Aloo - Gobi

Vegetarisches Indisches Gericht
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

6 m.-große Kartoffel(n)
Blumenkohl
Zwiebel(n)
1 Stück(e) Ingwer, klein
3 große Tomate(n)
125 ml Öl
Chilischote(n)
1 EL Kreuzkümmel
1 TL Salz
1 TL Kurkuma
1 TL Gewürzmischung Garam Masala
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Knoblauch, Tomaten und Zwiebeln schälen, mit den Chilies in kleine Würfel schneiden oder in den Mixer geben.

Die Kartoffeln schälen und vierteln, den Blumenkohl in gleich große Röschen teilen.
Das Öl in einem breiten Topf stark erhitzen. Darin zuerst den Kümmel dann die Zwiebeln anbraten.

Danach die gemixten oder kleingeschnittenen Tomaten, den Ingwer, Knoblauch, Kurkuma, Salz und die Chilies dazugeben und weiter fest braten, bis sich das Öl von den Zutaten trennt. Nun die Kartoffeln und den Blumenkohl hinzufügen, alles ab und zu umrühren, damit nichts anbrennt und bedeckt bei geringer Hitze ca. 20 min. garen lassen, bis das Gemüse weich ist.

Zum Schluss mit Garam Masala würzen und servieren.

Kommentare anderer Nutzer


teksi

16.12.2006 20:56 Uhr

Ich weiß nicht, ob ich es richtig gemacht habe, aber bei mir war nach 20 min garen der Blumenkohl komplett zerkocht, während die Kartoffeln gerade mal so eben weich wurden. Muß das so sein bei dem Rezept?
Geschmeckt hat es trotzdem, das Garam Masala zum Schluß gibt die Würze.
Kommentar hilfreich?

india-chef

28.12.2006 14:53 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Die Kartoffeln sollten 10 Min. vor dem Blumenkohl zugegeben werden, das Öl unbedingt durch Ghee (Butterfett) ersetzen, die Gewürze um zwei Kardamom Kapseln und einen Tl. Panch Puren (fünf Gewürze) ergänzen. Ferner bereits während der Garzeit einen weiteren Tl. Garam Masala beigeben. Das Salz kann man ganz weglassen, oder zumindest auf eine kleine Prise reduzieren.
Kommentar hilfreich?

Kendrix

03.02.2016 01:19 Uhr

Danke! Die Tips waren gold wert^^
Kommentar hilfreich?

nanni82

08.01.2007 14:26 Uhr

@ Sisk

ich hab das Aloo Gobi letzte Woche mal ausprobiert. Schmeckt nicht schlecht und gibt es auch wieder, soviel ist klar. Nur werde ich beim nächsten Mal noch ein wenig mehr würzen und weniger Zwiebeln nehmen. Die Kartoffeln habe ich nicht geviertelt, sondern in normal große Stücke geschnitten. Was ich auf alle Fälle ändern würde ist Ingwer "am Stück". Ich bevorzuge dann doch lieber gemahlenen Ingwer. Hab da nämlich auf so ein Stück gebissen ... *schüttel*.

Alles in allem ein gutes Rezept.

Ein Bild ist auch schon unterwegs :o)

LG Janine
Kommentar hilfreich?

ande9

25.01.2007 11:30 Uhr

Indische Gerichte schmecken am besten (um nicht zu sagen ein Unterschied wie Tag und Nacht), wenn man die ganzen Gewürze benutzt und sie selbst frisch im Steinmörser zerstöselt.
So wären bei Alu Gobi beispielweise Koriandersamen, Bockshornkleesamen und Senfsamen angebracht (alles in Asialäden erhältlich)
Frisch zerstöselt erst mal kurz alleine im Öl oder Ghee (Butterfett) in die Pfanne geben. Kreuzkümmelsamen dazu-sie können ganz rein, (denn sie werden ganz weich) und alles kurz anbraten. Ein wunderbares Aroma füllt sofort die Küche, es wird quasi "aufgeschlossen" und zerkocht dadurch nicht.
Dann die Gemüse wie oben im Rezept angegeben reingeben, außer, dass ich die Kartoffeln auch eine gewisse Zeit vor dem Blumenkohl reintun würde.
Wichtig ist, dass alles immer auf niedriger Flamme längere Zeit gegart wird. So entsteht die bei indischen Gerichten typische Sämigkeit und nichts brennt an.
Die von india-chef empfohlene asiatische 5-Gewürzemischung finde ich übrigens nicht so gut geeignet. Weil ich den Sternanisanteil darin als zu stark für dieses indische Gericht finde. Das passt besser in die ostasiatische Küche. Wer sich mit der Gewürzabstimmung nicht sicher ist, kann ja noch die fertige Garam Masala Würzmischung zusätzlich verwenden. Oder Ingwerpulver statt Knolle.
Ich ziehe meist die Knolle vor, entferne sie aber vor dem Servieren, da sie bei mir nur ihren Geschmack abgeben soll. Auch Kardamonkapseln entferne ich vor dem Servieren, wenn ich sie ganz verwende.
Kommentar hilfreich?

