Würziges Hühnerfrikassee

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

1,2 kg Hähnchen (1 Stück)
Zwiebel(n)
1 Bund Suppengrün
Lorbeerblätter, klein
8 Körner Pfeffer, schwarz
  Salz
200 g Champignons
2 EL Öl
580 ml Spargel, aus dem Glas
1 Bund Schnittlauch
40 g Butter
40 g Mehl
  Pfeffer, weiß, frisch gemahlen
1 Prise(n) Zucker
1 EL Zitronensaft
5 ml Wein, weiß, trocken
1 EL Kapern
Ei(er), davon das Eigelb
  Petersilie
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 435 kcal

Die Zwiebel schälen und vierteln. Suppengrün putzen, waschen und eventuell schälen. Sellerie würfeln. Die Möhren halbieren und den Porree in Stücke schneiden. Das Hähnchen waschen.

Hähnchen, Suppengrün, Zwiebel, Lorbeer, Pfefferkörner, Salz und 1,5 Liter Wasser aufkochen und ca. 1 Stunde köcheln lassen.

Champignons putzen und halbieren. Öl erhitzen. Pilze darin anbraten und herausnehmen. Spargel abtropfen lassen und in Stücke schneiden. Schnittlauch waschen und in feine Röllchen schneiden.

Hähnchen aus der Brühe heben. Brühe durch ein Sieb gießen. Möhren nach belieben mit einem Buntmesser in Scheiben schneiden. 750 ml Brühe abmessen. Das Hähnchen von haut und Knochen lösen und in kleine Stücke schneiden.

Butter in einem Topf zerlaufen lassen und das Mehl darin unter Rühren anschwitzen. Mit Brühe ablöschen und unter Rühren aufkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer, Zucker, Zitronensaft und Wein abschmecken.

Hähnchenfleisch mit Pilzen, Kapern, Möhren und Spargel in der Soße erhitzen. Eigelb mit 3 Esslöffel der Soße verquirlen und vorsichtig in das Frikassee rühren. Dabei nicht mehr kochen lassen. Frikassee mit Schnittlauch und Petersilie bestreuen. Dazu schmeckt am besten Reis.

Kommentare anderer Nutzer


timitom

03.04.2003 09:58 Uhr

Super Rezept, hat prima hingehauen obwohl ich ein blutiger Anfänger bin. Nur die Zeitangabe empfand ich als etwas knapp.
Kommentar hilfreich?

nettilein

27.06.2003 15:27 Uhr

Ein sehr leckeres Essen. Schmeckt hervorragend.
Kommentar hilfreich?

couisinehecht

30.07.2003 17:51 Uhr

Wirklich ein Traum. Zum ersten mal ein Frikassee gekocht und hat wunderbar geklappt. Danke für dieses Rezept!
Kommentar hilfreich?

hackenwaermer

05.10.2003 23:10 Uhr

ich liebe frikassee!!!
ich habe mich bis jetzt noch nicht rangetraut das selber zu machen, aber bei den super kommentaren auch von koch "anfängern" versuch ichs auch mal!!!
Kommentar hilfreich?

KissArmy

27.03.2015 21:27 Uhr

ich liebe frikassee!!!
ich habe mich bis jetzt noch nicht rangetraut das selber zu machen.


Was für ein Schwachsinns Kommentar. Mach mal lieber TK Frikassee von Iglo.
Kommentar hilfreich?

Pewe

20.01.2004 16:43 Uhr

kling gut, lecker und einfach
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


garten-gerd

12.01.2015 20:35 Uhr

Hallo, Bienlein !

Wirklich sehr lecker, dein Hühnerfrikassee !
Allerdings habe ich ein Suppenhuhn verwendet und auch noch ein paar TK-Erbsen mit dazugegeben. Das Ergebnis hat auf jeden Fall sehr gut geschmeckt.

Vielen Dank und liebe Grüße,

Gerd
Kommentar hilfreich?

f4fun

18.01.2015 20:58 Uhr

Sehr gut, das Rezept.
Ein Spritzer Worchestershire Soße, etwas Maggi, sowie eine Chili-Schote runden das ganze noch ein wenig ab.
Ich hab dazu außerdem frische Champignons, frische Paprikastreifen und Petersilienwurzel-Würfel verwendet und dafür den Glasspargel und das Ei weggelassen.
Zur Spargel-Zeit kommen dann auch wieder Spargelspitzen dazu.

Meine Ma hat hin-und-wieder auch noch ein paar kleine Ananas-Stückchen, etwas Kokosraspel und Kokosmilch mit hinzugegeben. ("a la Asiatische Art") Auch sehr lecker...
Kommentar hilfreich?

franziskavonderalm

23.04.2015 10:53 Uhr

Der Wunsch meiner Tochter hieß: Frikassee ... Panik, Panik, Panik .... Mit deinem Rezept habe ich mich an mein erste Mal an Frikassee getraut und würde kein anderes probieren wollen. Sehr, sehr lecker und idiotensicher beschrieben. Bin ja einer Mehlschwitze gegenüber immer etwas skeptische, weil ich die schon öfter versaut habe, aber diesmal ging alles gut (nach einmal durchsieben). Da ich mit Konserven auch auf Kriegsfuß stehe, habe ich natürlich alles frisch genommen. Frische Champis, frischen grünen Spargel... Ich freue mich schon auf´s Mittagessen heute, da gibt es nämlich die 2. Runde. Hatte gleich einen großen Topf gemacht. Vielen Dank dafür.
Kommentar hilfreich?

monjol

15.05.2015 23:26 Uhr

Ich finde dieses Rezept lecker. Habe lange nach einem guten und einfachen Rezept gesucht und habe es entlich gefunden!!
Danke dafür, volle Punktzahl!
Kommentar hilfreich?

Küchenküken81

02.01.2016 18:43 Uhr

Sehr lecker! *****
habe es genau so gemacht wie im Rezept, nur etwas weniger Spargel fand ich ausreichend (280er Glas). Beim Anrühren der Mehlschwitze im kleinen Topf habe ich nur ein bisschen von der Brühe zum Ablöschen genommen und dann die Mehlschwitze wieder zur restlichen Brühe in den großen Topf gekippt, das hat funktioniert. Dazu fanden wir Basmatireis sehr lecker, waren sonst eher an normalen Reis gewöhnt. Frage vom Kochanfänger: Warum kocht man das schon gebratene Fleisch noch mal ne Stunde mit? Kann man das nicht auch erst abzupfen und dann nur Pelle, Knochen und Suppengrün für die Brühe verwenden? ich fand das Abpulen vom glitschigen Hühnchen ein bisschen oll.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de