Geheimes Waffelrezept

reicht für ca. 30 Waffeln

Zutaten

500 g Zucker
500 g Margarine, zimmerwarme
10  Ei(er), verquirlte
2 Pck. Vanillinzucker
1 Schuss Rum
1000 g Mehl
1 Liter Milch
1 Pck. Backpulver
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Hier verrate ich das Waffelrezept, nach welchem wir in dem Cafe, in dem ich damals gearbeitet habe, die Waffeln zubereitet haben. Es ist das beste Waffelteigrezept, das ich kenne.

Die verquirlten Eier mit dem Zucker und der Margarine glatt verrühren, bis ein schaumiger Teig entsteht. Vanillezucker und einen guten Schuss echten Rum hinzufügen. 1000 g Mehl und das Backpulver dazugeben und verrühren, dadurch wird der Teig etwas klebrig. Zuletzt nach und nach die Milch unterrühren und so lange rühren, bis der Teig eine glatte und weiche Konsistenz hat.

In einem heißen Waffeleisen die Waffeln portionsweise backen und heiß servieren.

Variante: Im Winter Zimt unter den Teig rühren.

Tipps: Die Teigmenge ist möglicherweise etwas zu groß für einen "normalen" Haushalt. Wir nehmen von allem (außer vom Backpulver) immer nur die Hälfte, damit lassen sich gut 6 Personen versorgen, wenn alle Hunger haben. Evtl. Teigreste können hervorragend eingefroren werden.
Zu diesem Rezept gibt es eine
Schritt-für-Schritt Anleitung!
Jetzt anschauen

Kommentare anderer Nutzer


Gefriersternchen

21.01.2007 17:08 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Kochschnuk!
Habe grade dein Waffelrezept ausprobiert und muß sagen super. Habe die hälfte an Teig gemacht und circa 20 Waffeln daraus gemacht. Mmmmmhhh sie sind richtig lecker. Meine Gäste und meine Nachbarn( Habe den Rest an drei verteilt) waren begeistert. Wollen alle das Rezept haben. Hab es natürlich sofort gespeichert!
Danke für dein Geheimnis!!!
LG Gefriersternchen
Kommentar hilfreich?

Brigitte52

27.01.2007 14:54 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Kochschnuck,
wir haben gerade Deine "geheimen" Waffeln verdrückt. Sehr lecker, kann ich da nur sagen. Ich habe den Teig von 200 g Mehl gemacht, da wir nur zu zweit sind, aber es waren trotzdem noch welche übrig. Ein Wahnsinn, wie ergiebig das Rezept ist. Die gibt es jetzt öfter! Danke für das leckere Rezept.
Liebe Grüße
Brigitte
Kommentar hilfreich?

bebebebebe

23.11.2013 22:47 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Diesen Teig kann man sehr gut einfrieren. Ich mache immer die volle oder auch eine doppelte Menge und friere kleinere Portionen ein. Einige Stunden vorm ausbacken rauslegen und es gibt frische Waffeln ohne zu spülen und zu putzen. Eine Ecke von der zugeknoteten Folientüte abschneiden und direkt in das Waffeleisen drücken - so bleibt die Küche sauber :-)
Kommentar hilfreich?

mondkälble

14.03.2014 12:04 Uhr

Das ist ja einen gute Idee, super..werde ich demnächst doch mal ausprobieren.
Kommentar hilfreich?

arnyundich

08.06.2014 09:25 Uhr

Oh das ist eine tolle Idee , denn ich kenne keine besseren Waffeln.. An dieser Stelle, vielen Dank für das Rezept ...
Kommentar hilfreich?

Siobhan

04.02.2007 09:50 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo, danke für das super Rezept.
Die Waffeln sind sehr sehr lecker und nach anfänglicher Skepsis habe ich die Hälfte des Teiges versuchshalber eingefroren und siehe da, sie sind wunderbar geworden nach den Auftauen. Der Teig hat in keinster Weise darunter gelitten.

LG Siobhan
Kommentar hilfreich?

schatzi2810

04.02.2007 14:42 Uhr

Hallo
kann mir jemand sagen was ich anstatt des Rum in die Waffeln geben kann? Hat es jemand schon mal mit Wasser probiert? Wie hat das geschmeckt?

Danke !!!!!

Liebe Grüße

Schatzi2810
Kommentar hilfreich?

maluhund

21.02.2012 20:43 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,man muss nicht immer Rum nehmen,ich reibe einen grossen Apfel(Boskop oder Braeburn) in den Teig.Glaube mir-super!!!
Kommentar hilfreich?

sir-melkor

22.07.2013 13:00 Uhr

Einfach den Rum weglassen oder Rum Aroma verwenden.

Da ich weder Rum noch Aroma im Teig verwende, lasse ich ihn einfach weg...
Kommentar hilfreich?

Kochschnuck

04.02.2007 19:57 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Schatzi2810,

Du kannst selbstverständlich auch Rum-Aroma in den Teig geben, oder auch eine andere Sorte Aroma. Du kannst ihn natürlich auch "pur" belassen.
Es geht hierbei nicht um eine Flüssigkeitsmenge, sondern nur um den Geschmack.

Ach ja, meistens gebe ich noch eine Prise Salz hinein, weil meine Schwägerin behauptet hat, dadurch würden sie noch leckerer ;-)

Schön, dass das Rezept so positiven Anklang findet! :-)

Liebe Grüße und gutes Gelingen,
Schnuck
Kommentar hilfreich?

fragolina888

17.01.2009 22:56 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Rum ist außerdem ein natürliches Backtriebmittel! Die Waffeln gehen dadurch also noch mehr auf. Aber ohne Rum geht es auch problemlos, da ja auch Backpulver als Zutat enthalten ist.
Dein Rezept ist übrigens Spitze (siehe unten meinen Kommentar).

