Grüne Fischpfanne

Eigenkreation zur Resteverwertung
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 kg Fischfilet(s) (Seelachs, Rotbarschfilet, Forelle etc.)
Kohlrabi
1 Stange/n Porree
Salatgurke(n)
1 Paket Erbsen, TK
200 g Speck
2 große Zwiebel(n)
1 Becher süße Sahne
  Salz und Pfeffer
Zitrone(n)
  Brühe, instant
  Fett
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 760 kcal

Dieses Rezept ist "frei Schnauze" entstanden:

In einem Schmortopf etwas Pflanzenfett erhitzen. Kohlrabi und Speck würfeln, Zwiebeln in Ringe oder halbe Ringe schneiden und in den Topf geben.

Fischfilet in mundgerechte Stücke schneiden, salzen und mit etwas Zitrone beträufeln und nach und nach ebenfalls in den Topf geben.

Falls nötig, noch etwas Pflanzenfett dazugeben. Mit Salz, Pfeffer und Instantbrühe nach Belieben würzen.

Nach dem Fisch die Salatgurke würfeln und in den Topf geben. Ab und an umrühren.

Zum Schluss kommen noch die Erbsen (ruhig unaufgetaut) und der in Scheiben geschnittete Porree hinzu. Sodann den Becher Sahne darüber und noch etwas köcheln lassen, damit Porree und Erbsen ebenfalls heiß sind, abschmecken und mit Baguette servieren.

Kommentare anderer Nutzer


Althir

13.10.2007 15:58 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich hab mich heute mal rangesetzt und das Rezept nachgekocht. Ist wirklich gut zu machen von den Zutaten her und auch von der Zubereitung, sodass auch ein Anfänger nicht überfordert ist.

Mit dem Kohlrabi sehe ich ein Problem, wenn man den direkt in die Pfanne gibt, da es sich um ein sehr festes Gemüse handelt, dass dann beim Essen hohe Anforderungen an die Zähne stellt. Deshalb habe ich den Kohlrabi eben vorgekocht und dann erst die Zutaten in die Pfanne gegeben. Mit nem Schmortopf mag das anders sein, hab ich nicht so die Erfahrungen mit. ;)

Alles andere ging wunderbar. Bei mir war allerdings nen bißchen viel Flüssigkeit, sodass ich abschließend noch mit Reismehl angedickt habe. Ansonsten ein super Rezept, was auch sehr schnell geht.

Nen Bild hab ich auch gemacht, sollte wohl die Tage auftauchen. ;)

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de