Möhrenkuchen ohne Fett

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

400 g Möhre(n)
Zitrone(n), den Saft
Ei(er)
250 g Zucker
3 EL Wasser, warmes
1 Msp. Zimt
1 Prise(n) Nelke(n), gemahlen
1 TL Zitrone(n), die Schale, gerieben
125 g Mandel(n), gemahlen
100 g Mehl
1 TL Backpulver
1 Prise(n) Salz
1 EL Puderzucker
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: ca. 220 kcal

Möhren waschen, fein raspeln Zitronensaft dazu.

Backofen auf 180° C vorheizen. Eier trennen, Eigelbe mit Zucker und Wasser cremig rühren. Zimt, Nelkenpulver und Zitronenschale dazugeben. Möhren, Mandeln und mit Backpulver vermischtes Mehl darunter rühren. Eiweiße mit Salz steif schlagen und unter die Teigmasse heben. Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform (26cm) füllen, glatt streichen und backen.

Auf ein Kuchengitter stürzen, auskühlen lassen mit Puderzucker bestreuen.

Fett: 7,3 g Eiweiß: 5,4 g Kohlenhydrate:33,0 g Ballaststoffe: 2,3 g BE: 2,75

Kommentare anderer Nutzer


susa_

01.10.2002 16:00 Uhr

Ohne Fett ist natürlich ein wenig irreführend bei 4 Eiern ;o))
Kommentar hilfreich?

viviane

09.11.2002 08:22 Uhr

Und Mandeln sind auch nicht so ganz ohne. Hier finden wir sie, die sog. versteckten Fette. Aber ganz ohne Fett schmeckt ein Kuchen auch nicht richtig! Ansonsten ist er superlecker. Meine Kinder mögen ihn mit Schokoladenguss (sind alles Hungerhaken, die dürfen das)...
Kommentar hilfreich?

pebbels

18.11.2002 18:22 Uhr

Ohne Fett heißt:
Ohne jegliche Zugabe von Butter, Margarine oder Öl, was bei anderen Kuchen durchaus hinein kommt. Dieses Rezept ist sogar von der DGE empfohlen. Tierische Fette kommen hier nur in Form der Eier vor. Ein Kuchen der auch bei Diät ruhig gegessen werden darf. Natürlich in Maßen versteht sich.
Kommentar hilfreich?

cori777

18.04.2003 14:33 Uhr

hallo,
man kann statt 4 eier nur 1 ei und 3 eiweiß nehmen, da ist dann schon wieder ein wenig fett gespart.

gruss cori
Kommentar hilfreich?

cori777

18.04.2003 14:34 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

und es reichen auch 150g zucker,schmeckt trotzdem.
cori
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Sister

29.03.2014 08:00 Uhr

Ich habe die Rezeptur für eine kleine 18-er Springform halbiert und die Menge passte ganz gut. Der Kuchen war bei 180°C nach 45 MIn. fertig (Stäbchenprobe) ist aber auch nur 3cm hoch.
Durch den hohen Anteil an Möhren war er sehr saftig. Mir leider ein wenig zu saftig und zu wenig fluffig. Den Zucker hatte ich auf unter 100g (Rohrzucker) reduziert und etwas selbstgemachten Vanillezucker zugefügt. Trotzdem ist er noch extrem süß. Ausserdem habe ich statt gem. Mandeln = Haselnüsse verwendet und zus. 1 Handvoll gehackte Mandeln in den Teig gegeben.

Fazit: für mich nicht ganz passend und ich werde ein wenig weiter experimentieren. Weniger Möhren und weniger Süße, dafür etwas mehr Mehl.

LG Sister
Kommentar hilfreich?

Mutschfrau

15.04.2014 20:08 Uhr

War lecker doch ich glaube, dass etwas weniger Zucker besser ist. Am Wochenende werde ich den Kuchen nochmal backen und dann die Mandeln gegen Kokos austauschen.
Kommentar hilfreich?

broccoliroeschen

18.12.2014 21:01 Uhr

Klingt sehr gut! Aber ich finde die Backzeit in dem Rezept nicht...?
Kommentar hilfreich?

CookieHeart

21.03.2015 08:29 Uhr

Hallo,

ich hatte mir so viel von diesem Kuchen erhofft und dann schmeckte er mir einfach nur grässlich. Trotz genauester Einhaltung des Rezeptes war der Eiergeschmack derart penetrant, dass ich den Kuchen nicht genießen konnte - schade! ...und das bei so viel Arbeit...

LG CookieHeart
Kommentar hilfreich?

KarinaNYC

04.01.2016 09:25 Uhr

Ich habe daraus "Kuchen im Glas" gemacht und 8 Gläser rausbekommen. Aufgrund der vorigen Kommentare habe ich nur 150g Zucker genommen was völlig ausreichend ist. Statt Mandeln habe ich gemahlene Haselnüsse genommen da ich die sowieso noch offen hatte. Das Resultat: ABSOLUT LECKER und total saftig. Hmmmmmm.... 5 Sterne!
Kommentar hilfreich?

KarinaNYC

04.01.2016 09:27 Uhr

Übrigens, im Ofen waren die Gläser 25 Minuten.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de