Zutaten

300 g Hackfleisch vom Rind
2 große Brötchen, für Hamburger (Buns)
Zwiebel(n), rot
Gemüsezwiebel(n)
Gurke(n)
Tomate(n)
4 Scheibe/n Bacon
2 Scheibe/n Käse (Gouda)
2 Blätter Eisbergsalat
  Ketchup
  Sauce für Hamburger
  Tabasco
  Salz und Pfeffer
 evtl. Sherry
  Paprikapulver
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Vorab, bei der Zubereitung von Hamburgern gibt es keine Dogmen, jeder kann und sollte nach seinem eigenen Geschmack die Zutaten variieren. Dies ist nur ein Vorschlag wie man es machen kann.

Zunächst sollte man das Hackfleisch vorbereiten. Dazu zuerst die Speisezwiebel in feine Würfel schneiden und gut mit dem Hackfleisch verkneten. Anschließend nach eigenem Ermessen mit Salz, Pfeffer, Paprika, etc. kräftig würzen.

In Amerika wird das Burgerfleisch, auch Patty genannt, eigentlich nicht gewürzt (oder sonst was drangetan) und die würzige Note erfolgt durch die Soßen, etc. Allerdings kann bei selbstgemachten Pattys, die nicht so dünn sind wie tiefgefrorene, das hinterher sehr fad schmecken. Daher lieber würzen.

Anschließend das nun gut gewürzte Hackfleisch in zwei flache Pattys formen und mit Mehl auf beiden Seiten bestäuben.

Als nächstes die weiteren Zutaten vorbereiten. Die roten Zwiebeln in feine Würfel hacken, Tomate und Gurke schneiden, Salat waschen, Käse und Bacon herauslegen. Nun eine beschichte Pfanne ohne Fett auf mittlerer Stufe heiß werden lassen und die geschnittenen Brötchen dort mit den innenseiten hineinlegen und toasten lassen bis die Unterseiten karamellisiert sind, d. h. etwas braun (wer die Brötchen in den Backofen tut, um diese zuzubereiten macht es falsch). Die Brötchen nur zum Warmhalten bei 60° in den Backofen geben.

Nun Butter in die Pfanne geben und die roten Zwiebeln bei mittlerer Hitze kurz anbraten. Eine Prise Zucker und Salz dazugeben und wer will mit einem Schuss Sherry ablöschen. Die geschmorten Zwiebeln in den Backofen geben und warmhalten.

Jetzt werden die Pattys bei hoher Hitze in die Pfanne mit etwas Sonnenblumenöl gegeben (bei hoher Hitze werden sie schnell fest und zerfallen nicht, was passieren kann bei sehr dünnen Pattys). Den Bacon an der Seite der Pfanne garen lassen.

Sind die Pattys sogut wie gar, den Käse drauflegen und ein paar Sekunden anschmelzen lassen. Zu diesem Zeitpunkt sollte man das untere Bun (Brötchen) schon mit allem belegt haben was unter das Fleisch kommt. (Tipp: Den Bacon mit etwas Küchenpapier vom triefendem Fett befreien)

Der Aufbau dieses Burgers gestaltet sich so (von unten nach oben lesen):

Bun (top)
Hamburgersoße
Tomate
Salat
Bacon
Käse
Patty
Ketchup
Gurke
Schmorzwiebeln
Bun (bottom)

Ein paar Tropfen Tabasco auf den Burger sind auch sehr zu empfehlen.
Auch interessant: