Butterplätzchen

Ideal für Kinder zum Ausstechen (und Verzieren), wenig Ei
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

500 g Mehl
200 g Zucker
1 Pck. Vanillinzucker
350 g Butter
Eigelb
Ei(er)
 etwas Zitrone(n) - Schale, geriebene
1 Prise(n) Salz
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Mehl in die Schüssel geben und den Zucker und Vanillinzucker drüberstreuen. Eine Mulde in die Mitte drücken und die Butter in Flöckchen auf den Rand setzen. Das Eigelb und das Ei in die Mulde geben, Zitronenschale und Salz dazugeben und alles rasch mit dem Knethaken oder den Händen verkneten.
Den Teig in einer geschlossenen Schüssel mindestens eine Stunde kühl stellen.

Teig auf einer bemehlten Fläche ausrollen und Formen ausstechen (z.B. Sterne oder Herzen). Auf ein Blech mit Backpapier legen. Mit Eigelb bestreichen und nach Bedarf verzieren.
Bei 175°C für 10-12 Minuten backen.

Kommentare anderer Nutzer


freches_binchen

10.01.2007 17:57 Uhr

Vor kurzem noch im Forum nun schon in der DB... Fein!

Also die Butterplätzchen sind herrlich. Sonst waren meine BPs immer total hart. Aber diese hier sind schön mürb. Klasse.

Wenn nur diese Ausstecherei nicht wäre ;-)

LG
Fabienne

blondi43

15.12.2007 18:01 Uhr

Hallo

diese Plätzchen sind klasse, gar nicht hart.

Alle waren begeistert.

Vielen Dank

Gruß Heike

käselotti

09.04.2008 12:54 Uhr

Diese Plätzchen haben mich total an die erinnert, die es zu Weihnachten im Kindergarten gab. Superlecker!
Der Teig war auch super zu verarbeiten und war sehr ergiebig!

Vielen Dank!

Pätty

06.12.2008 13:56 Uhr

Hallo Annika!

Wirklich toll Dein Butterplätzchen-Rezept!

Einfach und schnell zu machen; ich war nämlich faul und habe den Teig zu Rollen geformt, bevor ich ihn in den Kühlschrank gelegt habe. Dann einfach Scheiben abgeschnitten und die "Taler" mit der Gabel etwas flach gedrückt.
Mit selbstgemachtem Vanillezucker und frisch abgeriebener Zitronenschale superlecker.
Ich habe übrigens mit Kaffeesahne anstatt mit Eigelb bestrichen.

Die wird es bestimmt wieder geben.

Liebe Grüße
Pätty

silmorana

28.11.2009 09:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Sehr gutes Rezept! Ich habe einen Teil der Plätzchen mit Schokolade und Kokosraspel überzogen, einen Teil mit Marmelade zusammen geklebt und mit Puderzucker bestäubt und den dritten Tag mit Zitronenzuckerguss und Streuseln bedeckt. Und alle drei Varianten schmecken sehr gut. Sehr vielseitiger Teig, mach ich nächstes Jahr auch wieder!

vivi45

09.01.2010 19:32 Uhr

Habe diese leckeren Kekse 3 x in der Adventszeit gebacken, verschieden verziert oder auch "natur" zu diversen Weihnachtsfeiern mitgenommen, kleine Mengen zusammen mit selbstgemachten Pralinen in der Weihnachtszeit in kleinen Zellophantütchen verschenkt, meinen erwachsenen Sohn damit beglückt, den einen oder anderen Keks selbst genascht und den Rest hat mein Ex-Mann bei seinem Weihnachtsbesuch verdrückt - was soll ich sagen: alle waren begeistert !!!
Wird gespeichert ( ... Weihnachten ist ja doch einigermaßen regelmäßig :o))) ) ....
Foto kommt (hoffentlich) auch noch und 5 Sterne für Dich !!
ciao vivi45

Meloneee

12.05.2010 14:03 Uhr

Sehr tolles Rezept :-)
Lg Meloneee

happy1237

30.10.2010 10:59 Uhr

hallo!
das rezept ist wirklich super lecker!wir haben die plätzchen hinterher mit zuckerguss und streuseln verziert,anstatt sie mit ei zu bepinseln.

Larsanna

02.11.2010 09:05 Uhr

Hallo,
würde das Rezept gerne fürs Plätzchen backen in der Schule nehmen. Wie viele Bleche bekommt man denn aus diesem ""Grundrezept"? Es werden rund 25 Kinder backen und sie sollen dann die Plätzchen mit nach Hause nehmen.

Kann mir hier jemand weiter helfen?

Danke...

DatkleineShi

19.11.2012 17:07 Uhr

also ich habe heute die hälfte des rezepts gemacht und habe ca 3 bleche rausbekommen. kommt aber auch drauf an wie dick oder dünn man sie ausrollt. meine waren sehr dünn´.
kinder rollen sie da dann schonmal eher dicker aus würde ich sagen

Rebecca2212

22.11.2010 18:27 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich versteh hier was nicht ganz.... warum zwei Eigelbe und ein Ei? Also werden im Prinzip drei Eigelbe mit im Teil verarbeitet und ein Eiklar oder wie muss ich das verstehen?

Für nen Tipp wäre ich dankbar ;)

summer769

27.11.2010 11:28 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Rebecca,

Du verstehst nicht warum zwei Eigelb und ein ganzes Ei in die leckeren Plätzchen kommen!? In den Teig kommt ein ganzes Ei und ein Eigelb, das zweite Eigelb kann man mit etwas Wasser verdünnen und ist zum bestreichen der ausgestochenen Plätzchen gedacht. Somit hast du dann ein Eiklar übrig und kannst es für ein anderes Rezept wie z.B. Kokosmakronen verwenden!
Bei diesem Rezept findet es auf jeden Fall keine Verwendung mehr!

LG Anette

jesusfreak

28.11.2010 09:35 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallohallo!
Tatsächlich war bei \"das Eigeb und das Ei in die Mulde geben\" gemeint, dass man beide Eigelb und ein ganzes Ei hineingibt. Eigelb mehrzahl. Oder hätte ich Eigelbe schreiben müssen? Ich dachte, Eigelb hat keine Mehrzahl... :)
Dass es auch mit nur einem Eigelb lecker ist, freut mich zu hören, Anette :)

DatkleineShi

19.11.2012 17:09 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

eigelb macht mürbeteige besonders mürbe ^^. deswegen warscheinlich soviele.

Minimuffin

23.11.2010 21:28 Uhr

Hallo ,

schöne Grüsse aus dem vorweihnachtlichen Spanien. Hab bereits mit der Weihnachtsbäckerei angefangen. Sind alle höchst begeistert über diese herrlichen Wiehnachtskekse. Hab etwa vier Bleche draus gebacken, hatte leider keine Weihnachtsformen, hab stattdessen diese vom grossen Schweden genommen. Leider sind mir ein paar etwas zu dunkel geworden, bis ich den Dreh raushatte. Ist bereits gespeichert und wird jetzt öfters gebacken ;-)

Minimuffin

melle4382

07.12.2010 15:41 Uhr

Ich habe die Kekse am vergangenen Sonntag gebacken. Der perfekte Tag zum Plätzchen backen (20 cm Neuschnee).
Der Teig war wirklich sehr geschmeidig und mit viel Mehl ließ er sich super ausrollen. Habe verschiedene Formen ausgestochen und nachher mit Streuseln, Zuckerguss und Schokoguss verziert. Schon als die Plätzchen im Backofen waren, roch es sehr sehr lecker.
Ich habe die Plätzchen zum Schluss in kleine Zellophantütchen gepackt und ein paar schon verschenkt und sie kommen sehr sehr gut an :-) Hatte Angst, dass sie hart werden, sind sie aber überhaupt nicht.
Vielen Dank für das Rezept, ist bereits gespeichert !!

P.S. Eignen sich die Plätzchen auch als "Doppeldecker" mit Marmelade dazwischen?

