Blumenkohl

glutenfrei + eifrei
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

7 große Pellkartoffeln
  Salz
  Muskat, gerieben
100 g Butter
 evtl. süße Sahne
1 kleiner Blumenkohl
  Wasser
1/4 TL Salz
1/4 TL Rohrzucker
1 Schuss Milch
  Semmelbrösel oder Zwiebackbrösel
  Salz
1 Prise Rohrzucker
80 g Butter, ca.
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die abgeschreckten Pellkartoffeln pellen + sofort mit Salz + Muskatnuss + 100 g Butter quetschen, sollte ein schöner fester Brei sein, evtl. noch süße Sahne dazu geben.
Blumenkohl auseinandernehmen, mit reichlich Wasser, einem Schuss Milch + mit je 0,25 Tl Salz + Zucker bissfest bis weich kochen lassen, durch eine Seihe abtropfen lassen.
Butter in einer Pfanne braun werden lassen.
Auf zwei Teller Quetschkartoffeln geben auf eine Seite + ein wenig mit einem Esslöffel Mulden reindrücken, auf die andere Seite den Blumenkohl, diesen wiederum mit einer Prise Salz + Zucker + darauf Brösel streuen.
Die braune Butter etwas über den Blumenkohl gießen, den Rest auf die Quetschkartoffeln geben.

Kommentare anderer Nutzer


bea0815

27.06.2007 11:16 Uhr

besonders lecker schmeckt´s mit tomaten-basilikum-salat!!!

Leonardo51

03.01.2011 15:26 Uhr

Vorsicht Hans,

Semmelbrösel (Brötchen oder Zwieback) sind nicht glutenfrei!
Stattdessen kann man aber gemahlene Cornflakes verwenden. Vorsicht beim Rösten - verbrennen leicht. Ist übrigens auch ein erstklassiger (und schmackhafter) Paniermehlersatz.

Hans60

04.01.2011 11:14 Uhr

Hallo Leonardo

im Grunde genommen hast Du Recht, nur ich habe Glutenfreie Brötchen diese gerieben, ebenso eigenen Zwieback Glutenfrei genommen,
Mittlerweile gibt es Brötchen u Zwieback auch Glutenfrei zu kaufen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans

Leonardo51

04.01.2011 12:11 Uhr

Hallo Hans,

ein gutes Neues erstmal...

Dann ist die Sache natürlich klar. Das mit dem Brot etc. weiß ich. Wir, d.h. meine Frau, sind mit Zöliakie \"geschlagen\". Insofern sind wir höchst sensibel. Nur ein wenig Klebereiweiß verursacht sofort Bauchschmerzen...

Herzliche Grüße
Alex

LiliVanilli

12.09.2011 15:05 Uhr

Hallo !

Es ist einfach und schnell zu kochen und darüber hinaus sehr, sehr lecker.
Eine willkommene Abwechslung im Speiseplan, vorallem für Menschen die sehr wenig Fleisch essen.
Danke vielmals für dieses Rezept!

LG
LiliVanilli

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de