Putenbrust auf toskanische Art

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

Putenbrust,(ca. 1 - 1,5 kg)
  Salz
  Pfeffer
4 EL Öl (Olivenöl)
12 Blätter Salbei
3 Zweig/e Rosmarin
3 Zweig/e Thymian
200 ml Wein, weiß, trocken
1 Liter Milch
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Backofen auf 180°C vorheizen.

Die Putenbrust waschen, trocken tupfen, salzen, pfeffern und in einem backofenfesten Bräter im Olivenöl rundum kräftig anbraten.

Salbeiblätter in Streifen schneiden und zum Fleisch geben, ebenso die Nadeln von 3 Rosmarinzweigen und die Blätter von 3 Thymianzweigen. Kurz mitbraten. Mit Weißwein ablöschen und mit der Milch auffüllen. Einmal aufkochen lassen und dann ohne Deckel für ca. 70 - 100 Minuten in den Backofen stellen. Nach der Hälfte der Zeit das Fleisch wenden. Nach der Garzeit das Fleisch aus der Sauce nehmen. Die Sauce mit dem Pürierstab sämig aufschlagen.

Beilage: Dazu passen Nudeln und grüner oder gemischter Salat.

Tipp:
Man kann auf dies Art auch Schweinebraten oder Putenrollbraten zubereiten. Man rechnet grob geschätzt pro kg Fleisch etwa 1 Stunde Garzeit im Backofen.

Kommentare anderer Nutzer


fressi

28.06.2003 09:07 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich hab' das gestern gekocht - sehr lecker und überraschend (man kann gar nicht glauben, dass die durch den Wein geronnene Milch durch das Pürieren wunderbar cremig wird). Danke an Aurora von Fressi!
Kommentar hilfreich?

scampchen

31.12.2004 11:41 Uhr

habe meine Putenbrust gestern nach diesem Rezept zubereitet und sie heute kalt auf dem Buffet servieren.Den Saft habe ich eingefroren, damit kann ich später noch einmal eine leckere Soße machen
Kommentar hilfreich?

twibi

28.03.2005 17:44 Uhr

Habe diese Putenbrust zu Ostern bei meinem Neffen gegessen. Sie war einfach fantastisch.
Kommentar hilfreich?

phiebl1

01.08.2005 21:31 Uhr

Das Rezept schmeckt fantastisch. Habe es heute für mehrere Personen gekocht alle waren begeistert.
Kommentar hilfreich?

garches

06.08.2005 17:19 Uhr

Habe gerade den Braten im Rohr und es riecht supergut nach Kräutern. Ich bin schon richtig gespannt. Werde nach Verkostung berichten. Vielen Dank für dieses einfache Rezept

Andrea
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Krötenmutter

29.12.2014 20:27 Uhr

Super Rezept! DANKE!

Ich hatte einen 2,5 kg Braten, der ganz problemlos dahin garte!
Habe ein Drittel der Milch durch Kochrahm (5%Fett) ersetzt.
Hätte die Sauce leicht süßlich vermutet, war sie aber nicht!
Total lecker! Und von der Konsistenz her super!!

Die Menge der Kräuter ist absolut passend angegeben.
Wir hatten dazu feine grüne Nudeln und einen Salat.

Da der Besuch etwas zu spät kam, habe ich einfach den Braten bei 150 ° Grad etwas länger schmoren lassen. Das hat sich höchstens positiv ausgewirkt! War alles sooo zart!


Köstlich!! Werde das bestimmt öfter machen.
Kommentar hilfreich?

aneli53

12.01.2015 00:00 Uhr

Lecker, lecker, lecker!!!
Mehr kann man dazu nicht sagen.
Das Fleisch war saftig und zart. Ich hatte ein Viertel der Milch durch Sahne ersetzt und die Soße hab ich mit etwas Zucker Coleur gefärbt. Hat ja mit dem Geschmack nichts zu tun, sondern nur der Optik. Dazu gab es Salzkartoffeln und zarte Buttermöhrchen. Mmmmm, war das gut.
Leider konnte ich kein Foto mehr machen, war alle ratzfatz aufgegessen.
Vielen Dank für das Rezept. Das wiederholen wir gern.

Gruß aneli
Kommentar hilfreich?

carrara

29.03.2015 09:44 Uhr

Ich habe das Rezept als Anregung genommen und mit einigen Veränderungen nachgekocht.

Ich habe deutlich weniger Milch genommen - etwa die Hälfte - und noch etwas Sahne zugegeben.
Gegart habe ich ca. 50 min; davon 30 min im geschlossenen Topf, danach geöffnet.

Vor dem Servieren habe ich noch halbierte Weintrauben und Granatapfelkerne in die Sauce gegeben.
Das harmonierte sehr gut.

LG Carrara
Kommentar hilfreich?

Stutzer-PB

29.03.2015 19:38 Uhr

Der Braten war lecker, aber auch etwas trocken. Die Sauce ist aufwendig, ich habe sie mit Speisestärke eingedickt.
Kommentar hilfreich?

UKXA311

17.07.2015 11:05 Uhr

Das Rezept ist perfekt und die Sauce ein Traum!! Das gibts bei uns jetzt regelmässig!!! DANKE !
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de