LG

fraufelli

08.12.2010 14:27 Uhr

Also was soll ich sagen ................. so ein tolles Rezept :-) Schade das ich es erst jetzt für uns endeckt habe.

Klebt nicht und lässt sich super verarbeiten.

Für Kinder perfekt geeignet :-) und schmecken tut er auch noch klasse.

Vielen Dank für das Rezept und von mir an dieser Stelle ***** volle Punktzahl.

LG FrauFelli


PS: Bild folgt noch :-)

pfannkuchenprinzessin100

25.12.2010 12:35 Uhr

Ein Traum von Butterplätzchen.
5* dafür

minisunshine

03.05.2011 09:59 Uhr

Habe die Plätzchen gestern gebacken und sie sind so was von lecker geworden. Eigentlich sind es ja eher Weihnachtsplätzchen aber irgendwie hat es uns sehr danach gelüstet.
Den Namen Butterplätzchen tragen sie zurecht! Meine Ausstecher wurden immer extrem hart und mit deinem Rezept sind sie wunderbar mürb und buttrig geworden - sie zergehen auf der Zunge.
Einen Teil des Teiges habe ich vor dem Backen mit Eigelb und Kondensmilch bepinselt und mit Zuckerstreuseln, Kokosflocken, Hagelzucker und gehackten Haselnüssen bestreut. Den anderen Teil habe ich zu 2 verschieden großen Kreisen ausgestochen und nach dem Backen noch heiß mit hausgemachter Erdbeer-Vanille-Konfitüre belegt und zusammengesetzt. Auch eine sehr leckere Variante.
Vielen Dank für das tolle Rezept! Ab sofort kommen bei uns nur noch diese Ausstecher auf den Tisch.

famousdiva2o12

29.10.2011 15:44 Uhr

Hallo, ich wollte nur fragen ob man das verzieren nach dem backen macht oder schon vorher? eigelb kommt vorm backen oder?

jesusfreak

30.10.2011 16:39 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hallo! wenn du mit eigelb verzierst, mach es vor dem backen. mit eigelb einstreichen und je nach geschmack mit streuseln usw. belegen. wenn du aber einen zuckerguss drauf streichen willst, wird das nach dem backen gemacht. viel erfolg!!!

famousdiva2o12

30.10.2011 21:26 Uhr

Okay.. streusel auch vorher? Sorry das ich nochmal frage aber will nicht das was verbrennt :D

jesusfreak

31.10.2011 01:20 Uhr

wenn du die streusel mit eigelb \"festkleben\" willst, ja. wenn mit zuckerguss, dann erst danach :) achtung: immer ein auge drauf haben - jeder ofen ist anders! :)

Schuggi

30.11.2011 18:13 Uhr

Hallo,
die Plätzchen sind ein Traum, dafür 5 Sterne.
Bei uns gibt es die Plätzchen das ganze Jahr, immer
in verschiedenen Formen.
Lecker, lecker

LG schuggi

Moustgeuger

01.12.2011 17:49 Uhr

Hallo,

meine beiden Toechter und ich, haben die Plaetzchen gebacken und dann mit Zuckerguss und Sternen, Streusel und Perlen verziert. Ein super einfaches Rezept und sie schmecken sehr, sehr lecker!

Vielen Dank!

LG aus UK

Heike

easyemma

01.12.2011 20:02 Uhr

Hallo...

haben heute mal die Plätzchen gebacken und sie sind uns sehr gut gelungen...nur mit der Backzeit sind wir nicht hingekommen, unsere waren knapp 20 Minuten im Ofen. Mit Zuckerguss und bunten Streuseln verziert und ratzfatz verputzt. Die werden wir mal öfter machen. Danke für das Rezept...Foto´s kommen.

Liebe Grüße easyemma

Linsensuppe78

02.12.2011 17:09 Uhr

Super Teig, sehr schön zum Ausrollen, hat sucper geklappt und die Plätzchen schmecken sehr lecker!

doofhut

03.12.2011 13:47 Uhr

Aufgrund einer akuten vorweihnachtlichen Butterknappheit in Norwegen (im Ernst, ich wuenschte das wære ein Witz...) habe ich nur Margarine zur Verfuegung. Kann ich Butter einfach gegen Margarine austauschen?

jesusfreak

06.12.2011 18:00 Uhr

das klingt ja schrecklich in der weihnachtszeit! nunja... butter hat eben diesen einzigartigen geschmack. außerdem wird sie fester als margarine. ich garantiere somit weder für geschmack, noch für konzistenz! :) probieren, würde ich sagen. aber so lecker butterig schmecken sie dann leider nicht!

Cassiela

08.12.2011 23:59 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

ich habe am Dienstag deine Plätzchen aus reiner Laune heraus mal gemacht und weil ich einfach mal etwas Backen wollte. Dabei, ist das bei mir meist so eine nun ja so ne Sache eben. Da ich zwei Linke Hände habe und selbst wenn ich mich penibel genau an das Rezept halte geht oft etwas Schief. Jedenfalls um mal zum Eigentlich zu kommen. Also, zu deinem Rezept. Es ist wirklich Einsame Spitze!

Obwohl ich beim Teig etwa Angst hatte ging alles Realtiv einfach und völlig Problemlos. Nichts ging schief bei mir!! Nachdem ihn mehrere Stunden gekühlt hatte (ich hab noch zwei andere Sachen gemacht) hat er sich wunderbar ausrollen und Ausstechen lassen. Im Groben und ganzen hab ich glaub ich so an die achtzig - neuzig Stück heraus gekommen. Gezählt habe ich sie nicht. Aber, da auf jeden Blech bis zu sechzehn,(hab hier und da auch ein paar Größere Formen Ausgestochen) dreinundzwanzig - vierundzwanzig Plätzchen drauf gepasst haben und ich über sechs Bleche hatte kamen schon eine Menge heraus. Ein Teil habe ich mit Eigelb bestrichen. Einen Teil mit Eigelb und danach mit Bunten Streuseln, Mandelblätchen und Kokosstreuseln bestreut und einen weiteren Teil hab ich erst mal gelassen um sich am nächsten Tag, mit einem Leckeren Orangen Puderzuckerguß zu bestreichen.

Sie Schmecken sowohl Mürbig als auch Zart.
Ich werde sie Morgen auf jeden Fall noch einmal machen und noch einen Schuss Zitronensaft so wie Zimt mit Rein Tun. Ein Wirklich Tolles Rezept!!

LG Cassiela

küken25

09.12.2011 06:56 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Also das sind die allerbesten Ausstech- Plätzchen, die ich je gemacht und gegessen habe.
Habe diese mit meiner Schwiegermam bereits 2x gebacken.

Kleiner Tipp am Rande: Keine Butter nehmen, die im Kühlschrank streichfähig ist (gewisse Irische zb), denn dann wird der Teig im Kühlschrank nicht so fest und man hat Schwierigkeiten beim Ausrollen!

Warinka

11.12.2011 12:30 Uhr

Wirklich sehr lecker und prima zu verarbeiten, auch mit Kindern. Die Kekse sind schon fast alle und wir backen bestimmt nochmal welche... ich habe den Teig in kleinere Portionen in den Kühlschrank gestellt und dafür nur ca. 15 Minuten, dass ging auch gut!

Ina030

11.12.2011 15:13 Uhr

Deine Kekse bekommen von mir ein sehr gut!!!

Da der Teig bei mir sehr weich war trotz Kühlschrank, musste man den Dreh erst mal raus haben damit er sich sehr gut verarbeiten lies und zwar mit einer sehr guten gemehlter Arbeitsfläche ;0) Dann ging es auf einmal Ratzi Fatzi mit dem Ausstechen.

Rezept ist gespeichert und wird auch bestimmt wieder gebacken, da die Kekse nicht nur schick aussahen (siehe Bild) sondern auch sehr lecker waren!!!

Danke :0)

Papilon1210

23.12.2012 10:00 Uhr

Deine Kekse sind ja hammermäßig verziehrt! Respekt!

