Hähnchenbrust mit Estragon - Senf - Sauce

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

Hähnchenbrustfilet(s)
2 EL Öl
1 EL Butter
Schalotte(n)
500 ml Hühnerbrühe
500 ml Sahne
6 Zweig/e Estragon
1 Glas Senf, Dijon
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Hähnchenbrustfilet unter kaltem Wasser abspülen und trocken tupfen. In einer Pfanne Öl und Butter erhitzen. Die Filets auf beiden Seiten kräftig anbraten, dabei pfeffern und salzen. Die angebratenen Filets aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.

Die Schalotten fein schneiden und im verbliebenen Fett goldgelb dünsten, dazu gibt man die Hühnerbrühe und die Sahne und lässt das Ganze aufkochen. Anschließend den Dijon-Senf unterrühren, mit Pfeffer und Salz abschmecken und ca. 5 Minuten leicht kochen lassen.

Den Estragon waschen und die Blättchen zupfen, sehr fein hacken und in die Sauce rühren. Die Filets in die Sauce geben, das Ganze noch einmal abschmecken und 20 Minuten kochen lassen (auf kleiner Hitze). Abschließend kann man die Sauce mit Saucenbinder andicken. Man kann ersatzweise auch getrockneten Estragon nehmen (ca. 2 - 3 Teelöffel).

Kommentare anderer Nutzer


crazylady

10.12.2003 20:03 Uhr

Hallo,

das Rezept hört sich ja nicht schlecht an, aber ich würde den Estragon erst 5 Minuten vorm servieren dazugeben und nur noch ziehen lassen. Ebenso würde ich weniger Brühe und Sahne und vorallem kein ganzen Glas Senf dazu tun.
Und bitte nicht mit Saucenbinder andicken.
LG - Crazylady
Kommentar hilfreich?

lette

15.02.2004 17:23 Uhr

Habe ich schon öfter gemacht, allerdings habe ich nie Dijon-Senf im Haus, mit "normalen" Senf hat es uns auch geschmeckt (aber nur einen Esslöffel und kein ganzes Glas!!!!) Das ganze habe ich dann noch mit etwas Zucker verfeinert, da der normale Senf ja nicht so süß ist. Dazu gibt es dann Basmati-Reis
Kommentar hilfreich?

quarkexpress

08.04.2004 15:32 Uhr

Mit dem Dijonsenf schmeckt's genial. Bei der Mengenangabe war ich zuerst auch skeptisch, aber am Ergebnis ist nichts auszusetzen ... Seeehr lecker!
Kommentar hilfreich?

knarfl

25.03.2010 17:29 Uhr

das ganze glas senf hat schon seine berechtigung!

lg und danke für das sehr leckere rezept!

mirella
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de