Pangasiusfilet auf Tomaten - Spinat

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

Fischfilet(s) (Pangasius) je ca. 125 g
500 g Blattspinat (TK)
1 kleine Zwiebel(n)
5 m.-große Tomate(n)
2 EL Joghurt
  Salz und Pfeffer
 n. B. Knoblauch
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Blattspinat auftauen, abtropfen lassen und leicht ausdrücken.

Die Zwiebel schälen, fein würfeln und in einer beschichteten Pfanne anschwitzen. Den Spinat zugeben und kurz andünsten. Die Tomaten waschen, würfeln und zugeben. Kräftig mit Salz, Pfeffer und Knoblauch würzen und den Joghurt unterrühren. Den Fisch mit Salz und Pfeffer würzen.

Etwa die Hälfte des Spinats in eine Auflaufform geben, den Fisch darauf legen und den Rest vom Spinat darüber geben.

Das Ganze im vorgeheizten Backofen bei 160°C ca. 25 Minuten garen. Sofort servieren.

Kommentare anderer Nutzer


Benesch

20.12.2006 14:36 Uhr

Hallo,

vielen Dank für das Tolle Rezept.

Habe es heute probiert und alle sind
begeistert davon.
Werde es mal mit einem anderen Fisch probieren.

Statt dem Joghurt habe ich zwei Löffel
Frischkäse dran gerührt.

Liebe Grüße
Silvia
Kommentar hilfreich?

eflip

01.03.2007 13:08 Uhr

Gerade jetzt in der Fastenzeit ist das eine tolle Idee.
Schnell, kalorienarm und obendrein superlecker.
Besten Dank!
Kommentar hilfreich?

babsi73

10.07.2007 20:48 Uhr

Ja - das hört sich sehr lecker an - was würdet ihr dazu essen?? Nudeln, Bandnudeln, Spätzle oder Reis...??

LG - Babsi
Kommentar hilfreich?

toeurope

02.08.2007 12:33 Uhr

Hallo,
Rezept gestern ausprobiert. War lecker. Habe noch Mozarella in Scheiben darüber gegeben.
Bei uns gab es Ofenkartoffel dazu.

LG Marina
Kommentar hilfreich?

Siham1977

17.08.2007 21:33 Uhr

Hallo

so da bin ich wieder um zu berichten wie mir das Gericht geschmeckt hat.Also es schon lecker und sehr schnell zubereitet.Ich habe Lachsfile genommen und dazu gabs als Beilage Bratkartoffeln.

TIPP................ich habe Zitronensaft nach den Servieren auf den Spinat geträufelt schmeckt viel besser weil es mir vorher zu fade war.

Man kann aber auch wärend man die Zutaten zusammen fügt auch etwas Granatapfelsirup dazugeben (beim Türken oder Libanesen zu kaufen)mach das Gericht noch lecker.


LG Siham
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


petrus44

02.01.2010 15:25 Uhr

Es ist alles gesagt - einfach ein tolles Rezept! Dankeschön! Ich denke es schmeckt auch mit anderen Fischfiletarten - wir haben Limanda Aspera verwendet. Der Tipp mit dem Zitronensaft ist nicht schlecht und wird spätestens beim nächsten Ma(h)l berücksichtigt.
Herzliche Neujahrsgrüße!

petrus44
Kommentar hilfreich?

otterbacher

22.08.2010 20:54 Uhr

Hallo! Habe gestern das Rezept nachgekocht. War echt lecker. Bei uns gab es Tomatenreis dazu. Danke für das Rezept
Kommentar hilfreich?

jec

12.10.2010 19:53 Uhr

Danke, das Rezept war sehr lecker, obwohl wenig Fett (z.B. ohne Sahne) drin ist. ;o)
Habe es in der WG gekocht und alle fanden es sehr lecker!
Kommentar hilfreich?

MrsElouise

25.10.2010 19:42 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich koche auch immer ein ganz ähnliches Gericht! Den Spinat mit den Zwiebeln lösche ich immer noch mit Weißwein ab, das gibt einen super Geschmack!! Auch den Fisch brate ich vorher mit Weißwein und viel Zitrone an. Am Ende geb ich auf den Spinat und Cocktailtomatenscheiben(Ich brate sie nicht vorher an) noch gewürfelten Feta- bis er goldbraun und knusprig wird im Ofen!
Dazu gibts Naturreis:-)
Kommentar hilfreich?

RedParadise

08.03.2012 14:29 Uhr

Das Rezept war wirklich sehr lecker! Obwohl wir ausversehen den Joghurt vergessen haben. War aber trotzdem alles schön saftig.
Bei uns gab es Jasminreis dazu.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de