Ina030

04.12.2013 09:06 Uhr

Vielen Dank, dass braucht aber auch eine menge Zeit und Geduld ;)

Heike2112

11.12.2011 16:49 Uhr

Hallo,
haben heute Nachmittag die Kekse gebacken, seeehr lecker, der Teig perfekt zum ausrollen, Ein Teil Kekse mit Schoko und Streusel verziert, den Rest so gelassen.
Werden wir jetzt öfters Backen.

:-)

DANKE

Blondeschnecke89

14.12.2011 16:45 Uhr

Diese Plätzchen sind super lecker!

Ich habe sie vor 2 Tagen gemacht.
Danach mit grobem Zucker bestreut und immer 2 Teile mit Marmelade aufeinander geklebt.

Schon heute ist kaum mehr was da!

Ich glaub ich muss schon wieder backen ;-)

Super weich und fluffig!

Werde ich vor Weihnachten auf jeden Fall nochmals backen!

Liebe Grüsse
Blondeschnecke

Zeitspeicher

14.12.2011 16:53 Uhr

Saugut! Einfacher geht ja wohl nicht. Danke dafür.

Julianna01

15.12.2011 13:16 Uhr

Hallo!

Ein tolles Rezept, das ich nun schon vier mal mit den Kindern gebacken habe. Ich gebe dem immer noch etwas Mark einer Vanilleschote bei und ein paar gemahlene Nüsse. Zuletzt haben wir auch ein wenig Zimt beigefügt.
Ganz wunderbar. Aber auch das Grundrezept ist klasse einfach und ideal um mit Kindern Plätzchen zu stechen!

vielen Dank fürs teilen!!

VLg Julianna

MarinchenOrange

23.12.2011 11:00 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hey :)...

Habe gestern dein Rezept ausprobiert, weil ich noch ein paar schnelle Kekse zum verschenken benötigt habe *zwinker*...

Und so hab ichs gemacht:
Ich habe den Teig nach Fertigstellung halbiert und die eine Hälfte zusätzlich mit Kakao versetzt. Anschließend zu je einer Kugel geformt, in Klarsichtfolie gewickelt und auf in den Kühlschrank (ca. 1 Std).
Nach der Ruhezeit habe ich erst den hellen Teig, dann den dunklen Teig seperat relativ dünn mit dem Nudelholz ausgerollt (je auf einem Backpapier, damit nichts festklebt). Nun werden beide Teigstücke übereinander gelegt und zu 2 Rollen geformt.Das ganze nochmal in den Kühlschrank... warten... rausholen und einzelne "Taler" von den Teigrollen abschneiden.
Das Ergebnis sieht dann wie auf dem Foto aus, das ich hochgeladen habe :)... kleine Schneckern schwarz-weiß. *__*...

Ich weis noch nicht ob das hier hochgeladene Rezept mein endgültiges für Butterplätzchen wird, ich denke ich muss noch einmal suchen, um das ULTIMATIVE Rezept zu finden.
Aber für den Anfang ist es ein wirklich unkomplizierter und gut zu verarbeitender Teig der einfach lecker ist!!! Vielen Dank fürs Hochladen!! :))...

weihnachtliche Grüße,
Marinchen Orange ♥

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


tanja0307

30.11.2014 19:15 Uhr

Habe die Plätzchen letztes jahr schon gemacht und die wurden raz faz gegessen. Sind super lecker und total einfach. Danke für das tolle Rezept

Simmikks

02.12.2014 22:31 Uhr

Hallo,

ich möchte mit ca 20-23 Kindern Plätzchen backen, wie viel Teig brauche ich denn da ungefähr?
Kann man das irgendwie in Litern ausrücken?

Vielen Dank und viele Grüße
Simone

Emmy-Ly

04.12.2014 18:06 Uhr

Ein schönes Rezept! Gerade für Kinder zum Ausstechen ideal.
Das ganze Rezept (500 g Mehl) ergibt ca. 5 Bleche. Pro Blech ca. 20 - 30 Plätzchen.