Wir haben auch eine Prise Salz hinzugegeben.

LG fragolina888
Kommentar hilfreich?

ballbreaker

03.11.2010 19:30 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das mit der Prise Salz ist korrekt. Das machen wir Köche immer so. Das unterstützt nochmal den süßen Geschmack.
Kommentar hilfreich?

LUXUSARTIKEL

16.03.2011 23:45 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ein absolut wunderbares Rezept. Einfach zu machen und wahnsinnig lecker. Ich ergänze es noch mit Bourbon Vanille Aroma, aber nur weil ich es so noch lieber mag. Den Rum habe ich weggelassen.

Lg Tom
Kommentar hilfreich?

mausi-klein15

27.03.2011 15:04 Uhr

Hallo Du,
habe das rezpt nun auch ausprobiert, weil ich habe meiner Tochter am 26.03. ein Waffeleisen geschickt und die Waffeln haben uns alle suuuuper lecker geschmeckt. Schmeckte wirklich große klasse. LG Heike
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Josefin0815

28.01.2016 12:15 Uhr

tolles Rezept, mache meine Waffel schon lange nach diesem Rezept.Unsere Familie mag sie genau so.Danke dafür.
Kommentar hilfreich?

Kaschka911

30.01.2016 10:45 Uhr

Hallo Kochschnuck,


ich habe Dein Rezept heute in meinem Kitchen Aid Waffeleisen ausprobiert.

Ich habe das halbe Rezept Teig hergestellt und habe 8 Waffeln raus bekommen, da das Kitchen Aid Waffeleisen natürlich gleich mehr Teig braucht als die sonst üblichen Waffeleisen.

Die Waffeln haben super gut geschmeckt und ich bedanke mich für Dein tolles Rezept.

5 Sterne und ein Bild ist unterwegs.


Viele liebe Grüße,
Kommentar hilfreich?

xvanessa

30.01.2016 16:23 Uhr

Wir haben das Rezept heute schon zum zweiten mal ausprobiert. Wir müssen sagen, dass uns die Waffeln wirklich sehr gut schnecken, nicht zu süß und auch fluffig genug. Wird wahrscheinlich unser neues Waffelrezept, da wir wirklich rundum zufrieden waren.
Kommentar hilfreich?

Shinin

06.02.2016 13:46 Uhr

Das ist das tollste Waffelrezept der Welt :D
Ich hab eine Kitchenaid Waffeleisen und 1/4 Rezept reicht für 4 riesige Waffeln. In mein Waffeleisen kommt kein anderer Grundteig mehr.
Ich habe schon folgende Variationen gemacht: Mit Backkakao und Orangenaroma als "JaffaCake Orange-Waffeln", Grundrezept mit gehackter Zartbitterschokolade als "Stracciatellawaffeln", mit Banane im Teig und 1/2 davon mit Backkakao als "Bananen-Schoko Waffeln", und da werden noch viele andere Variationen folgen.
Ein Bild von den Stracciatella-Waffeln habe ich bei den Rezeptbildern hochgeladen.
Danke für dieses wahnsinnig tolle Rezept das so toll für das Kitchenaid Waffeleisen geeignet ist, ohne dafür extra das Eiweiß aufschlagen und unterheben zu müssen.
Kommentar hilfreich?

Kitzekatzekitty

06.02.2016 16:59 Uhr

Boahhh...sind die lecker...ich habe schon andere Rezepte ausprobiert, aber an die hier kommt keines ran
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Schritt-für-Schritt Anleitungen

Geheimes Waffelrezept
kleinemama3
Anleitung von

Geheimes Waffelrezept

erstellt von kleinemama3 am 02.08.2015

Schritt 1
Teig zubereiten...

Die verquirlten Eier mit dem Zucker und der (zimmerwarmen!) Margarine glatt verrühren, bis ein schaumiger Teig entsteht. Vanillezucker und einen guten Schuss echten Rum hinzufügen.

(Abweichend vom Rezept habe ich zuerst die Eier mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig gerührt und danach die weiche Margarine unterrührt.)

Mehl und Backpulver gut vermischen, zufügen und unterrühren.

Zuletzt nach und nach die Milch unterrühren und so lange rühren, bis der Teig eine glatte und weiche Konsistenz hat.

Schritt 2
Waffeleisen vorheizen...

Vor dem Backen das (geschlossene) Waffeleisen vorheizen.

Schritt 3
Waffeln backen...

Das Waffeleisen evtl. leicht mit Öl einfetten.

Eine Portion Teig etwa in die Mitte der Form geben (aber nicht zu viel, sonst läuft es beim Backen ggf. über..), das Waffeleisen schließen und die Waffel bis zur gewünschten Färbung backen. (Bei mir dauerte es pro Waffel ca. 80-90 Sekunden.)

Schritt 4
(Waffeln evtl. auskühlen lassen...)

(Abweichend vom Rezept: Da wir die Waffeln gemeinsam genießen wollten, habe ich die fertigen Waffeln nach dem Backen auf einem Kuchengitter abkühlen lassen, dann gestapelt und erst den gesamten Teig aufgebraucht, ehe die Waffeln serviert wurden.)

Schritt 5
Servieren und genießen...

Die fertige Waffel aus dem Waffeleisen nehmen und heiß servieren.

Guten Appetit...

Zur Information: 

Die Hälfte der Zutaten ergab bei mir 18 Waffeln.

Schritt 6
Verschiedene Servier-Möglichkeiten...

Die Waffeln schmecken prima zu Obstsalat, mit Roter Grütze und natürlich auch "nur" mit Puderzucker.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de