Zutaten

250 g Mehl, glattes
1 EL Öl
125 ml Wasser,lauwarmes, in etwa, eher weniger
Öl zum Bestreichen
125 g Butter zum Beträufeln
200 g Semmelbrösel
125 g Butter für die Brösel
100 g Zucker
20 g Zimt
Zitrone(n), davon die Schale, geraspelt
1000 g Äpfel, säuerliche (Boskop), kleinblättrig geschnitten
50 g Nüsse, gehackt
50 g Rosinen, in Rum eingeweicht
30 g Puderzucker, zum Bestreuen
Portionen
Zutaten in Einkaufsliste speichern
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 55 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zutaten zu weichem Teig verkneten, bis dieser glatt ist und sich von der Hand löst, zur Kugel formen, diese mit Öl bestreichen, unter erwärmtem Geschirr ca. ½ Stunde rasten lassen.
Auf ein bemehltes Tuch legen, etwas auswalken, Rand mit Öl bestreichen, Teig ausziehen, bis er durchsichtig ist.(Vorsicht, sollte er einreißen, vom Teigrand etwas überziehen und festkleben)

FÜLLE: Die Brösel in 1/8 Butter goldbraun rösten mit Zimt und Zitronenschale vermengen. 1 kg Äpfel(entkernt und geschält) kleinblättrig schneiden, zuerst Brösel, dann Äpfel, gehackte Nüsse und Rosinen auf den Teig streuen, erst zum Schluss mit Zucker bestreuen, sonst wird die Fülle nass und der Strudel kann platzen.
Fülle auf dreiviertel des Teiges verteilen, freien Rand mit zerlassener Butter bestreichen, zu dicken Teigrand abschneiden, seitlich einschlagen und den Strudel mit Hilfe des Tuches einrollen und auf ein mit Butter bestrichenes Blech legen. Darauf achten, dass der Strudel auf der Naht liegt.

Ränder fest andrücken und mit zerlassener Butter bestreichen, etwa 40 Minuten backen. Während des Backens mehrmals mit Butter bestreichen, damit der Strudel knusprig wird. (Man kann die abgeschnittenen Teigränder auswalken und zu Bänder ausradeln, die man quer über den Strudel legt, mit Butter bestreichen)

Nach ca. 50 Minuten, wenn der Strudel goldbraun gebacken ist, das Blech mit dem Strudel herausnehmen und nochmals mit Butter bestreichen. Im Rohr etwa 20 Minuten rasten lassen.
Den warmen Apfelstrudel mit Staubzucker bestreuen und nach Belieben warm oder kalt servieren.

Dazu passt Vanillesauce.
Auch interessant: