Eierschecke

aus Thüringen
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

  Für den Teig:
65 g Butter
50 g Zucker
Ei(er)
1/2 Pck. Backpulver
200 g Mehl
  Für den Belag: (Quarkschicht)
50 g Butter
Ei(er)
100 g Zucker
500 g Quark
1/2 Liter Milch
1 Pck. Puddingpulver, Vanille
  Für den Belag: (Schecke)
Ei(er), davon das Eigelb
75 g Zucker
100 g Butter
Ei(er), davon das Eiiweiß
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Einen Rührteig zubereiten und in eine gefettete Springform geben.

Die Zutaten für die Quarkmasse miteinander verrühren, einen Vanillepudding kochen und die Hälfte davon zur Quarkmasse geben. Diese Masse wird auf dem Teig verteilt.

Für die Schecke werden Eigelb, Zucker und Butter schaumig gerührt, die 2. Hälfte des warmen Vanillepuddings wird damit vermischt und die zu Schnee geschlagenen Eiweiß werden untergehoben.

Das Ganze auf der Quarkschicht verteilen.

Bei Mittelhitze ca. 30 Minuten lang backen. Damit die Schecke nicht zu dunkel wird, kann sie auch mit Alufolie abgedeckt werden.

Kommentare anderer Nutzer


Katie

22.01.2003 15:59 Uhr

Juchhee....ich hab es gefunden, das Rezept von dem mein Schatzi schon ewig schwärmt. Ich werde es auf jeden Fall ausprobieren.

LG
Katie
Kommentar hilfreich?

mausnelli

24.01.2003 17:33 Uhr

habe es ausprobiert, schmeckt super lecker. Aber 30 Minuten Backzeit hat bei mir nicht ausgereicht. Ich habe es eine 3/4 h drin gelassen mit Alufolie obendrauf.

mausnelli
Kommentar hilfreich?

auguste

02.02.2003 16:25 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Die Eierschecke hat meinen Gästen und mir sehr gut geschmeckt, aber die Backzeit reichte nicht aus. Ich habe den Kuchen bei ca 190°C Umluft 60 min im Ofen gelassen. Bei Umluft wird auch die Eierschecke nicht so schnell dunkel. Habe das Ganze auch mit einer Kirschfüllung probiert, schmeckt lecker.
Kommentar hilfreich?

Meips

01.09.2003 10:56 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Die angegebenen Zutaten für den Rührteig stimmen nicht so richtig. Ich habe noch 2 Eier und etwas Milch dazugegeben, dann ließ sich daraus ein Teig machen. Vorher war er staubtrocken.

Nichtsdestotrotz: Die Eierschecke ist superlecker.
Kommentar hilfreich?

bettili

28.11.2003 09:07 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich kenne das Rezept schon seit Jahren und backe sie immer wieder mit Erfolg. Wichtig bei Umluft ca. 190°C und ca. 55-60 min. Auch wichtig, die Butter für den Teig schön flüssig umso besser ist der Boden und ebenso wichtig der Eischnee für die Decke (Eigelbschicht) schön vorsichtig unterheben.
Absolut empfehlenswert!!
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


vanel

24.01.2014 13:03 Uhr

-bie mir war die temperatur 180 grad und ca 50 minuten (die schecke wurde einfach nicht fest
obwohl der teil unten fertig war
-ich habe den kuchen mit alufolie abdecken müssen
-gebacken30 minuten auf 2. schiene von UNTEN und die restlichen zeitob oberer schiene..
schecke immer wieder kontrollieren

die aufteilung vom zucker habe ich aufgeteiilt
50gr zum quark 50 gr zum pudding..
das ging aus dem rezept nicht deutlich hervor

der rührteil wird ohne einen schuss mich nix...
generell fehlt fast immer milch in den rührteigrezepten...das wird bestenfalls ein mürbeteil

wie er schmeckt weiss ich noch nicht...er ist noch am abkühlen aber für das etwas
fehlerhafte rezept vorab 3sterne
Kommentar hilfreich?

sünnenkringel

14.03.2014 21:04 Uhr

Hallo vanel,
dein Kommentar ist nicht unberechtigt.
Beim Teig handelt es sich nicht um einen Rührteig, sondern um einen klassischen Mürbteig.
Er sollte geknetet werden und geschmeidig sein. Milch würde ich nicht zugeben, außer das Ei ist
sehr klein.

LG vom sünnenkringel
Kommentar hilfreich?

sünnenkringel

14.03.2014 20:59 Uhr

Wir lieben diesen Kuchen und ich backe ihn seit fast 20 Jahren!
Obwohl die "Schecke" ursprünglich wohl aus Sachsen kommt, ist dieses hier definitiv das leckerste Schecke-Rezept. Tatsächlich stammt es noch aus der Vorkriegszeit.
Kommentar hilfreich?

LigaAG

04.01.2015 13:49 Uhr

Hallo Bienlein, dein Rezept ist echt lecker. Nur leider muss ich auch etwas dazu sagen. Erstens mal ist das kein Rührteig sondern ein Mürbeteig. Daher krümmelt er auch beim verrühren. Man muss den Teig zum Schluss noch kneten und drücken. Zum zweiten, schreib doch einfach man soll ein Päckchen Pudding kochen wie es auf den Tütchen steht. Dann kannst du die Angabe mit der Milch weglassen, denn das verwirrt ja viele. Gerade auch die die nicht so oft backen. So.... jetzt will ich aber meinen leckeren Kuchen essen.
Ach ja. Ich backe ihn auch bei Umluft ca 1 Stunde bei 160°
Kommentar hilfreich?

Soßenmolli

02.04.2015 12:20 Uhr

Endlich ist mir der Kuchen heute erstmalig perfekt gelungen. Nachdem ich alle Kommentare gelesen und ausgewertet habe, konnte nichts mehr schief gehen. Vor ein paar Jahren habe ich der Quarkmasse fälschlich noch einen halben Liter Milch zugefügt und noch 100 g Zucker statt diese Zutaten für den Pudding zu verwenden. Geschmeckt hat das Äußere sehr gut, das Innere war flüssig. Heute habe ich ihn bei 180 °C Umluft etwa 50 min. gebacken. Er ist schön dunkel aber nicht verbrannt. Verwendet ihr ebenfalls eine 28er Springform?
Kommentar hilfreich?

vatibäckt

28.06.2015 11:26 Uhr

Das Rezept ist wie das Ergebniss, eine Katastrophe.

Selbst mit und nach dem Lesen von ewig vielen Zusatzkommentaren und Änderungen.

Eierschecke ja, aber nicht nochmal nach diesem "Rezept"
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de