Zutaten

Ei(er)
200 g Mehl
1 Prise(n) Salz
  Bärlauch, reichlich, frischer
  Butter
Portionen
Zutaten in Einkaufsliste speichern
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Mehl, Eier und Salz in einer Rührschüssel mit Knethaken zu einem glatten Spätzleteig verarbeiten. Der Teig ist richtig, wenn er beim Rühren gegen die Schüsselwand Blasen schlägt. Die Konsistenz kann entweder durch Zugabe von etwas Mehl, oder, je nach Bedarf, etwas kaltem Wasser korrigiert werden. Aber Vorsicht mit der Menge, kleine Ursache, große Wirkung!

Den gewaschenen und abgetropften Bärlauch sehr fein hacken, nachdem man die Stiele entfernt hat. Das geht mit dem guten alten Wiegemesser sehr gut. Den Bärlauch in den Teig einkneten.

Reichlich Salzwasser in einem großen Topf zum Kochen bringen. Darauf achten, dass genug Platz im Topf bleibt, da das Wasser hochkocht.

Teig mit einem Teigschaber in eine Spätzlepresse füllen. Nicht mehr als halb voll machen, da der Teig sonst oben herausquillt. Dann in das kochende Wasser drücken. Die Spätzle nach etwa einer Minute mit einem Schaumlöffel herausheben und in einem Nudelsieb abtropfen lassen. Den Vorgang so oft wiederholen, bis der ganze Teig verbraucht ist.

Die fertigen Spätzle werden am besten pur mit etwas Salz und frischer Butter gegessen.

Ein grüner Salat schmeckt dazu lecker.
Auch interessant: