Hackbraten

deutsch oder griechisch
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

750 g Hackfleisch, gemischt
Brötchen, vom Vortag
Zwiebel(n)
3 EL Butter
Knoblauchzehe(n)
1 Bund Petersilie, glatte
Ei(er)
2 TL Thymian
2 EL Öl (Oliven)
250 ml Fleischbrühe, instant
125 g Sahne
150 g Oliven, schwarze, kernlose (griechische Version)
250 ml Wein, rot, trocken (z.B. Rioja) (griechische Version)
4 EL Pinienkerne (griechische Version)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 35 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Brötchen in kaltem Wasser einweichen. Zwiebeln schälen und fein hacken. Butter in einer kleinen Pfanne zerlassen und die Zwiebeln darin bei schwacher Hitze weich braten. Den Knoblauch schälen, dazudrücken und kurz mitbraten (nicht braun werden lassen). Zur Seite stellen und etwas abkühlen lassen. Die Petersilie waschen, trockenschütteln, abzupfen und fein hacken.

Den Backofen auf 200° vorheizen.

Das Hackfleisch in eine große Schüssel füllen. Die Eier, die Petersilie und die abgekühlte Zwiebel-Knoblauch-Mischung dazugeben. Die Brötchen mit den Händen gut ausdrücken und hinzufügen (bei der griechischen Version die Oliven klein gehackt hinzugeben). Die Masse gründlich mischen, am besten geht das mit den Händen (macht auch mehr Spaß). Mit Salz, Pfeffer und dem Thymian kräftig würzen.

Aus der Hackfleischmasse einen brotähnlichen Laib formen (bei der griechischen Version mit den Pinienkernen bestreuen, etwas andrücken). Das Öl in einem Bräter erhitzen und den Laib hineinlegen (ca. 5 Minuten). Die Hitze im Ofen auf 180° reduzieren und den Braten 1 ¼ Stunde offen (also ohne Deckel) in der Mitte braten.

Achtung: Nach etwa 20 Minuten der Garzeit die Brühe (bei der griechischen Version auch noch den Rotwein) und nach etwa 1 Stunde die Sahne hinzugeben.

Hackbraten aus dem Bräter nehmen (mit zwei großen Löffeln oder Pfannenwendern) und im ausgeschalteten Ofen warm halten. Die Sauce in einen kleineren Topf gießen und zur gewünschten Konsistenz einkochen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Hackbraten in fingerdicke Scheiben schneiden und mit der Sauce anrichten.

Dazu passen: Bratkartoffeln, frischer grüner Salat und natürlich kühles Bier!

Kommentare anderer Nutzer


schwabenbastelwastel

06.08.2007 23:23 Uhr

also ich muss zuerst einmal sagen ich bin nicht der sternekoch ich bin eher jemand der aus der not herraus kocht. aber dieses rezept wir eines meiner lieblingsrezepte werden die griechische art war sowas von lecker und einfach zu machen . da muss ich einfach sagen alle achtung vor dem verfasser. das kann jeder nachmachen und man wird die begeisterung der esser auf sich ziehen

grüße aus dem süden

Wilfried Pfeffer

28.09.2009 23:59 Uhr

Danke Dir...

Fusselhase

25.04.2009 19:26 Uhr

Lecker, schmecker. Liebe Hackbraten pur. Freue mich schon drauf. Silke

==Brigitte==

28.09.2009 21:29 Uhr

Die griechische Version ist eine sehr schmackhafte Variante eines Hackbratens und ich bin froh, dieses Rezept entdeckt zu haben.

Ich hatte noch ein Hauch Zimt im Teig vermischt.

Wilfried Pfeffer

28.09.2009 23:58 Uhr

tolle Ergänzung! Hatte mal davon gehört, aber den Zimt einfach vergessen...Er macht nen echten Unterschied. Danke!

GermanyMieze

06.11.2009 22:07 Uhr

Hallo,

habe gerade den Hackbraten nachgekocht, habe leider keinen Bräter so habe ich den Hackbraten einfach Kurz in der Pfanne angebraten und dann in eine Auflaufform umquatiert :D
Also der Geschmack hat mich total umgehauen und die Soße erst musste kaum nachwürzen nur andicken.

Also da kann ich einfach nur 5 ***** Sterne geben! Sehr empfelenswert.

LG Tanya

Wilfried Pfeffer

06.11.2009 22:52 Uhr

Na da sage ich vielen Dank und weiterhin viel Spaß beim Kochen!

Chaos_goettin

04.11.2011 12:43 Uhr

Hallo Germanymieze,

wie hast Du denn die Kruste so schön gelb hinbekommen, wie man auf Deinen Fotos sehen kann? Sieht irgendwieso aus, als hättest Du da noch was anders gemacht, als alle Anderen.

lg, Chaosgoettin

GermanyMieze

23.11.2011 12:06 Uhr

Hallo, Chaos_goettin,

das Fotohandy was ich für das Foto benutzt habe ist nicht das beste gewesen und deswegen wurde die Farbe vom Hackbraten ein wenig verfälscht ;)

Liegt zwar eine ganze weile zurück, aber ich weiß das er eine knusprig Braune Farbe hatte :D

LG Tanya

Chaos_goettin

26.11.2011 01:29 Uhr

na, das freut mich ja, trotzdem noch von Dir zu hören. Dann ist das Rätsel ja aufgelöst :-) Lieben Dank, CG

Timberly1

18.12.2009 13:40 Uhr

Also gestern habe ich diesen Hackbraten 'online' gegoogelt und war nun echt erstaunt, ihn hier im ck wieder zu finden. Lieber Wilfried, das ist der beste Hackbraten, den ich seit langem gegessen habe. Ich habe die klassische Version gemacht. Vielen, vielen Dank fürs Einstellen hier. Der hat ab jetzt einen festen Platz in meiner Rezeptsammlung.
LG Timberly

Wilfried Pfeffer

18.12.2009 15:28 Uhr

Vielen Dank für den netten Kommentar!
Ich habe ihn nun schon wirklich oft gemacht/gegessen....er ist einfach immer wieder lecker!
Danke nochmals!

Wilfried

kochbocki

24.01.2010 16:21 Uhr

Servus

Super Rezept das kann man nur weiter empfehlen!!
Das einzige das ich verändert habe, ich habe die Brötchen in Milch eingeweicht.
Das ist ein Trick meiner Mama und schmeckt echt lecker

Gruß
Bocki

tura1911

08.03.2010 18:27 Uhr

Wir haben die griechische Variante gewählt und dazu griechische Bratkartoffeln gemacht,die auch in der DB sind.Paßt gut zusammen und schmeckt sehr lecker.
LG
Dietmar

krebsi62

14.03.2010 13:11 Uhr

Hallo,

ich habe letzte Woche diesen Hackbraten nach "griechischer" Art (mit Oliven, Schafkäse und Zimt) gemacht. Der hat richtig lecker geschmeckt. Da ich keine Brötchen im Haus hatte, habe ich eien Scheibe Toast genommen. Dadurch ist der Braten sehr fest geworden und man konnte ihn auch gut kalt essen.

lG krebsi62

Lunachiara

04.04.2010 21:11 Uhr

Wir haben die "normale" Variante gekocht und es hat sehr lecker geschmeckt. Es wurde auch schon wieder der Wunsch nach "nochmal" geäußert. Dann werde ich die griechische Art versuchen...vielen Dank!

LG Angie

Delfina36

13.09.2010 18:41 Uhr

Hallo,
wir haben gestern die "griechische" Variante probiert. Ich hab noch eine kleingehackte Chili zugefügt und statt des Rotweins passierte Tomaten an die Sauce gegeben.
War super lecker und schnell aufgefuttert.

Liebe Grüße, Delfina

AndNit

01.01.2013 02:58 Uhr

Hi,

Hammer genial! Der beste Hackbraten!! 5*

Vielen, vielen Dank für das genial Rezept!!!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de