Couscous mit Hähnchenfleisch, Rosinen, Mandeln und Pinienkernen

K´seksoo Mitidja, aus Nordost-Marokko
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

2 EL Öl (Oliven)
1 1/2 kg Hähnchen, in Stücken
Zwiebel(n), in dünne Scheiben geschnitten
Knoblauch (Zehen)
Tomate(n), gehäutet, entkernt und grob gewürfelt
Paprikaschote(n), rot
10 Stängel Koriandergrün mit Küchengarn zusammengebunden
20 Stängel Petersilie, glatt, mit Küchengarn zusammengebunden
1 TL Ingwer,gemahlen
3/4 TL Nelke(n),gemahlen
1/4 TL Muskat
1 TL Zimt,gemahlen
10  Safranfäden ohne Fett in einer beschichteten Pfanne geröstet und zerdrückt
1 TL Kurkuma, gemahlen
2 1/2 Liter Wasser
150 g Rosinen, Sultaninen
50 g Pinienkerne ohne Fett in einer beschichteten Pfanne gröstet
  Salz
  Pfeffer, schwarz u. frisch gemahlen
2 EL Butter
600 g Couscous
150 g Mandel(n), geröstet
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Olivenöl in einem großen Suppentopf erhitzen und die Hähnchenteile 3-4 Min. bei Mittelhitze anbräunen, dabei gelegentlich wenden. Zwiebeln, Knoblauch, Tomaten, Paprika, Koriandergrün, Petersilie, Ingwer, Nelken, Muskat, Zimt, Safran, Kurkuma und 2 Liter Wasser zufügen. 40-45 Minuten köcheln lassen, bis das Fleisch weich ist. Den Backofen auf 100°C vorheizen. Fleisch und Paprika mit dem Schaumlöffel in eine ofenfeste Form heben. Zugedeckt warm stellen. Koriandergrün und Petersilie aus der im Suppentopf verbliebenen Tomatenbrühe entfernen. Rosinen und die Hälfte der Pinienkerne in die Brühe geben. Salzen und pfeffern. Das restliche Wasser mit der Butter in einem mittelgroßen Topf zum Kochen bringen. Langsam den Couscous einrühren, vom Herd nehmen. Zugedeckt 5 Min. quellen lassen. 4 EL Brühe zufügen, den Couscous mit der Gabel auflockern. Zum servieren den Couscous in der Mitte einer großen Platte häufen. Mit den gerösteten Mandeln und den restlichen Pinienkernen garnieren. Mit dem Fleisch und dem Paprika umlegen.

Dazu separat die Brühe und Harissa reichen.

Kommentare anderer Nutzer


liebeziege

10.02.2004 01:32 Uhr

meine cousine schrieb mir vorhin eine sms, das sie das rezept probiert hat, und es sehr gut war.
liebeziege
Kommentar hilfreich?

driverman

06.03.2004 14:19 Uhr

Äusserst lecker, kann ich wirklich nur empfehlen!
Kommentar hilfreich?

Michaela74

19.04.2004 07:21 Uhr

Hallöchen ihr

soweit so gut...endlich ein Rezept ohne Lamm...bin begeistert und würd am liebsten heute nachkochen....ABER....könnt mir ma wer sagen wo ich Safranfäden herbekomme ?? Also im Supermarkt hatte ich definitiv kein glück :o(

Gruß
Michaela
Kommentar hilfreich?

Dutzköpfchen

19.04.2004 16:02 Uhr

@ Michaela74

Hi Michaela,

eigetlich bekommt man Safrafäden im jedem größeren und gut sortierten Supermarkt. Falls Du trotzdemkeine finden solltest, würde iches mal in einem Feinkostladen, oder beim "Türken ander Ecke" versuchen.

LG Dutzköpfchen
Kommentar hilfreich?

irae

19.04.2004 21:33 Uhr

Hört sich gut an!

Könnte man das Couscous nicht direkt in der Brühe kochen?
Was meint ihr?

LG Irä
Kommentar hilfreich?

Listerbraut

18.04.2010 20:25 Uhr

Werde ich das nächste Mal direkt in der Brühe quellen lassen, ist mir sonst zu dröge und geschmacklos
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


engelchen666

11.03.2011 13:18 Uhr

gestern hab ich das rezept nach gekocht allerdings noch ein wenig abgewandelt. ich hatte fast das doppelte an gewürze rein gemacht weil es mir einfach zu lasch war. pinienkerne hab ich mal raus gelassen weil sie mir zu teuer waren und meine mäute eh nicht so gerne so was drinne haben. musste hinterher auch die soße noch sieben damit da nicht zuviel von bei ist.
statt frische tomaten hab ich eine dose tomatenstücke genommen und noch etwas tomatenmark mit rein gegeben.
die flüssigkeit hab ich nach augenmass gemacht also ca. 2 l würd ich sagen. hab dann einiges zum couscous gegeben (auch wieder nach augenmass) und den rest gesiebt und etwas angedickt.

ich fand es einfach nur genial und hätte mich reinsetzten können!!!
meine kleine (2j.) hatte nur "bäh" gesagt wegen den rosinen und den mandeln, aber das fleisch fand sie lecker ;) und mein mann meinte es wäre ihn nicht fruchtig genug, zu nussig und das fleisch nicht würzig genug. da es gestern nicht so gut ankam hatte ich ja noch etwas für mich zum mittag heute und es hat mir wieder absolut lecker geschmeckt!!!!

ich darf es zwar nicht mehr für meine family kochen aber ich werd es mir sicher trotzdem nochmal kochen!!!!
Kommentar hilfreich?

Arti_Schocke

03.06.2011 19:44 Uhr

Hab dieses Gericht schon oft gekocht -- immer wieder ein Gedicht.
Genau nach Angaben im Rezept. Einfach perfekt.
Kommentar hilfreich?

tweety1959

28.06.2011 15:27 Uhr

Ich mag Koriander auch nicht und verwende daher Petersilie, schmeckt wirklich gut.
Kommentar hilfreich?

Mahar

03.01.2013 20:52 Uhr

Gleich vorneweg: ES WAR MEGA LECKER!

Das Fleisch haben wir genau so gemacht wie beschrieben (also in 2 Liter Wasser), nur dass wir Tomaten aus der Dose genommen haben.
Dann haben wir nur das Fleisch heraus genommen und warm gestellt. Couscous haben wir NICHT wie angegeben in extra Wasser quellen lassen, sondern gleich in den Tomaten-Gewürzsud gegeben und dort quellen lassen. Dadurch wurde der Couscous nicht matschig (wie befürchtet), sondern sehr aromatisch.
Mandeln haben wir weg gelassen, dafür die doppelte Menge an Pinienkerne hin gegeben.

Freue mich schon auf morgen, weil wir da die Reste essen! :-)
Kommentar hilfreich?

chefkochmampfi

20.09.2013 19:35 Uhr

Hallo zusammen,

habe dies hier als Grundlage und Idee genommen zwar etwas sehr abgewandelt ;-), aber die Grundidee ist grandios und es war super lecker ;-)



LG
Mampfi
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de