Hackauflauf mit Lauchkruste

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

500 g Kartoffel(n), festkochend
  Salz
  Pfeffer, frisch gemahlen
3 Stange/n Lauch
Zwiebel(n)
  Öl
750 g Gehacktes vom Rind
3 EL Semmelbrösel
500 g Tomate(n), stückige
  Béchamelsauce :
2 EL Butter
2 EL Mehl
300 ml Milch
300 g süße Sahne
  Salz
100 g Käse, frischen Gouda, gerieben
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 35 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Kartoffeln mit der Schale in Salzwasser garen. Den Lauch halbieren und in kochendem Salzwasser blanchieren, abschrecken und abtropfen lassen.
Für die Béchamelsauce die Butter in einem Topf schmelzen, das Mehl darüber stäuben und anrösten. Die Milch sowie die Sahne angießen und 10-15 Minuten sämig köcheln lassen, salzen.

Die Kartoffeln pellen, die Zwiebel abziehen und fein würfeln und in Öl anschwitzen. Das Rinderhackfleisch mit den Semmelbröseln vermengen und zu den Zwiebeln geben. Unter Rühren alles gut anbraten lassen und von der Kochstelle nehmen und 200 g der Tomaten unterheben.
Eine Auflaufform einfetten und die Kartoffeln in etwa 1/2 cm dicke Scheiben teilen. Den Lauch schräg in 1/2 cm breite Ringe schneiden.
Die Kartoffeln dachziegelartig auf den Boden der Form schichten. Darauf etwas Béchamelsauce geben, dann die Hackmasse darauf verteilen. Übrige Béchamelsauce angießen. Dann die Tomatenstücke samt Saft darauf geben und die Lauchringe dachziegelartig darauflegen. Mit Käse überstreuen.
Den Auflauf bei 200 Grad ca. 40 Minuten überbacken.

Kommentare anderer Nutzer


senficonny

05.08.2010 18:23 Uhr

Hallo Feuermohn,

habe Dein Rezept heute nachgekocht und bin begeistert.

Vielen Dank, auch vom Rest der Familie, für das tolle Rezept.

Herzliche Grüße
Conny
Kommentar hilfreich?

Mariatoni

08.08.2010 12:33 Uhr

Hallo Feuermohn,

Ich wollte eigentlich Dein Rezept nachkochen weil es von den Zutaten her sehr schmackhaft sein muß. Beim Lesen frage ich mich jedoch wieso der Auflauf bei 200 Grad 40 Minuten im Backofen verbleiben muß. Ist das nicht zu heiß und zu lange? Der Inhalt des Auflaufs wurden doch vorher schon aufwendig gegart bzw. blanchiert. Meine Frage: Können Kartoffeln und Lauch nicht in rohem Zustand hinzugefügt werden? Dann erspart man sich doch einige Arbeitsgänge.

LG, Mariatoni
Kommentar hilfreich?

sukeyhamburg17

08.08.2010 16:43 Uhr

Hallo Mariatoni,

also, ich habe, wie du ja in meinem Kommentar lesen kannst, es "gewagt" mit den Gradzahlen und - fast - der Minutenangabe. War richtig so.

Vielleicht versuchst du es mal mit etwas weniger Hitze (so 180) zuerst? Und schaust mal nach 25 Minuten in den Ofen?
Jeder Ofen ist ja auch anders....

Wenn du die Kartoffeln und den Lauch roh hinzufuegst, dann wird sich aber die Zeit verlaengern, das wird den uebrigen Zutaten u.U. nicht gut tun.. ausserdem haben Kartoffeln und Lauch verschiedene Garzeiten, das gebe ich zu bedenken...

Ich hoffe, ich hab dir ein wenig helfen koennen.

Liebe Gruesse

Susan aus Pittsburgh
Kommentar hilfreich?

bayern-tom

09.08.2010 07:09 Uhr

Also, nur als Tip: Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass es ZU lange dauert, wenn man die Kartoffeln roh (also ungekocht) in den Ofen gibt. Es steht in vielen Rezepten aber fast immer sind sie dann nicht gar.
Kommentar hilfreich?

nf2806

09.08.2010 12:31 Uhr

Also ich habe - da die Zutaten bereits vorgekocht waren - einfach 'mal nach 25 min. den Ofen aus gemacht. War alles durchgegart und uns hat's toll geschmeckt.

Das Ergebnis ist aber auch immer vom jeweiligen Ofen abhängig. Also lieber selbst ausprobieren, wie lange der Auflauf tatsächlich braucht.
Kommentar hilfreich?

