Italienische Fleischklößchen in Tomatensoße

Polpette alla Casalinga in sugo di pomodori
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

500 g Hackfleisch (Schwein, Rind, Kalb)
100 g Speck (Bauchspeck vom Schwein), z.B. Pancetta oder Coppa (vom Hals), durchwachsener
3 kleine Zwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
1 Bund Petersilie, glatte
Ei(er)
50 g Semmelbrösel, frisch geriebene
25 g Parmesan, frisch geriebener
  Salz und Pfeffer
350 g Tomate(n) (Roma-Tomaten), kleine
30 g Tomate(n), getrocknete, in Öl eingelegte
2 m.-große Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
4 EL Olivenöl
2 EL Basilikum, frisches, grob gehacktes
3 EL Tomatenmark
  Oregano
  Majoran
  Cayennepfeffer
  Zitrone(n) - Schale
 etwas Zucker
 evtl. Wein, rot bei Bedarf
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Masse für die Polpette (Hackfleischklößchen) macht man am besten in einer Küchenmaschine. Falls keine vorhanden sein sollte, muss man unbedingt darauf achten, dass alle Zutaten für die Hackbällchen äußerst fein gehackt sind. Das bedeutet das Hackfleisch und den Schinken mindestens zweimal vom Metzger durchdrehen lassen. Ansonsten alle Zutaten (Hackfleisch, Schinken, Zwiebeln, Knoblauch, Petersilie, Ei, Semmelbrösel, Parmesan, Kräuter und Gewürze) in die Küchenmaschine geben und ca. 5 Minuten fein zerkleinern.
Aus dieser Masse kleine Bällchen formen. Dazu am besten die Hände mit warmen Wasser befeuchten, so bleibt der Teig nicht kleben. In einem großen Topf Wasser aufsetzen und die Klöße 5 Minuten im heißen Wasser ziehen lassen.
Erst danach herausnehmen und in einer Pfanne mit erhitztem Olivenöl knusprig-braun braten.

Die Tomaten überbrühen und die Haut abziehen. Klein schneiden und beiseite stellen. In einer weiteren Pfanne Olivenöl erhitzen und feingehackte Zwiebeln und Knoblauch hineingeben. Nach 2 Minuten getrocknete Tomaten hinzugeben und Tomatenmark mit andünsten. Dann die gehäuteten Tomaten (und evtl. etwas Rotwein) zugeben. Alles mit Salz, Pfeffer, Zucker und Oregano würzen und fast ganz zugedeckt mindestens 45 Minuten schmoren lassen. Wenn die Soße fertig gekocht ist, in ein hohes Gefäß füllen und mit einem Schneidestab pürieren. Zuletzt grob gehacktes Basilikum zugeben.

Die Tomatensoße mit den Hackbällchen vermengen.

Dazu al dente gekochte Pasta und Parmesan reichen, ebenso unbedingt Ciabatta und einen guten Chianti.

Kommentare anderer Nutzer


knarfl

19.04.2008 12:07 Uhr

das ist das beste rezept für polpette, das ich je ausprobiert habe!

durch den speck und das mehrmalige durchdrehen der fleischmasse wird die konsistenz der polpette unvergleichlich und durch das kochen bleiben sie auch perfekt in form....

lg, mirella

alaKatinka

04.07.2008 23:56 Uhr

Hallo,

wow, die Polpette waren richtig gut. Volle 5 Sterne von mir. Vergebe ich nicht oft. Werde dein Rezept empfehlen. Selbst mein Mann war voll des Lobes.

Vielen Dank, wird in meiner Kategorie.........Lieblingsrezepte........aufgenommen.

alaKatinka

23.03.2009 22:16 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habe sie heute wieder gemacht. Köstlich! Etwas Schärfe an die Klöschen. Wein und etwas Wasser an die Soße, sonst wird sie zu dick. Im Mixer wird sie feiner, als mit dem Zauberstab. Ich koche sie allerdings nie, sondern brate sie nur vorsichtig an. Fürchte, dass der gute Geschmack sonst im Wasser bleibt.

Vielen Dank nochmal.

turbo-lenta

30.09.2010 11:49 Uhr

Klasse Rezept!

Habe etwas Wasser und Gemüsebrühe an die Tomatensoße geben müssen, sonst wäre sie zu dick geworden.
Die Zitronenschale, die bei den Zutaten auftaucht, aber bei der Zubereitung nicht mehr, habe ich weggelassen.
Werde ich öfters so machen, danke für das Rezept.

LG
Lenta

Iltisbaer

16.02.2011 10:36 Uhr

Einfach nur göttlich!

Konnte kau maufhören zu essen obwohl ich schon satt war ^^

mdörsch

03.03.2013 09:43 Uhr

hallo,
erstmal vielen dank für das rezept. die idee die klößchen kurz in heißer brühe ziehen zu lassen ist genial, dadurch lassen sie sich toll anbraten. und mit der heißen brühe habe ich das angeschwitzte gemüse abgelöscht. die soße noch mit ein wenig sehr klein gewürfelten zucchini und pilzen aufgemuntert, alles in allem sehr lecker.

lg manuela

Melinda85

05.06.2013 06:51 Uhr

Hallo,

bei uns gab es das gestern. Sehl lecker! Habe leider kein Pancetta bekommen, habe dann normalen Bauspeck genommen. Ich habe die Klößchen nicht vorgekocht sondern nur gebraten. Ging prima.

LG

schwendis

11.06.2013 14:35 Uhr

ein super geiles Rezept. Das hat uns so gut geschmeckt, dass das jetzt öfters gemacht wird!

LG

DirtyDios

12.03.2014 17:54 Uhr

Wäre es nicht vorteilhafter, das Fleisch nach dem Anbraten rauszunehmen, die Soße in derselben Pfanne zuzubereiten, die Soße anschließend dort zu pürieren und am Schluss das Fleisch zuzugeben und es in der Soße zu erwärmen?

Welche Pastasorte eignet sich denn dafür gut?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de