Bratapfeltiramisu

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

100 g Sahne
40 g Zucker
250 g Mascarpone
2 cl Eierlikör
1 kleine Zitrone(n), Abrieb
100 g Löffelbiskuits
  Kakaopulver
1 Tasse/n Likör, (Kaffeelikör) oder Espresso
Äpfel, schöne
3 EL Zucker
250 ml Wein, weiß
2 Prisen Lebkuchengewürz
 evtl. Minze und Kapstachelbeeren
50 g Mandel(n), gehackte
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Äpfel schälen, entkernen und grob würfeln. Zucker in einem Topf karamellisieren lassen, mit Wein ablöschen, Lebkuchengewürz zufügen und etwas einkochen lassen. Äpfel zufügen und weich dünsten. Kalt stellen.

Die Mandeln in der Pfanne leicht anrösten und unter das Apfelkompott mischen.

Sahne und mit dem Zucker nicht ganz steif (cremig) schlagen. Mit Mascarpone, Eierlikör und Zitronenschale vermengen.

Biskuits grob klein schneiden und die Hälfte davon auf Gläser verteilen. Mit Likör tränken und Kakao bestäuben. Bratapfelkompott darauf verteilen und mit der Creme auffüllen. Alles noch einmal wiederholen.

Wer mag, mit Minze und Kapstachelbeeren dekorieren.

Kommentare anderer Nutzer


andrea5763

05.12.2006 10:41 Uhr

Das Dessert ist super! Schnell gemacht, einfach zuzubereiten und genau der richtige Nachtisch für ein weihnachtliches Menü und nebenbei: schmeckt richtig richtig lecker!!!!

LG
Andrea

AkutesAbdomen

07.12.2006 17:24 Uhr

Absolute klasse! Perfekt für die Weihnachtszeit! Einfach zuzubereiten und ein hit für jede Weihnachtsmenü...!
LG Tanja

elilith

11.12.2006 15:46 Uhr

Kann ich das Ganze auch schon vorbereiten und bis zum servieren im Kühlschrank kalt stellen? Oder wird das Tiramisu dann zu matschig?

uham2000

13.12.2006 02:23 Uhr

Mich schreckten zuerst die ganzen Zutaten ab... war aber gar nicht so schlimm!!
Das Dessert ist lecker, nur halb so süß wie ich gedacht habe und so matschig wie es sein SOLL !

@ elilith :
Tiramisi MUSS matschig sein !
Die Biquitkekse weichen so richtig lecker matschig durch und du hast anschliessend mehr eine super leckere Creme im Mund statt irgendwelcher Brösel vom Keks.

Genauso wie es sein soll!
Absolut empfehlenswertes Festtags-Dessert !

Liebe Grüße
Uham

LadyPhoenix2004

15.12.2006 13:13 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hilfe!
Gibts das ganze auch in einer Weight-Watchers-tauglichen Variante?
Ich liebe Desserts, will aber nicht meine gesamten Points dafür "verprassen" :-)

LadyPhoenix

Pizzatante

19.12.2006 12:33 Uhr

Das wird unser Weihnachtsdessert :-)))

@ LadyPhoenix

Es gibt auch fettarmen Mascarpone - aber ich denke das wird den tollen cremigen Geschmack mächtig beeinflussen :-(

LG Manuela

Lisa26

22.12.2006 17:10 Uhr

Bei meinem "Sommertiramisu" gebe ich für den Geschmack immer etwas Rum zum Kaffee dazu. Würde das hier auch gut kommen? Oder ist das zusammen mit den in Wein getränkten Äpfeln zuviel des Guten?
Freu mich auf jeden Fall jetzt schon auf mein heuriges Weihnachtsdessert - mit und ohne Rum! :-)
lg
lisa

Eulegeule

23.12.2006 21:11 Uhr

Kann ich das Ganze auch schon am Vorabend vorbereiten oder ist die Zeit bis zum Verzehr dann doch zu lange (abends)? Beim "normalen" Tiramisu weiß ich, dass das bedenkenlos geht...
Und hier?

