Risotto

Grundrezept
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

400 g Risottoreis
2 Gläser Weißwein
Zwiebel(n), klein gehackt
1/2 Stange/n Porree, klein gehackt
Knoblauchzehe(n), klein gehackt
  Brühe (zwischen 1,2 l - 1,8 l), selbst gemacht oder instant
70 g Butter
100 g Parmesan, geriebener
 etwas Olivenöl
  Salz und Pfeffer
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 35 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zwiebeln, Knoblauch und Porreestange schälen bzw. putzen und kleinhacken.

In einem großen Topf etwas Olivenöl erhitzen und das klein gehackte Gemüse und den Knoblauch in 4 Min. darin weich dünsten. Währenddessen den Wein entkorken und die Brühe bereit stellen. Nach den 4 Min. den Reis dazugeben und ca. 1 Min. glasig schwitzen, das Ganze mit den 2 Gläsern Weißwein ablöschen und diesen einkochen lassen, während man ständig umrührt. Das Risotto sollte dabei leise blubbern, also nicht auf voller Flamme kochen, sonst werden die Reiskörner außen zu schnell gar. Ist der Wein fast ganz aufgesogen (es "steht" kein Wein mehr über dem Reis) wird eine Kelle Brühe dazugegeben und wieder weitergerührt, bis diese aufgesogen ist. Das Rühren nicht vergessen (erst dadurch wird das Risotto richtig cremig). 15 - 20 Min. immer wieder wiederholen, dann probieren. Der Reis sollte noch ganz wenig Biss haben, aber eben nicht zuviel. Falls nötig, noch etwas Brühe hinzufügen und weiterrühren, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
Dann das Risotto vom Herd nehmen. Salzen und pfeffern. Die Butter und den Parmesan kräftig unterrühren und - ganz wichtig - den Deckel auf den Topf legen und das Ganze noch 2 - 3 Min. stehen lassen. Nochmals kurz umrühren und dann sofort servieren.

Hinweis: Zu diesem Risotto kann man alles, was das Herz begehrt, hinzufügen. Es ist also auch eine gute Resteverwertung, indem man einfach samt Butter und Parmesan z. B. klein geschnittene Hähnchenbrust, Tomatenstückchen oder Wurstscheibchen dazugibt. Ein Klacks Mascarpone am Ende darauf gibt dem Ganzen noch einmal eine ganz besondere Note.

Kommentare anderer Nutzer


beo1

30.08.2007 16:03 Uhr

Nach einer solch genauen Beschreibung kann echt jeder Risotto hinbekommen!!!
Lieben Dank!!
Kommentar hilfreich?

estate13

30.08.2007 18:53 Uhr

Freut mich!!! Dankeschön...
Kommentar hilfreich?

KatriinG

25.06.2012 12:13 Uhr

Ja, da muß ich unbedingt zustimmen. Ich habe das Risotto jetzt schon mehrfach nach Deinem Rezept gemacht und es gelingt einfach immer.. selbst mit handelsüblichem Milchreis, der für mein Empfinden eine gute preiswerte Alternative ist. :-) Super
Kommentar hilfreich?

Antonsviertel

19.03.2008 15:54 Uhr

Danke für daseinfache Rezept ! War mein erster Risotto- Versuch und hat prima geklappt und auch ebenso geschmeckt !
Kommentar hilfreich?

Hassi

29.03.2008 19:32 Uhr

Vielen, vielen Dank! Es war sooo lecker!

Ich habe es ohne Lauch und mit Steinpilzen gemacht. Umwerfend.
Kommentar hilfreich?

estate13

31.03.2008 01:16 Uhr

Wow, super Idee!
Ich glaub das werd ich glatt selber bald mal ausprobieren :)

Toll, dass es geschmeckt hat!
Kommentar hilfreich?

karin67

07.07.2008 12:30 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Vielen Dank für dieses Grundrezept! Bei mir gibt es heute so ein Risotto mit zusätzlich feingewürfelten Karotten frisch aus Muttern Garten.

Nur eins möchte ich noch ergänzen, für die ganz "Pingeligen". Damit ein Risotto ganz sicher gelingt, sollte die Flüssigkeit heiß hinzugefügt werden. Am besten hält man sie auf dem Herd warm. Ich weiß nicht genau, welche chemischen Reaktionen stattfinden, wenn man kalte Brühe in das köchelnde Risotto gibt, aber man riskiert auf jeden Fall, dass der Reis am Ende nicht die richtige Konsistenz hat, nämlich außen cremig, innen noch "al dente".
Ich hatte es einmal zu eilig und habe kein Risotto produziert, sondern eine klebrige Reisgemüsepampe ;-) Das muss ja nicht sein...
Kommentar hilfreich?

estate13

07.07.2008 14:54 Uhr

Da geb ich dir auf jeden Fall Recht, was die Brühe anbelangt!

Habe gemerkt, dass ich mich ein wenig unklar ausgedrückt habe im Rezept.

Ich benutze eben immer Bouillon, die man mit heißem Wasser aufgießt und wenn man das an der Stelle tut, an der ich "Brühe bereitstellen" ins Rezept geschrieben habe, dann bleibt die Brühe den ganzen Kochvorgang heiß und man hatte keinerlei Probleme mit dem Risotto!

