Mango - Schweinebraten

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 1/2 kg Schweinebraten
Knoblauchzehe(n)
2 EL Öl
4 EL Mangochutney
300 ml Malzbier
Zwiebel(n)
Mango(s)
150 g Crème fraîche
1 EL Curry
  Salz und Pfeffer
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Knoblauchzehen zerdrücken, mit Salz, Pfeffer und Öl verrühren und das Fleisch damit bestreichen.
Mango-Chutney auf die Oberseite des Bratens streichen, das Fleisch in einen Bräter legen, die Hälfte vom Bier angießen und das geschlossene Gefäß in den vorgeheizten Backofen stellen. (E: Unten, 225°C, 60 Minuten.)

Zwiebeln in Ringe schneiden, Mango schälen, Fruchtfleisch in schmalen Spalten vom Kern lösen, beides zum Schweinenacken geben und weitere 45 Minuten braten. Nach und nach das restliche Bier dazugeben.

Braten herausnehmen und warm stellen. Bratenfond mit Wasser zur gewünschten Soßenmenge auffüllen, aufkochen, Crème fraîche und Gewürze dazugeben und abschmecken. Die Soße getrennt zum Braten reichen.

Beilage: Country-Potatos und Salat.

Kommentare anderer Nutzer


cookie1205

29.01.2007 11:26 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo mecs

ich habe gestern dein Rezept ausprobiert und wir sind alle begeistert
schön fruchtig im Geschmack und schön zartes Fleisch!bis auf die Angabe der Garzeit :-(
(ich hatte das Fleisch bei 150-170°Umluft ca2,5Std im Ofen
sonst wird der Sud zu bitter,durch die starke Karamellisierung des Malzbieres)
ich habe die Sosse passiert und Mango +Zwiebeln extra gereicht
zusätzlich ein wenig angedickt.
Bilder sind auch unterwegs

LG Cookie1205

lieberdrache1965

24.03.2007 17:32 Uhr

Hallo mecs,
das Rezept ist super, habe anschließend noch für 10 Minuten den Deckel vom Bräter genommen, den Grill eingeschaltet und so wurde "meine" Speckschwarte herrlich knusprig braun.
Auch ohne Curry etc. schmeckt die Soße ja schon lecker!

Lg Kerstin

christinesuechting

07.10.2007 18:18 Uhr

Hallo,

dieser Schweinebraten war echt superlecker und total einfach zu machen. Bei uns gabs Nudeln dazu und karamellisiertes Möhrengemüse (Bild folgt). Allerdings habe ich die Mango und die Zwiebeln nach der Garzeit püriert, so brauchte ich fast keinen Saucenbinder und alles wurde schön sämig.

LG

Christine

Sivi

01.10.2008 06:55 Uhr

Ehrlich gesagt war ich bei dem Rezept ein wenig skeptisch... aber ich hab mich trotzdem getraut.

Ich habe 4 große Braten zur Geburtstagsfeier meines Sohnes gemacht und sie allerdings nicht geschlossen bei 225, sondern offen mit Ober-Unterhitze bei 150°C gebraten. Die Folge war, dass sich durch Mangos und Zwiebeln schon von selber so viel Sauce gebildet hatte, dass ich nur noch ganz wenig Malzbier zum Aufgießen gebraucht habe. Dazu gabs selbst gemachte Potatoe Wedges aus dem Ofen und einen Blattsalat. Der Braten wird wunderbar würzig, im ganzen Haus hat sich ein appetitlicher Duft ausgebreitet. Durch das Garen bei niedrigerer Temp. war er sehr saftig und er hatte eine schöne hellbraune Kruste. Meine Gäste waren total begeistert, den Mango-Schweinebraten hab ich bestimmt nicht das letzte Mal gemacht!

Vielen Dank für die ungewöhliche, leckere Idee.

LG von Sivi

Datuk

08.10.2011 09:48 Uhr

Mango ist hier überall. Aber in dem Schweinebraten war es absolut die Krönung.

Am Ende gab ich noch etwas Chutney und Chili in die Soße. Thais mögens scharf.

Beilage: Reis

SonKiKong

31.08.2012 11:46 Uhr

Hmmmm lecker! Meine Gäste waren begeistert.

Aber 225°C! Das war mir etwas zu viel des Guten ;-) Hatte 1.7 KG Fleisch und habe es insgesamt 3,5 Stunden offen im Ofen gelassen. Zu Beginn bei 180°C und anschließend nur noch 120°C und am Ende dann den Grill angestellt. Das Fleisch war perfekt.

Habe die Soße am Ende noch ein wenig püriert und Chili hinzugefügt- soo lecker. Dazu gab es Rosmarinkartoffeln und Bohnen im Speckmantel.

Danke für das Rezept!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de