Bigos bzw. Bigosch

polnisches Rezept - vielseitig zu variieren
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

500 g Wildfleisch, Schweine- und Rindfleisch gemischt oder nur eine Sorte
250 g Speck, durchwachsener
250 g Weißkohl
500 g Sauerkraut
Apfel, säuerlicher
Tomate(n)
Zwiebel(n)
Knoblauchzehe(n)
6 Körner Piment
Lorbeerblatt
2 EL Tomatenmark
2 EL Paprikapulver
125 ml Rinderbrühe
125 ml Wein, rot
  Salz und Pfeffer
  Majoran
  Kümmel
2 EL Schweineschmalz
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Speck und Fleisch würfeln und im heißen Schmalz anbraten. Gewürfelte Zwiebeln und gehackten Knoblauch mit gehobeltem bzw. fein geschnittenem Weißkohl, gewürfeltem Apfel, gehäuteten Tomaten (vorher mit Wasser überbrühen, dann häuten und in Stücke schneiden) und Sauerkraut zufügen. Pimentkörner zerstoßen. Fleisch und Gemüse mit Piment, Paprika, Kümmel, Salz und Pfeffer würzen. Alles kräftig anbraten, abschmecken und anschließend in eine feuerfeste Form (ich benutze einen Tupper-"ultra Plus") füllen.

Tomatenmark, Brühe und Wein mischen und so viel in die Form geben, dass der Inhalt knapp bedeckt ist (ggf. mit etwas Rotwein/Brühe aufstocken). Zugedeckt 2 bis 3 Stunden (!) (bei mir reichen meist 2-2 1/2) im 200 Grad heißen Ofen garen.

Dazu schmecken Kartoffeln, Kartoffelpüree oder einfach nur Weißbrot.

Je nach Geschmack ist unter anderem auch die Zugabe von Champignons und Steinpilzen (je 100 g), sowie 1/2 Std. vor Ende der Garzeit von 3 Knoblauchwürstchen, möglich.

Kommentare anderer Nutzer


Graf_Wronsky

31.05.2007 09:52 Uhr

Danke für das tolle Rezept - sehr lecker!

Minna07

15.12.2007 16:43 Uhr

Ein polnischer Freund unserer Familie hat uns mal mit Bigosch bewirtet und ich war begeistert.
Leider hatten sich nach der Wende unsere Wege getrennt und ich abe seitdem verzweifel nach diesem Rezept gesucht.
Vielen Dank, Frau Rausch, für diese Freude.
Jetzt habe ich es sogar schon zwimal gekocht.
Bei mir dauert es übrigens tatsächlich auch nur 2 Stunden.

Vielen, vielen Dank, ich kann diese Rezept wirklich nur weiterempfehlen.
LG, Minna

Dinner1601

18.03.2008 22:56 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

ich kenne das Rezept schon seit über 30 Jahren ,aber da gehörte noch Pflaumenmus unbedingt dazu.
Und der "Rest" aufgewärmt ...einfach lecker

FrauRauscher

29.04.2008 07:08 Uhr

Hallo Dinner1601!
Pflaumenmus? Das klingt ja köstlich. Nimmt man das dann so als beilage wie z.B. Apfelmus zum Sauerbraten für die Kartoffelknödel/-klöße?

Muss ich auch mal probieren! Danke für die Anregung!

FrauRauscher

Dinner1601

05.05.2008 21:26 Uhr

Hallo Frau Rauscher
Der oder das Pflaumenmus kommt beim letzen abschmecken also 1/2 Std.
vor Garende in den Topf. Das ganze bereite ich aber als Eintof zu. Es ist
eine tolle Sache dies im grossen Kessel bei offenen Feuer im Garten
zubereiten.
\"Probieren geht über studieren\"
Viel Spass Dinner1601

mellamanada

10.10.2012 03:06 Uhr

ich kenne es auch mit pflaumen, allerdings mit trockenpflaumen!das bringt dem ganzen noch einen herben-süßlichen geschmack!manchmal macht meine mama auch noch grobe wurst dazu, die esse ich zwar nicht mit, aber sie verleiht dem ganzen bigos einen guten würzigen geschmack!

umso öfter der bigos aufgewärmt wurde, desto besser schmeckt er, sagte meine oma immer :D

essnixx

16.11.2013 19:47 Uhr

Meine Mutter hat 2-3 getrocknette Pflaumen dazu getan also wundert mich Pflaumenmuss als Ergänzung zu diesem Rezept nicht. Meine Mama tat noch einige getrocknete Steinpilze dazu auch lecker, so weihnachtlich.
Ich habe heute Ihr Rezept nachgekocht und bin begeistert, da fehlt nichts! Ab sofort koch ich bigos nur noch so.

schwarzorli

20.03.2014 09:46 Uhr

Hallo Dinner 1601,
die Idee, den Bigos im Kesselgoulaschtopf über dem Feuer zu machen, ist einfach super!!!
Bei uns gibt es im Jahr öfters Kesselgoulasch. Der ist auch sehr lecker, aber mal eine Abwechslung ist doch toll!!! Und das dieses Jahr Bigos sein!!! Vielen Dank für die Idee und das tolle Rezept!

