Original Chili con carne

Mit Fleischstückchen, nicht mit Hackfleisch
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

500 g Zwiebel(n)
Knoblauchzehe(n)
5 EL Öl
1 1/2 kg Steak(s) (Rind, Hüfte)
1 gr. Dose/n Tomate(n), geschälte
1 gr. Dose/n Kidneybohnen
2 Stück(e) Chilischote(n) aus dem Glas
1 EL Honig
2 TL Kreuzkümmel
100 g Lauch
  Salz und Pfeffer
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Zwiebeln und Knoblauchzehen schälen, beides fein hacken. Das Öl in einem großen Topf erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch bei kleiner Hitze darin glasig dünsten.
Fleisch waschen und in etwa 2 cm grosse Würfel schneiden (evtl. kann man das auch bei einem guten Metzger machen lassen). Fleischwürfel zu den Zwiebeln geben und anbraten.
Tomaten vierteln und zusammen mitsamt dem Saft zum Fleisch geben. Kidneybohnen in ein Sieb geben und gründlich mit kaltem Wasser abspülen. Abtropfen lassen und unterheben. Chilischoten entstielen und entkernen. Das Fruchtfleisch sehr klein hacken. Mit dem Honig und dem Kreuzkümmel würzen. 1 3/4 Stunden bei geringer Hitze schmoren.
Lauch putzen, waschen und abtropfen lassen. Der Länge nach in feine Streifen schneiden. Diese klein würfeln, unter das Chili heben und nochmals 1/4 Stunde garen. Mit Honig, Salz und Pfeffer abschmecken. Heiß servieren.

Das ist ein echt mexikanisches Originalrezept, da es in Mexiko kein Hackfleisch gibt.

Kommentare anderer Nutzer


tneikes

07.06.2008 20:45 Uhr

Ein geniales Rezept. Habe allerdings mit getrockneten Chilis variiert. Diese habe ich samt Kernen in den Topf getan (3 Stück davon). Ergibt ein sehr pikantes aber nicht unangenehmes Aroma.

Gruß
Tom
Kommentar hilfreich?

hongjiu

22.10.2008 09:04 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Leckerer Eintopf! Habe lediglich die Kidneybohnen zur Hälfte durch weiße Böhnchen ersetzt, die sind nicht so mehlig. Und schließlich habe ich noch mit einem Klecks Saurer Sahne, Frühlingszwiebelröllchen und ein paar Kräckern garniert. (Siehe Bild)

Gruß hongjiu
Kommentar hilfreich?

Babarossa

24.07.2009 19:19 Uhr

einfach nur göttlich!!!!!

habs heute für 30 Personen gekocht

mal sehen, was die dazu sagen, aber mir schmeckts suuuuuuuper

Dankeschön
Kommentar hilfreich?

sandybeach

25.08.2009 07:49 Uhr

Hallo Delphinella,

gestern gabs bei uns dein Chili. Meine Familie und ich finden das Rezept superlecker. Vieeeeeeeeeeel besser als mit Hackfleisch. Dafür gibts 5*****

ganz liebe Grüße
sandybeach
Kommentar hilfreich?

uzi

02.08.2010 16:35 Uhr

Mmmmh, lecker!

Habe wesentlich weniger Fleisch genommen (~700g Rinderfilet), dafür aber noch ein Glas weiße Bohnen dazugegeben. Außerdem gabs frische Tomaten statt der Dosentomaten.

Super lecker; gibts auf jedenfall wieder! Danke fürs Rezept!
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Chiliwürzer

16.10.2014 10:33 Uhr

Hallo Delphinella,
ein absolut tolles Rezept. Habe es jetzt schon 2 Mal zubereitet.
allerdings nehme ich statt Steakfleisch Rinderbug, den ich dann selbst entsprechend schneide.
Leider(Gotseidank) mag meine kein Chili. Beim ersten Mal sollte es für mich und meinen Sohn eigentlich für 2 Tage reichen.... sollte :-))
Beim 2. Mal habe ich es mit etwa 30 gr. Zartbitterschokolade (70%) verfeinert. Kam auch sehr gut an.

Danke für diese tolle Rezept.
Kommentar hilfreich?

chilitos

27.03.2015 18:16 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

als Mexikanerin befremden mich solche Aussagen immer wieder.
Ich habe in ganz Mexiko, außer in US-Touristenfallen, noch nie "chile con carne" gefunden.

ZITAT: Das ist ein echt mexikanisches Originalrezept, da es in Mexiko kein Hackfleisch gibt.

Hackfleisch gibt es selbstverständlich: Wir füllen damit zum Beispiel die fleischige Variante der "chiles rellenos" (=gefüllte Chilis), und machen daraus "albóndigas" (=Fleischbällchen).

Wollt's nur gesagt haben.

Grüße!
Kommentar hilfreich?

Delphinella

28.03.2015 13:46 Uhr

Hallo,
wenn das falsch sein sollte was ich geschrieben habe, es war keine böse Absicht, sorry. Ich finde jedenfalls das Chili super lecker und die Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden...ist ja auch gut so.

Jeder soll das Essen was ihm am Besten schmeckt. Und ich hab das Rezept von einem Mexicaner, der mochte das auch so am Liebsten...;-)

Herzliche Grüße
Barbara
Kommentar hilfreich?

Anna-pippi-lotta

02.12.2015 14:26 Uhr

Das Chili hat genial geschmeckt! Wird mit Sicherheit noch oft auf unserer Speisekarte stehen. Vielen Dank☺☺☺
Kommentar hilfreich?

Arriva1

18.12.2015 16:54 Uhr

Ein sehr feines Rezept. Das war mein 1. Chili, aber es wird weiterverfolgt. LG Bianca
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de