•   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

Ente(n), am besten Barbarie, mit Hals und Innereien
Äpfel
4 Scheibe/n Weißbrot
Zwiebel(n)
  Petersilie
  Beifuß
2 Zehe/n Knoblauch
Ei(er)
  Salz und Pfeffer
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 8 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

In dem Chat von GeraldHoeffl hier aus dem CK, in dem wir beide uns fast jeden Abend trafen, entstand die Idee: Wir bereiten eine Ente zu … zeitgleich und mit gegenseitiger Unterstützung im Chat. Es sollte unbedingt nach der Niedrigtemperatur-Methode sein, also machten wir bei der Rezept-Erstellung die ein oder andere „Anleihe“ bei mattis legendärer NT-Gans aus dem CK. Ergänzt mit unseren gemeinsamen Ideen ergab sich dann folgendes Rezept:

Unsere Enten wogen (jede für sich) etwa 2700g
Die Innereien der Ente entfernen. Auswaschen, innen und außen salzen und pfeffern.

Nun die Entscheidung treffen: Welche Füllung? Wir haben 2 Varianten:

Entweder:
2 kleinere Äpfel, 4 Scheiben Weißbrot oder Toastbrot, 1 Zwiebel, 1 Bund Petersilie, 2 Zehen Knoblauch, 1 Ei.
Alle Zutaten ganz klein schneiden, mit dem Ei mischen, mit Beifuß, Salz und Pfeffer würzen und in die Ente füllen (bis es ihr zum Hals wieder rauskommt *ggg*)

Oder:
Apfel schälen, vom Kerngehäuse befreien und in Stückchen schneiden. würfeln.
Zwiebeln in feine Würfel schneiden. Die Entenleber, oder zusätzlich gekaufte Geflügelleber, in kleine Stücke schneiden. Alle Zutaten in einer großen Schüssel mischen. Mit Beifuß, Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen und in die Ente füllen. Entenöffnung schließen.

Den Hals und die Flügelspitzen abschneiden und alles neben die auf die Brust gelegte Ente auf die Fettpfanne legen. Superwichtig für den Geschmack der Sauce später!

Ente nun in den vorgeheizten Backofen zusammen mit dem Hals und den Flügelspitzen bei 220 °C ca. 1/2 Stunde braten: „dann gucken wir nach ner halben Stunde wie sie aussieht, und die Beinchen schön mit Alufolie umwickeln“ (Zitat jb62).

Dann mindestens 7 Stunden bei Niedrigtemperatur (80 °C) weiter schmoren lassen.
Wenn die Garzeit der Ente ihrem Ende entgegengeht, die Ente auf den Rost legen, und zwar nun auf den Rücken, damit die Brustseite, die bisher unten lag, auch noch die Chance bekommt, schön knusprig zu werden! Nun also nochmals eine halbe Stunde bei 225 °C - das wars!

Die ausgetretene Flüssigkeit aus der Fettpfanne ist unsere Saucengrundsubstanz und wird in eine Fettabscheidekanne gegeben.
Aus dem, was sich vom Fett trennt und den Resten aus der Fettpfanne lassen sich wunderbare Saucenvarianten zaubern!
Welche Saucenvarianten genau - bleibt der Phantasie und dem Geschmack überlassen!