Eingelegte Heringe, finnische Art

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Salzhering(e)
2 große Zwiebel(n), rote
1 große Möhre(n)
1 EL Piment, ganz
2 TL Pfeffer, schwarzer, ganz
 einige Lorbeerblätter
  Für die Sauce:
250 ml Essig
200 ml Wasser
5 EL Zucker
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Heringe werden, sofern nötig, ausgenommen, aber nicht entgrätet. Dann 24 Stunden in Magermilch, Tee oder Wasser wässern.
Die Sauce aufkochen und abkühlen lassen. Den Fisch in 2cm lange Stücke schneiden und mit den Gewürzen sowie dem geschnittenen Gemüse in ein großes Einmachglas schichten.
Die kalte Soße darüber geben und das Glas verschließen. Mindestens 3 Tage kühl stellen.
Hält sich im Kühlschrank mehrere Wochen und die Gräten sind garantiert verschwunden.

Kommentare anderer Nutzer


Rübensüßchen

02.12.2011 17:22 Uhr

Es wird höchste Zeit dieses geniale Rezept zu kommentieren.
Ich habe den Hering jetzt zum 2. Mal gemacht.Super lecker. Der Fisch ist mild im Geschmack, das Fleisch fest und löst sich sagenhaft leicht von den
Gräten. Das einzige was ich ändern werde: beim nächsten mal werde ich den Hering vor häuten. Denn die Haut löst sich buchstäblich auf und der
Sud wird etwas unansehnlich. Auch den Rogen lege ich lieber extra ein, der war doch glatt nach einer Woche verschwunden!?
Vielen Dank für dieses unglaubliche Rezept.

slchrissy

02.12.2011 18:05 Uhr

Hallo Rübensüßchen,

vielen Dank für das schöne Kompliment. Das freut mich sehr, dass Dir der Fisch auch so gut schmeckt. Das mit dem Häuten habe ich auch schon mal versucht, da ist aber das Fleisch von den Gräten gefallen. Ebenso habe ich es mal mit gehäuteten Matjes probiert. War auch nix. Am besten geht es tatsächlich mit den einfachen Salzheringen.

Liebe Grüße
Christine

Rübensüßchen

06.12.2011 09:21 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Christine, ich lasse das Häuten auch sein . Ich war schon angefangen,
als mir klar wurde, dass der Fisch auseinander fallen wird.
Und versuch mal das: ich gebe zusätzlich Senfkörner, Wachholderbeeren
und 1-2 Nelken dazu. Alle Gewürze werden im Sud ca. 10 Min. aufgekocht.
Auch sehr lecker.
Liebe Grüße
Rübensüßchen

Finntina

12.12.2011 16:00 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Schön, dass das Rezeept endlich da ist.
Es ist ein super Rezept, mache es schon seit Jahren. Allerdings gebe ich auch 1-2 TL Senfkörnern und 1 TL schwarze und weisse Pfefferkörner dazu.

Liebe Grüsse, finntina

slchrissy

12.12.2011 20:47 Uhr

Hallo fintina,

danke für das Kompliment, aber das Rezept habe ich schon 2006 eingestellt. Aber schön, dass Ihr es entdeckt habt.

Liebe Grüße
Chrissy

blackface

01.06.2014 19:48 Uhr

Mir fehlen die Worte. Warum habe ich das nicht schon 2006 ausprobiert? Wunderbar, danke!

Was ich auch "anders" gemacht habe: Senfkörner, Pfefferkörner, ein paar Wacholderbeeren und eine Nelke dazu; alle Gewürze und Möhre mit aufgekocht. Tausendmal besser als alle gekauften Bismack- u.ä. -Heringe, schlimmstenfalls mit Süßstoffen oder sowas.

Nochmal Danke! -- Thomas

slchrissy

02.06.2014 16:51 Uhr

Hallo Thomas,

vielen lieben Dank für dein Kompliment.

Und jetzt bekomme ich auch noch Entzugserscheinungen, denn ich lebe seit 2,5 Jahren in den USA und hier gibt es keine Heringe. Mit Fisch ist es allgemein eher schwierig. Aber in 6 Wochen fahr ich nach Houston, TX und da gibt es einen IKEA mit hoffentlich Fischgläsern. Zwar nicht vergleichbar, aber immer noch besser als nix.

Liebe Grüße aus Texas
Chrissy

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de