Grüße, Valerie

save-our-planet_2703

14.01.2011 18:14 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!

Bei dieser Variante ist es nicht so schön, das Tiramisu länger als zwei bis drei Stunden stehen zu lassen, da die Flüssigkeit der Äpfel und das Caramel durchfließen und es dann ein Matschgepantsche aus unterschiedlichen Geschmäckern an unpassenden Stellen gibt. Was du aber machen kannst, ist zum Beispiel das wichtigste schon am Abend vorzubereiten, also die Mascarpone mit der Sahne und dem Zucker zu verrühren (das fällt nicht zusammen), die Nüsse anbraten, den Biskuit (falls du es in Gläsern anrichtest) schon mal zerteilen und eventuell auch schon die Äpfel zubereiten, wovon ich aber abraten würde, da es frisch zubereitet einfach besser schmeckt. Aber dann hast du immerhin etwas weniger Arbeit am nächsten Tag.

Hoffe es hat dir ein Bisschen geholfen!
Lg und GBU, Naomi

blackmedusa1

23.12.2006 22:59 Uhr

ABSOLUT GENIALES DESSERT!!!

Hab es heute Abend zubereitet, soll beim morgigen Weihnachtsessen der Nachtisch sein, die erste Portion hab ich allerdings schon verspeist und kann nur sagen: WOW!
Schmeckt echt toll und sieht in den Gläsern auch richtig hüsch aus!
Habe den Kaffee zum tränken der Biskuits mit Schoko-Eierlikör halb/halb gemischt - bin mit diesem Ergebnis auch sehr zufrieden!

Danke für diese tolle Idee!!!
Liebe Grüße, blackmedusa1

Tantemo

24.12.2006 09:42 Uhr

Bei uns wird es die Tiramisu auch geben. Ich habe aber noch eine Frage. Im Video werden geröstete Mandeln in das Kompott gegeben, hier im Rezept ist dazu keine Angabe. Mich würde nun die Menge der Mandeln interssieren, 50 g oder 100 g?

Danke im Voraus.

LG Tantemo

Deichrunner

24.12.2006 12:49 Uhr

Hallo,

das das Tiramisu inzwischen gekocht und kann nur sagen: sehr lecker und genau passend zu Weihnachten.

Bin begeistert und werde es wieder machen

Danke

LG
Eva

lili26

24.12.2006 12:58 Uhr

@ Tantemo

Die gerösteten Mandeln sind bei diesem Dessert reine Geschmackssache, deswegen stehen sie auch nicht im Rezept. Ich würde die Menge an deiner Stelle von der Anzahl der Personen und deiner Affinität dazu abhängig machen!

Lg

Lisa26

25.12.2006 10:45 Uhr

Rückmeldung zum Dessert von meinen Gästen:
Bratapfeltiramisu ist sehr gut angekommen. Jedeoch habe ich mit der Menge für 6 Personen 8 Gläser befüllt und das war für ein Dessert nach einem Raclette eigentlich noch zuviel. Werde diese Tiramisu Variation aber sicherlich wieder mal machen.
Danke für dieses Highliht.
Lg lisa26

bidiru

25.12.2006 16:12 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

habe den Kaffeelikör durch Kaffee ersetzt und den Eierlikör weggelassen, da ich das nicht im Haus hatte. In der Zubereitung supereinfach, schnell und trotzdem ein perfektes Dessert in der Weihnachtszeit.

Vielen Dank
bidiru

Tantemo

25.12.2006 17:15 Uhr

Das Dessert ist einfach köstlich.
Ich habe 50 g Mandeln geröstet, gibt ein bißchen mehr Biß.

