Zutaten

400 g Risottoreis
2 Gläser Weißwein
Zwiebel(n), klein gehackt
1/2 Stange/n Porree, klein gehackt
Knoblauchzehe(n), klein gehackt
  Brühe (zwischen 1,2 l - 1,8 l), selbst gemacht oder instant
70 g Butter
100 g Parmesan, geriebener
 etwas Olivenöl
  Salz und Pfeffer
Portionen
Rezept speichern
Zutaten in Einkaufsliste speichern
NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 35 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zwiebeln, Knoblauch und Porreestange schälen bzw. putzen und kleinhacken.

In einem großen Topf etwas Olivenöl erhitzen und das klein gehackte Gemüse und den Knoblauch in 4 Min. darin weich dünsten. Währenddessen den Wein entkorken und die Brühe bereit stellen. Nach den 4 Min. den Reis dazugeben und ca. 1 Min. glasig schwitzen, das Ganze mit den 2 Gläsern Weißwein ablöschen und diesen einkochen lassen, während man ständig umrührt. Das Risotto sollte dabei leise blubbern, also nicht auf voller Flamme kochen, sonst werden die Reiskörner außen zu schnell gar. Ist der Wein fast ganz aufgesogen (es "steht" kein Wein mehr über dem Reis) wird eine Kelle Brühe dazugegeben und wieder weitergerührt, bis diese aufgesogen ist. Das Rühren nicht vergessen (erst dadurch wird das Risotto richtig cremig). 15 - 20 Min. immer wieder wiederholen, dann probieren. Der Reis sollte noch ganz wenig Biss haben, aber eben nicht zuviel. Falls nötig, noch etwas Brühe hinzufügen und weiterrühren, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
Dann das Risotto vom Herd nehmen. Salzen und pfeffern. Die Butter und den Parmesan kräftig unterrühren und - ganz wichtig - den Deckel auf den Topf legen und das Ganze noch 2 - 3 Min. stehen lassen. Nochmals kurz umrühren und dann sofort servieren.

Hinweis: Zu diesem Risotto kann man alles, was das Herz begehrt, hinzufügen. Es ist also auch eine gute Resteverwertung, indem man einfach samt Butter und Parmesan z. B. klein geschnittene Hähnchenbrust, Tomatenstückchen oder Wurstscheibchen dazugibt. Ein Klacks Mascarpone am Ende darauf gibt dem Ganzen noch einmal eine ganz besondere Note.