Hühnerfrikassee mit rotem Pfeffer

raffiniert
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

Hähnchenbrustfilet(s) je 180 g, enthäutet, gewürfelt
1 Stück(e) Knollensellerie (kleines Stück)
1/2  Zwiebel(n)
1 Stange/n Lauch
300 ml Geflügelbrühe
3 EL Wein, weiß
1 TL Calvados
2 EL Schlagsahne
2 EL Öl (Keimöl)
1 TL Speisestärke
100 g Champignons, frische
  Salz und Pfeffer
Knoblauchzehe(n)
  Zitrone(n) - Schale, unbehandelte, 1 Streifen davon
1 TL Pfeffer - Körner, rote, eingelegte
1 EL Schnittlauch, in Röllchen geschnitten
1 kleines Lorbeerblatt
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zwiebel und Sellerie schälen und in kleine Würfel schneiden. Lauch putzen, waschen und in Streifen schneiden. Gemüse in etwas erhitztem Keimöl anschwitzen. Hähnchenbrustwürfel salzen und mit Speisestärke bestäuben. Im Gemüse mit andünsten, ohne Farbe nehmen zu lassen. Mit Weißwein und Calvados ablöschen und mit Geflügelbrühe auffüllen.

Lorbeerblatt, Knoblauch und Zitronenschale hinzufügen und das Fleisch leise in etwa 10 Minuten weich dünsten. Das Lorbeerblatt, Knoblauchzehe und Zitronenschale wieder herausfischen.

Champignons putzen, vierteln und zusammen mit den abgetropften roten Pfefferkörnern und der Schlagsahne in den Topf geben. Kurz aufkochen lasen. Mit Schnittlauchröllchen bestreut servieren.

Dazu passt Reis.

Kommentare anderer Nutzer


evlys

10.04.2008 08:59 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ein sehr schönes Rezept für Frikassee, es hat uns allen sehr gut geschmeckt.
Ich habe allerdings Hähnchenkeulen verwendet, Brustfilets werden leicht zu trocken.

Statt der eingelegten roten Pfefferkörner kann man auch die getrockneten nehmen, aber erst zum Schluß zugeben, sie verlieren sonst ihre schöne Farbe.

Danke für das Rezept

Grüße Evlys
Kommentar hilfreich?

hexlein99

22.09.2008 11:22 Uhr

Hallo, die Idee mit den Keulen ist super, sind wirklich saftiger als die Brustfilets.


Danke und Gruß

Hexlein99
Mein Kommentar von vorhin galt übrigens chrisgoetz
Kommentar hilfreich?

andi25

16.09.2008 09:43 Uhr

Hmmm,

Ich finde bei einem richtigen frikassee muß ein ganzes Huhn mit Suppengemüse einen Tag lang schön weich köcheln.
Also eher wenn wir frikassee machen kommt gegen 10:00 Uhr das Huhn in den Topf und köchelt bei kleiner Hitze bis mind. 16 Uhr vor sich hin, dann hat man auch eine schöne Hühnerbrühe für die Mehlschwitze.
Kommentar hilfreich?

kuschel1972

21.09.2008 09:41 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

auch ich habe diverse Rezepte, in welchen die Zubereitung laaaange dauert, o.g. Rezept erachte ich als schnell und raffiniert - sowohl die mit Muße zubereitete als auch die flotte Variante schmecken mir gut...

LG
kuschel1972
Kommentar hilfreich?

Mieze80

23.09.2008 10:18 Uhr

Hallo Kuschel1972,

ich habe gerstern Abend noch Dein Rezept gekocht und mich total "überfressen". Es war absolut lecker.
Das wird es bei mir öfters geben.

Liebe Grüße,
Mieze80.
Kommentar hilfreich?

Summsebienchen

23.09.2008 10:35 Uhr

Mein Freund ist ein absoluter Hühnerfrikassee-Fan.
Da ich aber keine Lust und Zeit habe 8 Std. ein Suppenhuhn zu kochen, kommt mir dieses Rezept absolut entgegen. Am Mittwoch werde ich es nach kochen und berichten, was mein Freund dazu gesagt hat.
Des weiteren gibt es einige Rezepte hier bei CK, mit der Suppenhuhn Variante.

Lieben Gruß
Summsebienchen

//Rest von Admin gelöscht//
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


susa_

23.09.2008 21:09 Uhr

einige Kommentare wurden entfernt bzw. editiert
Kommentar hilfreich?

lukkol

19.10.2008 06:52 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
von mir ein dickes Lob für das Klasse-Rezept. Auch wenn ich einige Kommentare gelesen habe, worin Beschwerden auftauchen hinsichtlich: bei einem Frikassee muss das Huhn x-Stunden kochen, hielt mich das nicht ab. Im Gegenteil, ich sehe nicht ein, warum ich so viel Energie in ein Essen 'reinhängen muss, wenn es mit weniger Aufwand auch geht! Und das Ergebnis kann sich - meiner Meinung nach - absolut sehen lassen. Uns hat es SUPER geschmeckt und ich werde das Rezept mit Sicherheit noch öfter nachkochen, nachdem ich jetzt meine Scheu vor Frikassee verloren habe!
Vielen, vielen Dank!
Kommentar hilfreich?

ciperine

20.10.2008 13:01 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

Beschwerden? tststs
ein klassisches Hühnerfrikassee ist es nun nicht, aber ich glaube kaum, dass der Name geschützt ist.
Uns hat das Gericht gut geschmeckt, es ist einfach und schnell gekocht. Besonders die roten Pfefferbeeren darin geben den Pfiff. Ich habe noch etwas mehr Sahne genommen, die angegebene menge war mir zu wenig.
LG Ciperine
Kommentar hilfreich?

cosima1981

26.10.2008 15:03 Uhr

Hallo....

habe dieses Gericht heute gekocht und hat es uns sehr gut geschmeckt. Habe aber nur die getrockneten, rote Pfefferbeeren genommen, da ich eingelegte, rote Pfefferbeeren nicht finden könnte. Ich finde die eingelegte, rote Pfefferbeeren sehr schwer. Wo kann ich die kaufen? War bei SKY, REWE und Edeka und könnte nur die grüne Pfefferbeeren finden... Wisst ihr, wo man kaufen könnte?

Gruß Cosima1981
Kommentar hilfreich?

Zwieblinger

15.12.2011 10:11 Uhr

Schmeckt sehr gut und geht schnell und einfach. Ich mag es gerne etwas säuerlicher, deshalb gebe ich immer noch den Saft von einer halben Zitrone dazu.
Das Rezept eignet sich auch sehr gut zum Variieren, je nachdem, was das Gemüsefach so hergibt. ;-)
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de