LG Tantemo

jurametz

26.12.2006 00:34 Uhr

Hallo,

habe das Dessert am 1. Weihnachtstag nachgekocht, hat ausgezeichnet geschmeckt.
Um das Gericht nicht so mächtig zu machen, werde ich als "Wiederholungstäter" die Mascarpone auf 2/3 der Rezeptangabe verringern.

Gruß und vielen Dank
Jurametz

Pizzatante

26.12.2006 15:14 Uhr

Hallo ,

ich habe das Dessert nun gestern für meine Gäste zum Weihnachtsessen gemacht .
Es ist prima angekommen und gab tatsächlich keine Reste im Glas :-))
Genial zum Vorbereiten - allerdings habe ich anstatt der Löffelbisquits Amarettinikekse genommen .
Es hat sich auch niemand über die Alkoholmenge beschwert .
Perfekt !!!!!

LG Manuela

xxxxx

27.12.2006 07:16 Uhr

Hallo

Gestern ausprobiert........... lecker! Allerdings hat mich auch die fehlende Angabe der Mandeln irritiert. Einkaufen war ich nämlich nach den Angaben im Rezept und da fehlen die. Hat zwar dem Geschmack nicht geschadet, aber ich hätte es gerne ausprobiert.

Kommt Sylvester auf das Buffet (mit Mandeln).

LG Sabine

heikeonlinede

27.12.2006 13:52 Uhr

Hallo,

gestern gabs das Dessert für meine Familie. Alle waren begeistert und die Zubereitung war denkbar einfach. Statt Kaffelikör habe ich Espresso und etwas Weinbrand genommen. Wir fanden das Dessert nicht zu schwer, da der Obstanteil recht hoch ist. Das gibts bestimmt bald wieder.

Gruß Heike

lumpei

01.01.2007 15:59 Uhr

Hallo Leute,

wärmstens zu empfehlen als Dessert der Extraklasse! Meine Gäste waren begeistert! Hab mich strikt an das Rezept gehalten. Einfach Perfekt!

LG, Lumpei

Clarisza

02.01.2007 11:33 Uhr

Da mir kein *schüttel* Eierlikör in irgendwas kommt, habe ich zu gleichen Teilen Amaretto und Williams an die Creme genommen, anstelle der Löffelbiskuits feuchte Amarettini, diese in Espresso getränkt und weiter wie im Rezept.
Das Kompott war schon für sich genial, Lebkuchengewürz habe ich selbst gemacht, hatte ich nicht im Haus. Es war schwer sterneverdächtig, dieses Dessert, merci vielmals, einfach klasse!

LG
Clarissa

Perle

03.01.2007 16:29 Uhr

Das Tirami Su gabs bei uns an Weihnachten als Nachtisch. Es wurde alles weggeputzt und war sehr lecker :-)))

Ich habe es allerdings in Dessertringe geschichtet und einen Desserteller gemacht. Ein Bild dazu anbei. Ansonsten hab ich das Lebkuchengewürz durch etwas Zimt ersetzt. Die Löffelbiskuit hab ich nicht getränkt, da auch Kinder mitgegessen haben. Mit Eierlikör war ich auch sparsam.

Super Rezept ! Kommt zu den Familienrezepten !
lg Perle

GrüneTomate

06.01.2007 14:15 Uhr

Mhm, sehr lecker! Ich muss mich direkt als Wiederholungstäterin outen. Habe das Tiramisu an den Feiertagen direkt 2x gemacht. BEim zweiten Mal habe ich mehr Eierlikör genommen, da ich ihn beim ersten Mal nichtgeschmeckt habe. Der perfekte und vor allem schnell gemachte Feiertags-Nachtisch.
LG,
GrüneTomate

wonni25

07.01.2007 21:06 Uhr

Hallo !! Rezept f. sehr lecker empfunden !! :)
Den Löffelbisquit mit Baileys getränkt !!

LG Yvonne

nomo

08.01.2007 23:19 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

Super gut - mir eine Spur zu süss. Werde nächstes Mal weniger Zucker nehmen - dann ist es auch für mich ein Traum. Danke für das tolle Rezept!

LG
nomo

PS.: Habe auch Baileys genommen. Ev ersetze ich den durch Kaffee - dann wirds bestimmt auch weniger süss:-)

tanja1906

29.01.2007 15:50 Uhr

Hi,

bei uns gabs an Silvester dieses super leckere Dessert in einer WW-tauglichen Variante. Wer Interesse daran hat, bitte einfach eine KM senden :-)

Dieses Rezept wirds mit Sicherheit öfters geben.
Danke!
LG
Tanja

Englishrose

11.02.2007 21:08 Uhr

Dieses Dessert ist der Hit! Meine Gäste waren hin und weg. Habe wie in der Videoanleitung empfohlen geröstete Mandeln, gehackt zum Kompott gegeben. Werde demnächst noch ein Bild hochladen.

KarinkaCarlton

07.08.2007 21:28 Uhr

Hallo zusammen

Ich hätte gerne einen Tipp, welche Apfelsorte ich am besten für dieses Rezept nehmen könnte!
Lg

Karin

lili26

08.08.2007 12:52 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo KarinkaCarlton,

ich würde die Apfelsorte nehmen, die Dir auch sonst am besten schmeckt! Da das Tiramisu aber schon recht süß ist, würde ich Dir aber einen leicht säuerlichen Apfel (z.B. Braeburn) empfehlen, aber wie gesagt, dass ist alles Geschmackssache!

Viele Grüße,

Mandy Scheffel / chefkoch.de

PizzaMista

21.10.2007 10:42 Uhr

Ein schönes Rezept, sehr lecker und vor allem nicht so süß.

Allerdings sind die Portionen m.E. viel zu üppig: Mit der 6-Portionen-Menge hatte ich 8 Whiskey-Gläser randvoll gefüllt - und das war als Abschluss eines (relativ leichten) Menüs definitiv noch zu viel, die Hälfte hätte auf jeden Fall gelangt.

Ich habe Braeburn-Äpfel verwendet und die Biskuits mit einer 2:1 Kaffee-Cognac-Mischung getränkt.

LG
PizzaMista

--rosalie--

04.11.2007 13:39 Uhr

Habe das Rezept am WE für meine Familie und ein paar Freunde gemacht und ich muss wirklich sagen, es schmeckt super lecker.
Alle waren total begeistert!
Ich habe aber die Mascarpone durch Schmand und Quark ersetzt.

Lg Rosalie

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Adi22

27.12.2012 19:01 Uhr

Hallo,

ich habe diese tolle Nachspeise an Weihnachten ausprobiert. Dieses Dessert passt hervorragend zur Advents- und Weihnachtszeit. Ich habe nur die gehackten Mandeln weggelassen. Beim Einkochen des Apfelkompotts war aber noch etwas Flüssigkeit übrig.

Vielen Dank für das Rezept.

Andrea

Sissyy

07.01.2013 16:51 Uhr

Hallo!

Das war ein sehr leckeres Tiramisu, sehr fruchtig! Hab mit Eierlikör nicht gespart und die Biskotten wurden in Kaffee mit Cremelikör getunkt, mhmmm.

Liebe Grüße

Sissy

WhiteButterfly

07.05.2013 11:44 Uhr

Ein sehr leckeres Tiramisu, vor allem in der Weihnachtszeit :)

Hab statt den Likören Orangensaft und Espresso verwendet, was dem ganzen eine etwas frischere Note verleiht :)

Morcass

09.12.2013 10:06 Uhr

Hallo,

ich habe das Tiramisu diesen Sonntag als kleines Mitbringsel auf ein Treffen mit Freunden von uns mitgebracht. Das Tiramisu habe ich dazu in 230ml Sturzgläser gefüllt, was nicht nur schick aussah sondern auch den Transport und das Verteilen vor Ort wesentlich erleichterte ;-)

Da wir einige Allergiker da hatten habe ich die Mandeln komplett weggelassen. Für den Apfelallergiker ersetzte ich den Apfel durch Nashi-Birnen und für einen Citrusfrüchte-Allergiker habe ich eine Portion Mascarpone-Creme abgenommen bevor ich die Zitronenschale hineingerieben habe.

