Möhren-Lasagne

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

1 kg Möhre(n)
250 ml Gemüsebrühe
1 Zehe/n Knoblauch
1 Prise(n) Curry
Tomate(n)
125 ml Milch, fettarme
1 Becher Sauerrahm
250 g Lasagneplatte(n)
100 g Käse (Gruyere), geriebener
  Salz
  Pfeffer
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 35 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Möhren waschen und schälen. Die Hälfte der Möhren in grobe Stücke schneiden und in der Brühe mit der Knoblauchzehe und einer Prise Curry gar kochen. Die restlichen Möhren fein raspeln.
Tomaten waschen und in dünne Scheiben schneiden.

Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Milch und Sauerrahm zu den Möhren in die Brühe geben, fein pürieren. Abschmecken.

Eine große, rechteckige Auflaufform ausfetten. Abwechselnd Lasagneblätter mit Möhrensauce, Möhrenraspeln und Tomatenscheiben einschichten. Käse über die oberste Schicht Möhrensauce streuen. Lasagne 30-40 Minuten goldbraun backen.

Kommentare anderer Nutzer


csteincke

01.10.2003 12:38 Uhr

War mal etwas anderes. Schmeckt an sich gut, aber die Möhren sind zu süß, finde ich. Aber ab und an kann man das ruhig mal essen :>)
Gruß Carmen
Kommentar hilfreich?

Ente2

24.08.2006 18:32 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Heute habe ich es ausprobiert, weil ich zuviel Moehren im Kuehlsrank gehabt habe.
Als extra Zutaten habe ich Fruehlingszwiebeln, Petersilie und getrockene Tomaten drauf gemacht um vielleicht doch nicht zu suess zu schmecken und Kaese, Parmesan. Man soll einfach ausprobieren!
Tchau!
Kommentar hilfreich?

martinaj

05.01.2008 20:18 Uhr

Ich hatte auch zu viel Möhren im Kühlschrank und habe das Rezept genauso nachgekocht. Letzte Ebene war nur ein Teil der Brühe. Der Geschmack hat uns einfach umgehauen. Super Alternative zu sonstigen Möhren-Aufläufen. Optisch auch ganz ansprechend.
Kommentar hilfreich?

susa_

21.04.2008 20:37 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Da ich gerade keine Lasagneplatten vorrätig hatte, hab ich drei Schichten aus leicht angekochten Bandnudeln gemacht; ich glaub da bleib ich bei. Köstlich!
Kommentar hilfreich?

Macey

16.10.2008 15:02 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Esse den Auflauf gerade und er schmeckt mir sehr gut :-)

In Ermanglung an frischen Tomaten habe ich stückige Tomaten verwendet und diese abtropfen lassen, bevor ich sie jeweils über die Möhrenraspeln gegeben habe.

Bei den Raspeln fällt mir auf, dass diese noch immer - auch nach 45 Minuten - al dente sind ... haben noch Biss. Stört mich aber keinesfalls und in Ergänzung mit den Zucchiniwürfeln harmoniert das prima.

Was Sauerrahm ist, wusste ich nicht, daher habe ich diese Zutat durch stichfeste 10%ige saure Sahne ersetzt, als Käse hat Emmentaler hergehalten. Ein Ausfetten der Form ist m.M. nach nicht notwendig.

Unsere Empfehlung und Danke an den Rezeptgeber :-)
Kommentar hilfreich?

vkammi

24.03.2010 18:26 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Sauerrahm ist dasselbe wie saure Sahne, auf österreicherisch hald :)
lg
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Lantana

14.08.2015 22:59 Uhr

Hallo!
Heute gab es wieder diese fantastische Lasagne, auch wenn es heute eine "falsche Lasagne" war :-) Ich habe zu spät gemerkt, dass gar nicht mehr genug Lasagneplatten da sind und habe deswegen einfach 250g normale Nudeln (Sputnik) genommen. Ich habe sie in zwei Schichten eingebettet. Es hat wunderbar geklappt und war, ehrlich gesagt, sogar einfacher, als mit den Platten, ich tu mir da immer ein bisschen schwer, das richtige Verhältnis zu finden, damit nicht am Ende Soße oder Platten übrig sind.
Es war wieder ein echter Gaumenschmaus!
Kommentar hilfreich?

Pinguinek

25.09.2015 20:57 Uhr

Ich fand die Lasagne gut, habe aber noch ordentlich nachgewürzt. Außerdem habe ich alle Möhren gestückelt, statt zu raspeln.
Kommentar hilfreich?

monika56pension

28.09.2015 13:24 Uhr

Am Wochenende hatte ich Besuch und habe die Möhrenlasagne zusammen mit den
Champignons-Frikadellen serviert.
Statt Milch und Sauerrahm, habe ich Hafermilch und Hafersahne verwendet, hat uns gut geschmeckt. Das Gericht verträgt viel Würze, das werde ich das nächstemal berücksichtigen. Obwohl die Gäste keine Vegetarier sind hat ihnen die Lasagne prima geschmeckt und ich werde sie bestimmt wieder zubereiten.
Vielen Dank für das Rezept.
Viele Grüße
Monika56
Kommentar hilfreich?

Ulidit

24.10.2015 18:05 Uhr

Der Käse muss kräftig sein und Kreizkümmel ist das entscheidende Gewürz.
Kommentar hilfreich?

Katzenmammi

09.01.2016 17:48 Uhr

Ich habe die Lasagne gestern gemacht. Erst war ich skeptisch doch sie ist super lecker durch die Tomaten bisschen fruchtig. Sehr lecker kann ich nur weiter empfehlen .
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de