Mariatoni

09.08.2010 15:10 Uhr

Hallo,

also ich nehme meine anfänglichen Bedenken reumütig zurück. Dank Eurer Ermutigungen habe ich das Rezept heute wie vorgegeben, auch mit den 200 Grad und den 40 Minuten zubereitet und ich muß sagen, es war absolut perfekt. Meine gemachten Einwände waren somit falsch. Im Gegenteil, es handelt sich um ein oberleckeres Mittagessen, was ich nur Jedem weiter empfehlen möchte.

LG, Mariatoni
Kommentar hilfreich?

sukeyhamburg17

08.08.2010 16:34 Uhr

Hallo,

wir hatten den Auflauf dieser Tage, einfach nur lecker! So schoen saftig, wirklich sehr, sehr lecker. Sehr gutes Rezept.
Ich habe es eins zu eins nachgekocht, den Auflauf dann fuer 35 Minuten mit ca. 200 Grad im Ofen gelassen. Klappte alles super.

Dazu dann einen schoenen Wein, was will man mehr?

Liebe Gruesse,

Susan, Pittsburgh, PA, USA
Kommentar hilfreich?

Oder

09.08.2010 19:34 Uhr

Also, bevor ich und meine Frettchen ein – aus welchen zwielichtigen Günden auch immer angepriesenes - Gericht von chefkoch.de (fr)essen, laden wir uns Gäste ein und warten ab, ob die es überleben.

Das machen die Ratten auch so, - sie schicken einen Vorkoster vor, - und wenn der nach 3 Tagen noch laufen kann, wird von den Übrigen alles ratzeputz weggeputzt.

Unsere Gäste waren hellauf begeistert und wir Gastgeber können nur uneingeschränkt in den Lobgesang einstimmen.

Liebe Grüße
Hans-Peter aus Berlin
Kommentar hilfreich?

Anonyma

25.08.2010 13:54 Uhr

*lach* ich koche neues auch immer am liebsten, wenn gäste kommen.
Kommentar hilfreich?

Ro-Gi

15.08.2010 07:30 Uhr

Hallo,

ein großes Dankeschöne!

Gestern Abend gab es diesen Auflauf und er war herrlich.

Da wir glücklicherweise einen eigenen Garten haben, waren die Zutaten grade mal eine halbe Stunde vor der Zubereitung geerntet worden :-)
Die Kartoffeln, Zwiebeln, Tomaten und der Lauch.
Auch noch ein paar Kräuter für das Hackfleisch.

Anstatt Gouda verwendete ich allerdings Bergkäse für das Überbacken.
Da er etwas würziger ist, mag ich ihn lieber.

Die Backzeit von 40 Minuten war perfekt.

Viele Grüße,
Ro-Gi
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


carjede

13.04.2012 20:13 Uhr

Habe dein Rezept heute nach gekocht . Wir fanden es super lecker . Das einzige wie hier schon geschrieben wurde das es mit mehr würze mehr her macht sonst ist es ein bissl fad. Ansonsten Kompliment .

Danke für das Rezept , das nächste mal werde ich noch etwas mehr Geüse reinschnippeln .

lg Carjede
Kommentar hilfreich?

mrxxxtrinity

14.06.2013 17:07 Uhr

Ich bin echt begeistert! Zunächst fand ich die Idee mit den Semmelbröseln toll. Das kannte ich nicht, erkenne aber die Vorteile, die sich dadurch ergeben.
Dann war ich sehr sketisch ob der fehlenden Gewürze. So habe ich die Béchamelsoße gefeffert und gesalzen und das obligatorische Muskat hinzugefügt. Des weiteren kam über jede Schicht Salz, Pfeffer und ein Hauch Chilipulver.
Aber die Konsistenz des Ganzen! Sowohl überraschend als auch unglaublich lecker!
Kommentar hilfreich?

eflip

29.01.2014 13:45 Uhr

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Hab noch Knoblauch untergemischt, sonst alles nach Rezept, hat wunderbar geklappt, allen hat es geschmeckt. Wird sicher noch öfter wiederholt. Besten Dank!!!!
Kommentar hilfreich?

RD_Nici

26.09.2014 21:06 Uhr

boooaaar.. volle punktzahl... das war der hit hier heute abend.. nu pappsatt und wird auf jeden fall wiederholt... vielen dank für das geniale leckere rezept !!!!!
Kommentar hilfreich?

RD_Nici

27.09.2014 11:57 Uhr

hab da noch ne frage.. ich hatte die semmelbrösel vergessen... wenn ich sie mit eingearbeitet hätte.. wird die soße dann dicker.. oder wofür sind die in diesem fall gut??
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de