Da wir ebenfalls eine Schwangere mit in der Runde hatten, wurde der Weißwein durch den alkoholfreien "Light Live"-Sekt ersetzt. Komisches Zeug, trinken kann man es wirklich nicht wie ich finde, aber zum Kochen geht der ganz wunderbar!

Ich habe auch noch etwas mehr Zimt in den Sud getan, da nur das Lebkuchengewürz für meinen Geschmack zu wenig Aroma mitgebracht hat. Den Eierlikör habe ich ersatzlos gestrichen.

Für 20 Sturzgläser á 230ml habe ich mittels des Rechners das Rezept für 16 Portionen ausgelegt und hätte am Ende locker 25 Gläser befüllen können.

Als Fazit bleibt zu sagen: Alle, auch unsere Allergiker, waren restlos begeistert. Das war nicht das letzte Mal dass ich das Tiramisu gemacht habe. Die nächsten Male werde ich aber ein wenig mehr mit Gewürzen experimentieren und ohne Allergiker vielleicht auch ein wenig mutiger mit anderen Zutaten sein. Aber so hat es wunderbar geklappt und gleich schön auf Weihnachten eingestimmt.

Danke für das Rezept!

Kuschelmaus2404

24.12.2013 20:13 Uhr

Hallo,

ich bin total irritiert - so viele positive Bewertungen.... und uns hat es gar nicht gut geschmeckt.

Wir haben es mit Mandeln und Kaffeelikör gemacht und beides war uns zu dominant.
Sorry.

Kuschelmaus2404

susannche123

25.12.2013 11:16 Uhr

kann man das Tiramisu einen halben Tag...bzw. am Abend vorher zubereiten ????

Buchling2010

25.12.2013 20:40 Uhr

Hallo susannche123,

wenn du Tiramisu gern gut durchgezogen magst, dann kannst du alles auch am Abend vorher zubereiten. Wenn du die Aromen eher einzeln herausschmecken möchtest, solltest du es frisch zubereiten. Du kannst aber die einzelnen Komponenten wie die Bratapfelmasse, die Mascarponecreme usw. bereits vorbereiten und dann ein oder zwei Stunden vorher zusammenstellen.

Viele Grüße und guten Appetit!

Katja Grüschow / Chefkoch.de

Mutti-Birgit

26.12.2013 15:32 Uhr

Hallo zusammen,

habe das Rezept letzte Woche zum testen ausprobiert,da meine Tochter auf Mandel allergisch reagiert hab ich Haselnüsse und Walnüsse genommen. Es war super lecker nur die Äpfel waren ein wenig zuviel.
So hab ich es gestern morgen noch einmal für abends zubereitet, mit nur 3 Äpfeln und mehr Lebkuchengewürz, ohne Wein dafür mit Apfelsaft,mit selbst gemachten Eierlikör, sonst alles so wie es im Rezept steht.......meine Familie war begeistert. Meine Schwiegermutter wollte sofort das Rezept haben.

Also alles in allem super lecker

susannche123

27.12.2013 15:48 Uhr

Habe das Tiramisu einen halben Tag vorher zubereitet.....war genau richtig... maskapone-Sahne war mir zu wenig...werde das nächste mal...Quark und Schmand nehmen...und das die doppelte Menge...

kitka36

06.01.2014 18:06 Uhr

Gaumen träum!!!.Danke :)

Torti4

20.01.2014 15:36 Uhr

Diese Nachspeise habe ich zum Weihnachtsessen gemacht und es hat super funktioniert und allen SEHR gut geschmeckt. Mache ich definitiv wieder!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de