Schwedische Fleischklößchen

Sma Köttbular
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

400 g Hackfleisch vom Rind
40 g Semmelbrösel
125 ml saure Sahne
125 ml Milch
Zwiebel(n), gehackt
2 TL Petersilie, gehackt
  Butter
  Salz und Pfeffer
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Semmelmehl mit Milch und Sahne mischen, 15 Min. ziehen lassen.

Hackfleisch mit der Milch-Sahne Mischung, Zwiebel und Gewürzen zu einem gleichmäßigem Fleischteig verarbeiten. Kleine Bällchen formen, in einer Pfanne mit ein wenig Butter von allen Seiten von allen Seiten braten. Als Vorgericht oder als Beigabe zum schwedischen Büffet (Smörgasbord) reichen.

Kommentare anderer Nutzer


drumboy

05.12.2002 14:02 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Sind klasse geworden,

das mit Sahne und Milch wusste ich nicht.
Was man mir aber von profischwedischer Seite sagte ist, daß man die Klöße mit Pü, brauner Sauce und Preisselbeerkompott ißt.

Schmeckte jedenfalls sensationell.

dariosmama

24.02.2004 09:28 Uhr

Super Lecker !!!!!!!!!
kam uns super gelegen, mein Sohn ist gerade im Petterson & Findus Fieber. Und findus ist ja auch so gerne schwed. Fleischklöße.

Habe auch braune Sauce und Preiselbeergelee dazu gereicht und Salzkartofeln.

Julie22

11.12.2004 15:15 Uhr

Habe das Rezept neulich ausprobiert. Allerdings sind etliche Kloesschen bei mir auseinander gefallen. Waren aber trotzdem sehr lecker, vor allem mit den Preisselbeeren. Werde es bei Gelegenheit nochmal probieren.
Danke fuer das Rezept Stefan59.

LG Julie

elkebuehler

29.06.2005 23:44 Uhr

Hallo Julie,
hast Du eventuell zum andicken Mehl verwendet?
Das ist mir mal passiert, als die Semmelbrösel ausgingen. Da ist auch alles auseinandergefallen!
Gruß ELke

dariosmama

24.09.2006 13:57 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
zum wiederholten Male, einfach lecker!
Mein Sohn hat auch, wie schon beim letzten Mal richtig reingehauen.
Ich habe die Bällchen in der Pfanne nur angebraten, vorsichtig mit einem Löffeln gewendet und dann im Backofen, bei 175 °C fertig gegart.
Liebe Grüße
dariosmama + Familie

corle

04.10.2007 23:33 Uhr

Wirklich gut, hab ich sofort in meinem Kochbuch aufgenommen.
Gruß corle

lena04

08.04.2008 11:57 Uhr

Hallo!

Schmeckt wirklich sehr lecker,gibts heute zum 2. mal bei uns.

Danke,für das tolle Rezept!

andrea_2207

07.01.2009 12:51 Uhr

Sehr leckeres Rezept, allerdings sind die Fleischbällchen bei mir auseinander gefallen, keine Ahnung was ich falsch gemacht habe. Werde das Rezept auf alle Fälle wiederholen, vielleicht finde ich dann auch meinen Fehler!!!

LG Andrea

Chrifa

10.02.2010 12:06 Uhr

Hallo Andrea,

bin heute auf das Rezept gestoßen und habe deine Frage gesehen. Ich mache den Hackfleischteig immer mit einem Ei, dann fallen die Klößchen nicht auseinander.

Gruß Chrifa

luxpabbles

09.04.2009 01:41 Uhr

hallo

hab da mal ne frage wie macht ihr eure braune sauce dazu? dass sie 'original' schwedisch lecker schmeckt?

vielen dank im voraus

dariosmama

26.08.2009 22:26 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

besser spät, als nie.

Ich brate ja die Frikas in der Pfanne nur an, und gare diese dann im Ofen weiter.
Dann lösche ich den Sud in der Pfanne mit Sahne ab und binde sie mit Saucenbinder. Manchmal rühre ich einen Klack Preisebeeren unter.

Es gibt auch fertige Köttböllersauce in Tüten (nehmen die bei IKEA leider auch) gibt es auch da zu kaufen, aber mit der Weile auch im norm Diskounter. Deswegen ist es leider sehr schwer diesen Geschmack genau hinzubekomen.

LG
Dm

carmi1307

09.12.2009 14:15 Uhr

Hallo,

gestern Abend hab ich auch mal wieder Köttbullar gemacht. Sehr lecker :)) Von mir 4****

Liebe Grüße
Carmi1307

Kleinehaie

07.02.2010 18:17 Uhr

Schmekt perfekt
habs roh gegesen
schmeckt nicht gut
aber gebraten perfekt

Kleinehaie

07.02.2010 18:19 Uhr

das war mein Sohn... D...Sprache schwere Sprache.... :-)
wir haben aber noch ne \"fertig\" Sosse und frische Champignons dazu...
LG

Hatikva

16.08.2010 20:10 Uhr

Ich kenne es aus Schweden mit Ei drinnen. Dann zerfällt der Teig beim Braten auch nicht. Preiselbeeren dazu und Salzkartoffeln sowie die dazugehörige Soße (gibt es fertig beim Ikea, kann man aber auch selber machen.)

diturch

15.09.2010 08:10 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hej,
fragte mich immer, wie man Köttbullar wirklich rund bekommt. In der Pfanne flachen sie immer ab wie bei Buletten. Einen Trick fand ich in einem Kochbuch für Kinder: Die geformten Klöße in siedendem Wasser vorgaren lassen und anschließend in der Pfanne rundum braten.
Lycka till !

angeludi

15.09.2010 14:34 Uhr

Schmeckt wirklich sehr gut, mein Sohn war begeistert.
Mit Soße + Preiselbeeren, Kartoffeln oder auch Reis sehr lecker.
Danke fürs Reinstellen.
LG angeludi

garaus

15.10.2010 12:47 Uhr

Diese schmecken sehr, sehr gut. Habe sie heute zum erstenmal gekocht
und alle waren total begeistert, obwohl ich keine saure Sahne zur Hand
hatte. Habe einfach ein bischen mehr Milch dazugegeben und natürlich
ein Ei wegen der Bindung (wollte Nummer sicher gehen).

Danke für das Rezept. Wird bald wieder gekocht!


Lg
gs

bärenmama

10.08.2011 12:43 Uhr

Hallo,

ich habe sie jetzt zum 2. Mal gemacht.
Beim ersten Mal sind sie mir auseinandergefallen. Das gefiel mir auch nicht.
Heute habe ich ein Ei rangegeben und es hielt.

Außerdem habe ich noch Zwiebeln mit angebraten für den Geschmack.
So ganz begeistert bin ich allerdings nicht, sorry !

Es grüßt die
Bärenmama

kleinehobbits

19.10.2011 15:09 Uhr

Hallo,

tolles Rezept, schmeckt richtig lecker.
Allerdings habe ich den Fleischteig mit einem Ei abgebunden und noch etwas griffiges Mehl darunter gearbeitet.
Die fertig geformten Klösschen auch noch in Mehl gewendet und abgeröstet - so ist nix zerfallen!

LG kleinehobbits

TimejaKijara

26.10.2011 23:00 Uhr

Geschmacklich sind die schwedischen Fleischbällchen super!
An der Konsistenz werde ich noch arbeiten. Sie sind mir trotz 1 Ei in der Pfanne etwas zerfallen, leider. Habe auch bei doppelter Fleischmenge nur einfache Milch und saure Sahne genommen. Habe das Gericht zu unserem Freundinnenessen "schwedisch" mit Salzkartoffeln gemacht. Lecker wars trotzdem. Werde es nochmal ausprobieren: Mit mehr Semmelbrösel und noch einem Ei zusätzlich!

Herzlichen Dank für das leckere Rezept : )

Betty4862

24.10.2012 10:39 Uhr

Hallo Stefan!

Gestern gab es nach Deinem Rezept Köttbular. Es war sehr lecker. Bei uns gab es Kartoffel-Gratin dazu. Da ich noch Champignons zu Hause hatte, habe ich diese mit verarbeitet. Bilder sind auch unterwegs.

LG Betty

Betty4862

24.10.2012 10:42 Uhr

Hallo Stefan!

Ich habe auch, wie schon einige Vorschreiber eine Soße dazu gemacht, wie man auf den Bildern auch sehen wird.

LG Betty

wonderful-dessous

26.03.2014 08:41 Uhr

War sehr lecker!
Ich hatte vom Vortag noch Nudeln und Rouladensauce übrig und wollte erst Felischpflanzerl machen. Kam dann aber auf Köttbular. Klar, mit Kartoffeln schmeckt es besser, aber war auch so mal eine leckere Variante.
Die Rouladensauce war sehr intensiv und so habe ich sie mit etwas Sahne und Milch verlängert, bis sie diesen zarten, rahmigen Geschmack hatte. Meine Lieben essen gerne das Original beim schwedischen Möbelhaus und sie fanden diese Variante super klasse!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de