:)
Kommentar hilfreich?

cjohanne

01.08.2008 10:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Mein Grundrezept für Risotto sieht tatsächlich fast identisch aus... und da ich i.d.R. auch eine Instantbrühe verwende, stellt sich das Problem mit der Hitze hier nicht. Ich erwärme allerdings auch den Wein!
Hat Johanna Maier zu geraten und da es wunderbar gelingt, mache ich es eben immer so.... dagegen legei ch die Butter in Flocken ins Gefrierfach, damit sie so richtig kalt ist.

Und dann dazu Spargel... oder Pfifferlinge... oder Scampi....oder, oder, oder

:-)
Kommentar hilfreich?

natzli

12.07.2008 19:22 Uhr

Das hat wirklich klasse geschmeckt!
Mein Daddy hat mediterrane Schmetterlingsschnitzel mit Auberginen-Feta-Füllung gemacht und ich hab das Risotto gekocht.. Hat absolut toll geschmeckt!

Danke für das Rezept!

lg, natzli
Kommentar hilfreich?

estate13

13.07.2008 11:13 Uhr

Freut mich!

Aber euer ganzes Menu klingt schon so klasse! Diese Schnitzel mit Auberginen-Feta-Füllung würd ich glatt auch mal ausprobieren wollen...

LG!
Kommentar hilfreich?

rowlf79

13.09.2010 23:36 Uhr

ich schließe mich an!
wo ist das Rezept für die Schnitzel?
Kommentar hilfreich?

natzli

14.09.2010 12:40 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

also das Rezept lautet wie folgt:


Für die Schmetterlingsschnitzel:

1/2 Aubergine
1 TL kalt gepresstes Olivenöl
1/2 TL Thymian
1 kl. Knoblauchzehe
1 EL Ajvar-Paste (Paprika-Paste)
4 dünne Schmetterlingsschnitzel
25 g Schafskäse
1 TL kalt gepresstes Olivenöl zum Anbraten
Holzspieße zum Feststecken

1. Aubergine vom Strunk befreien und in kleine Würfel schneiden. In Olivenöl bei mittlerer Hitze zusammen mit Thymian und Knoblauch 10 Min. anbraten. Abschließend Ajvar und Pfeffer zugeben.
2. Pro Schnitzel je 1 gestrichenen EL Auberginenfüllung zugeben, mit etwas Schafskäsebrösel bestreuen mit dem Holzspieß feststecken.
3. Die Schnitzel auf jeder Seite 4 Min. in Olivenöl bei mittlerer Hitze auf dem Grill oder in der Pfanne zubereiten. Von der Glut bzw. Flamme nehmen und zugedeckt 5 Min. nachziehen lassen.


War ein bisschen knifflig beim Braten die Füllung im Schnitzel zu behalten, aber macht ja eigentlich nichts, wenn ein bisschen in der Pfanne landet.
Die Schnitzel sollten wirklich dünn sein, dann hat man keine Probleme damit, dass sie innen nicht durch werden und außen schon zu dunkel werden.
Mit dem Schafskäse nicht sparen!! Der schmeckt einfach köstlich und gibt dem ganzen noch Würze und Pfiff.

Das Rezept ist nicht aus dem CK, ich habs glaub ich damals in einer Edeka-Zeitschrift gefunden.
Es schmeckt jedenfalls toll, euch hoffentlich auch!
Viel Spaß damit.
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Barolinchen

09.11.2015 17:29 Uhr

Hallo estate13,

Dein Risotto hat uns zu einem leckeren Stück Fisch sehr gut geschmeckt.
Ich habe den Parmesan durch Pecorino ausgetauscht, da ich ihn für den Fisch schon brauchte, aber auch damit war es sehr gut.

Danke für Dein Rezept!

LG Silvia
Kommentar hilfreich?

Lodrik81

02.12.2015 18:17 Uhr

Hallo ich habe diese Rezept auch Mitlerweile X- Mal ausprobiert. Ich kann einfach nur sagen echt super beschrieben und es klappt immer wieder super mit diesem Rezept und wie DU schon sagtest man kann da echt alles zumachen sei es Leber Meeresfrüchte oder sonst was. Seit dem koche ich echt gerne und oft Risotto.
Kommentar hilfreich?

Chaotin48

29.12.2015 17:35 Uhr

Ich hatte noch nie Risotto gemacht. Dieses hier,nach deinem Rezept war mein erstes. Was soll ich sagen ? Es war großartig und hat allen sehr gut geschmeckt.Vielen Dank für das tolle Rezept :-)
Kommentar hilfreich?

SessM

30.12.2015 19:29 Uhr

Hallo Estate,

was soll ich sagen, immer belächelt und verschoben und heute mein erstes eigenes Risotto gekocht und sofort drin verliebt.

Hammer lecker und das machen wir jetzt öfter. Ist doch ein geniales Gericht und so vielseitig, das muss man einfach öfters kochen.

Danke für das Rezept, die Inspiration dazu und von uns volle Punktzahl!

Foto folgt.

Beste Grüße,

SessM
Kommentar hilfreich?

schatz00

03.01.2016 15:26 Uhr

Super lecker, toll beschrieben, 5Sterne
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de