Rindfleisch - Kartoffeltopf

ein kräftiger, deftiger Eintopf für kalte Wintertage
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

500 g Rindfleisch, zum Schmoren
1/2 Liter Fleischbrühe
1/4 Liter Wein, weiß, trocken
3 Stange/n Lauch
500 g Kartoffel(n), mehlige
Möhre(n)
1/2  Knollensellerie
Tomate(n)
1/2 TL Majoran
1/2 TL Basilikum
1/2 TL Thymian
2 EL Schnittlauch, in Röllchen
  Salz und Pfeffer aus der Mühle
50 g Butterschmalz
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Rindfleisch in mundgerechte Würfel schneiden und im heißen Butterschmalz anbraten. Mit je einem 1/8 l Brühe und Weißwein ablöschen und bei geringer Hitze zugedeckt 45 Min. schmoren.
In der Zwischenzeit die Kartoffeln und den Sellerie würfeln, den Lauch mit dem Grün in Ringe, die Möhren in Scheiben schneiden. Die Tomaten entkernen, häuten und in Streifen schneiden, alles nach 45 Min. zum Fleisch geben und die restliche Flüssigkeit angießen.
Die Kräuter dazugeben und zugedeckt noch ca. 30 Min. weiter garen. Mit Salz & Pfeffer abschmecken und mit Schnittlauchröllchen bestreuen.

Kommentare anderer Nutzer


alli1949

19.01.2007 12:50 Uhr

hallo, die schmorzeit vom fleisch sollte etwas verlängert werden auf gut 60 minuten.
Kommentar hilfreich?

doro2

19.01.2007 18:42 Uhr

Hallo alli1949 ....

die Schmorzeit insgesamt beträgt 75 Minuten !
Ich probiere zwischendurch immer mal,
die Garzeit richtet sich auch nach der Qualität des Fleisches
und die Größe der Fleischwürfel !

Grüße vonner doro
Kommentar hilfreich?

super-mama2

20.01.2007 13:26 Uhr

Hallo doro2,

das Rezept gefällt mir gut und ich möchte es auch gerne mal ausprobieren. Ich lehne aber jeglichen Aklohol ab auch im Essen wenn er dann verkocht. Hättest du nicht einen Vorschlag was ich an Stelle des Weißwein nehmen kann? Ich habe mal gelesen das man an Stelle von Weißwein auch Apfelsaft nehmen kann aber ist das dann nicht zu süß? Ich würden mich über eine Antwort freuen. Danke.

Liebe Grüße super-mama2
Kommentar hilfreich?

doro2

20.01.2007 15:46 Uhr

Hallo Super-Mama .....

du kannst den Wein durch mehr Brühe ersetzen,
ein Schluck Apfelsaft schadet dem Geschmack aber sicher nicht
probiers mal aus !

Grüßle vonner doro
Kommentar hilfreich?

loma_04

20.01.2007 18:16 Uhr

Hallo Super-mama,

ich würde keinen Apfelsaft nehmen statt dessen einen kleinen Spritzer Essig zugeben, dann kommt der Geschmack sehr dem von Weißwein nahe. Probiere es erst mal mit einer ganz kleinen Menge (Teelöffel oder so) aus. Etwas zugeben kannst Du dann immer noch.

lG loma04
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


genovefa56

04.03.2007 20:22 Uhr

Tolles, gutes Rezept habs jetzt mal gemacht und wird demnächst wenn nicht schon morgen gekocht!

LG Grete
Kommentar hilfreich?

angelika1m

13.05.2007 13:11 Uhr

Hallo doro2,
der Eintopf schmeckt auch an Regentagen sehr lecker ! Ich konnte problemlos nach Rezept zubereiten, habe auch Rindfleisch aus der Hüfte genommen. Porreeringe füge ich erst kurz vorm Servieren zu.

LG, angelika1m
Kommentar hilfreich?

doro2

16.05.2007 17:42 Uhr

Hallo Angelika ...

freut mich das euch der Eintopf so gut geschmeckt hat und vielen Dank auch für die tollen Bilder die du hochgeladen hast !

Grüße vonner doro
Kommentar hilfreich?

muellerchen

02.03.2008 20:21 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!
Habe das Rezept am WE probiert - lecker! Habe mich ziemlich genau an die Angaben im Rezept gehalten (nur zum Schluss noch etwas Senf dazu) und muss sagen, dass es sehr gelungen ist ;o)
Wird es definitiv wieder geben! Danke!
LG muellerchen
Kommentar hilfreich?

Ijeomaboy

23.02.2012 21:53 Uhr

Danke für den Tipp mit dem Senf, hatte ich vorher nie probiert.
Und jetzt ist das ja voll mein Ding :-)

LG
Kommentar hilfreich?

EchoEcho

20.08.2010 15:19 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Megalecker!
Werde die Brühe aber beim nächsten Mal doppelt konzentrieren, also die doppelte menge Brühwürfel verwenden, weil es sonst nach meinem Geschmack zu fad ist und kräftig nachgewürzt werden muss.

Das koche ich garantiert nochmal!

Echo²
Kommentar hilfreich?

muhlchen

18.11.2013 12:22 Uhr

Moin moin, Habe das Rezept heute auch mal ausprobiert. Habe gleich mal 10 Liter zubereitet , und gleich die Tipps mit der doppelten Menge Brühe und dem Senf dazugemischt. Hammer Lecker. Werde ich auf alle Fälle auch noch mal machen. Ich habe aber noch frische Petersilie und ne 8 Kräutermischung dazugetan.


LG illu
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de