seichou

19.11.2007 00:58 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Drei bescheidene Kommentare am Rande von jemandem, der sich intensiv mit Indischer Küche beschäftigt:
sollte man Senfsamen verwenden -wie vorgeschlagen- dann bitte nicht im Mörser zerkleinern sondern in heißem Öl bzw. Ghee anbraten, bis die dunkelbraunen Samen grau werden, herrlich duften und in der Pfanne springen (Deckel drauf, sonst verteilen sich die Körnchen in der ganzen Küche ;) . Die hellen Senfkörner, die man hierzulande sonst verwenden um z.B. Gurken einzumachen, sind nicht geeignet.

Und zur 5-Gewürze-Mischung: da scheint eine kleine Verwechslung vorzuliegen.... India-chef redet von Panch Puren (oder Panch Phoron), eine typisch bengalische Gewürzmischung bestehend zu gleichen Teilen aus Schwarzem Senf, Cumin (Kreuzkümmel), Fenchelsamen, Schwarzkümmel und Bockshornklee.
Ande9, Du hast vermutlich an diese Chinesische 5-Gewürze Mischung gedacht, die eben u.A. auch Sternanis enthält.
Diese beiden Gewürzmischungen haben aber außer dem namen eher wenig gemein... :-)

Was nun die Verwendung von Ingwer angeht, da würde ich unbedingt den Frischen empfehlen, er ist geschmacklich einfach unübertroffen. Wer nicht gerne auf Stückchen beißen möchte, kann den Ingwer einfach fein reiben statt ihn zu hacken.
Auch kann ich es nur empfehlen, größere Mengen an frischem Ingwer zu schälen, in handliche Stücke zu schneiden und so einzufrieren. So ist immer frischer Ingwer zur Hand und läßt sich auch in gefrorenem bzw. leicht angetautem Zustand wunderbar reiben oder schneiden.

Das wars von meiner Seite
seichou
Kommentar hilfreich?

lastsecond

18.09.2007 22:06 Uhr

Hallo,
habe dieses Rezept bislang schon zweimal gekocht. Es ist tatsächlich besser die Kartoffeln 10 min vor dem Blumenkohl zuzugeben. Mir war es etwas zu trocken, daher habe ich 1 Päckchen Sauce Hollandaise hineingerührt. Mein Mann ist nicht unbedingt der Blumenkohlfan, aber selbst er sagt. "Sehr lecker!!!"
Vielen Dank für das Rezept!

Mit besten Grüßen

lastsecond
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


wasa1211

15.04.2013 18:40 Uhr

Vielen Dank für das tolle Rezept! Wirklich superlecker - 5 Sterne von mir!

LG
wasa1211
Kommentar hilfreich?

eflip

13.09.2013 13:02 Uhr

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Das war mal was ganz anderes, hab alles genau nach Rezept gemacht. Das wird sicher noch öfter wiederholt. Besten Dank für das tolle Rezept!!
Kommentar hilfreich?

opmutti

29.10.2013 17:45 Uhr

So dieses Gobi war heute dran.
Mit den Tips der anderen User hab ich ein ganz gutes Gericht hinbekommen.
Statt einer Chillischote hab ich geriebene Chillies verendet und statt pürrierten Tomaten hab ich die aus der Packung genommen. Mit den Gewürzen kann man sicherlich noch experimentieren.
Und es kocht sich fast von alleine
LG
Kommentar hilfreich?

lone_bohne

19.06.2014 19:17 Uhr

Ich habe es heute ausprobiert und fand es sehr lecker.
LG lone_bohne
Kommentar hilfreich?

kleines73

09.07.2015 11:43 Uhr

Das Rezept ist sehr lecker gewesen und man kann es zum Nachkochen sehr gut empfehlen
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de