Für ca. 20 Kinder würde ich mindestens 2500 g Mehl nehmen. Denn oft naschen die Kinder auch den Teig roh.

LG sendet Emmy - Ly

Narkaja

04.12.2014 22:24 Uhr

Oh ja, Emmy-Ly,wie recht du hast ;-)
Musste meine Kleine heute auch öfters ermahnen, damit noch etwas Teig zum ausstechen übrig bleibt.

Ich hab schon lange nach einem schönen, leckeren Plätzchenrezept gesucht.
Jetzt hab ich eins gefunden was in mein Kochbuch kommt :-)
Ich musste noch ein klein wenig mehr Mehl nehmen, dann ging der Teig total gut zum kneten. Als ich vor ein paar Wochen mit einem anderen Rezept gebacken habe, krümelte der Teig und fiel auseinander und das ausstechen war einfach nur nervig.

Ich habe 40g weniger Zucker dran gemacht, weil die Glasur ja auch noch süß ist aber die schmecken auch ohne Glasur schon richtig lecker.

Also DANKESCHÖN! Ab jetzt gibts jedes Jahr die leckersten Plätzchen hier :-)

Narkaja

04.12.2014 22:27 Uhr

Achso, eine Frage hab ich noch

Wozu die Plätzchen mit Eigelb bestreichen? Werden die dann weicher?
Ich hab ein paar mit Eigelb und den Rest ohne gemacht, aber ein Unterschied hab ich nicht geschmeckt.

manuelaschob

07.12.2014 09:47 Uhr

danke für das Rezept sind super lecker geworden schöne weihnachten noch;-)

Aya124

07.12.2014 14:49 Uhr

Hallo, ich wollte gerne ein anderes Rezept mal ausprobieren und fande das eigentlich ganz gut.
Also habe ich es heute mal ausprobiert.
Sie schmecken echt super Lecker.
Doch leider fand ich den Teig nicht ganz soo gut.
Bei mir ist viel auseinander gebrochen, somit musste ich meine dicker machen und somit bekam ich nicht
so viel raus wie ich sonst immer bei anderen Teigen raus bekomme.

Lg

Cody3110

09.12.2014 22:35 Uhr

Ich habe hier in der Datenbank nach einem einfachen Rezept für Ausstechplätzchen gesucht, da ich dieses Jahr zum ersten mal mit unserem Sohnemann Plätzchen backen wollte. Aufgrund der vielen guten Bewertungen habe ich mich dann für dieses Rezept hier entschieden und ich wurde nicht enttäuscht.

Ich habe den Zucker durch 100g Agavensüße ersetzt und statt Vanillezucker gemahlene Vanilleschote genommen. Die Plätzchen waren auf jeden Fall süß genug und sind wirklich wunderbar mürbe und kein bisschen krümelig geworden.

Bei mir wurde der Teig allerdings nach relativ kurzer Zeit draußen schon wieder weich und klebte dann an den Ausstechformen. Beim nächsten Mal werde ich ihn lieber portionsweise aus dem Kühlschrank holen und ausrollen, denn mit einem kleinen Küchenhelfer geht es eben etwas langsamer voran. ;-)

JennyRefa

10.12.2014 20:50 Uhr

Super Plätzchen,wunderbar zart und lecker! Mehr gibt es dazu nicht zu sagen! 5 Sterne, DANKE

Arwensstern

11.12.2014 21:01 Uhr

Habe heute den Teig zum 2. mal gemacht. Allerdings mit der doppelten Menge. Habe in auch länger im Kühlschrank gelassen. Wollte in ausrollen und schon beim ersten Ansetzen des Nudelholzes riss der Teig an allen Ecken. Habe dann immer nur Teile vom Teig ausgerollt, aber auch da nur Risse. Jetzt liegt er wieder im Kühli.

Das war beim erstenmal mit der angegebenen Menge von Rike nicht passiert. Verstehe das nicht. Sollte ich ihn bei doppelter Menge über nach im Kühlschrank lassen.

Hat jemand einen Tip. Bin etwas ratlos.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de