Annerle

23.07.2009 11:07 Uhr

Wie lange hält sich das? Wenn man es in Gläser abfüllt und in den Keller stell. Bzw. darf man es kühl lagern?

doronowak

15.02.2010 23:56 Uhr

meine mutter hat letztens erst "unser" bigos gemacht! wie gesagt, jeder in polen macht es anders ;)

aber: man kann es einfach einfrieren und bei bedarf hat man dann eine portion zum warmmachen...schmeckt genauso gut!

Lottafee

12.10.2011 14:44 Uhr

Hallo, seit Jahren habe ich nach diesem Rezept geschaut, oder immer wieder an Bigos gedacht. Nun habe ich dieses Rezept gefunden und gekocht und ich muß sagen, es war sehr, sehr lecker. Ich habe Kartoffeln dazu gekocht und sogar meinen Kinder hat es total gut geschmeckt.
Vielen Dank für dieses Rezept, ich werde es bald wieder kochen.

LG Lottafee

SpiceOfLife

22.07.2012 00:15 Uhr

wow es war wirklich sehr lecker! abgesehen davon, dass es lange kochen muss, war es auch nicht sehr viel aufwand, der ofen erledigt die arbeit ja von selbst, wenn man früh genug anfängt. :)

ich hab einen teller gegessen, bevor ich es in den ofen getan hab, weil es zu viel für meine ofenform war. es war auch sehr gut, aber wirklich ein riesen unterschied zu "nacher". die weinsoße ist genial!

danke für dieses rezept. :)

Smartige69

05.10.2012 15:29 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Dies Rezept ist der Hammer! Mein Mann liebt Bigosh seit Jahren. Da ich es bis heute nicht kochen konnte, kam er nur in Polen in den Genuß seine Lieblingsspeise zu essen. Sein Kommentar vorhin:
Nun bist du perfekt, Schatz.

Ich danke Dir sehr für das Rezept. Es wird uns nun begleiten und weitervererbt werden.

sea03

14.05.2013 09:45 Uhr

Hallo,
ich habe dies am Samstag gekocht, damit ich am Muttertag keine Arbeit habe, weil da brauchte ich es ja nur aufwärmen,
dachte es reiche für 2 tage,nein es war am 1.tag schon fast alle, sodass ich Montag noch etwas anderes kochen musste.
Habe mir dazu 2 Tl Schmand gegönnt.....sehr lecker, wird es öfters geben, denn es ist völlig unkompliziert.
Vld. Gruß sea

Plachetka

26.05.2013 18:02 Uhr

Danke für das tolle Rezept - sehr lecker und einfach.

zwoelf

18.07.2013 13:48 Uhr

Tolles Gericht. Danke für das Rezept... :-)

sweetmolly

30.08.2013 20:27 Uhr

Ich koche nun seit über 30 Jahren Bigos,nach dem Rezept meiner Oma+Mutter,kenne auch viele andere Bigos-Rezepte,aber das da noch Äpfel+Tomaten rein sollen,nie gehört....
Dafür sind bei mir Steinpilze immer Pflicht!
Ich mache es mittlerweise auch leichter und nehme statt den ganzen Gewürzen die eh kein
Mensch zu Hause hat,einfach die fertige Gewürzmischung für Bigos,gibt es in jedem polnischen Lebensmittelladen. LG :)

Madame_Pottine

27.10.2013 14:39 Uhr

Sehr lecker und leicht zuzubereiten. Ich habe Semmelknödel dazu gemacht und sie am zweiten Tag in kleine Würfel geschnitten und alles zusammen nochmal aufkochen lassen.
Vielen Dank für das schmackhafte Rezept :)

Marcus36199

04.11.2013 20:22 Uhr

Habe heute das Polnische Bigos Rezept das erste mal ausprobiert.Der Geruch allein im Backofen ist schon sehr lecker.Schmeckt total lecker.

Gruß Marcus

pepe0407

08.12.2013 15:18 Uhr

Superlecker! Zum Schluss noch ein paar Kabanossis drauf, echt der Hammer!

Pott-un-Pan

25.01.2014 20:54 Uhr

Wahrlich PERFEKT und damit 5 Sternchen.
War auf der Suche nach einem Winteressen und bin auf diesen Schmaus gestossen, köstlich. Wird bestimmt auch mal Besuch serviert. Danke, danke für so ein leckeres, bodenständiges Mahl.

herbstfreundin

16.02.2014 06:19 Uhr

Eine sehr leckere Zusammenstellung. Ich habe aufgrund der Jahreszeit keine frischen Tomaten sondern etwas mehr Tomatenmark verwendet. Ein paar Backpflaumen habe ich mitgeschmort sowie etwas mehr Wein und Bruehe dazugegeben.
Ganz herzlichen Dank für das Rezept!

c747

30.08.2014 18:48 Uhr

Super
man braucht zwar gedult aber es lohnt sich
Danke
Lg c747

Diebelsdart

07.12.2014 15:20 Uhr

Da ich sehr gerne Kohlgerichte Esse, habe ich Heute einmal den Bigos Gekocht, ich kann nur sagen Fantastisch

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de