Ratatouille

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Paprikaschote(n), rot, grün, gelb
Zucchini
Zwiebel(n)
Aubergine(n)
Tomate(n)
  Salz und Pfeffer
  Knoblauch
  Thymian
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Der einzige Unterschied zu den unzähligen Rezepten besteht eigentlich nur darin, dass ich die einzelnen Zutaten immer getrennt anbrate und erst ganz zum Schluss mische. So sind die Bestandteile meiner Ratatouille für das Auge immer erkennbar und verschwinden nicht in der Tomatensoße.

An Gemüse nehme ich, was der Markt eben hergibt. Immer dabei sind bunte Paprika, Zucchini, Zwiebeln und Auberginen. Die werden klitzeklein gewürfelt also so ungefähr Erbsengröße und immer schön separat in Butterschmalz angebraten.
Olivenöl ist natürlich auch nicht falsch. Und die Tomaten? Richtig, die werden überbrüht, enthäutet entkernt und dann in kleinen Stücken dem Ratatouille ganz zum Schluss zugemischt.

Gewürzt wird mit Salz, Pfeffer, Knoblauch, Thymian und was einem sonst noch einfällt. Jetzt wird das Ganze nochmals aufgewärmt. Das Gemüse hat noch Biss.

Aber den kann man ja mit der Aufwärmzeit noch korrigieren.

Kommentare anderer Nutzer


baghira555

19.10.2003 19:59 Uhr

Vielen Dank für das Rezept.
Das Ergebnis war superlecker und natürlich habe ich ein bißchen variert.

VG
baghira

Zimtwuppi

09.05.2004 17:12 Uhr

Ja hat echt lecker geschmeckt :)

alina1st

24.10.2005 14:07 Uhr

Hallo!

Ich mag es auch lieber, wenn man noch erkennen kann, was man isst, und die Tomaten auch noch zumindest noch ein bisschen stückig sind. Da reicht eine Garzeit von etwa 45 minuten auch ganz locker aus!

lg alina

Shiva1971

24.10.2005 16:59 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo
ziemlich genau so mach ich mein Ratatouille
Ich koche das ganze allerdings erst mal 30-45min und lasse es ganz erkalten und wäre dann wieder auf, den ganz ehrlich ein richtiges Ratatouille schmeckt beim 2.mal aufwärmen halt besser als frisch gekocht.
Daher mach ich dann oft auch gleich die 3-fache Menge und frier oder weck noch was ein.

LG
Shiva

mb78

09.12.2005 16:35 Uhr

Hallo,

hört sich ja schon mal super lecker an.

Hab da nur mal eine Frage. Was macht Ihr zu dem Ratatouille?

Gruß

MB78

SteffyPeter

30.04.2006 20:34 Uhr

Hallo Daniel,

matschiges, durchgekochtes Ratatouille - nicht unser Ding. Deswegen ist dieses Rezept absolut topp.

Die einzelnen Gemüse knackig und voll Eigengeschmack, in der Gesamtheit aber sehr harmonisch - super. Auberginen mögen wir nicht ganz so, aber du schreibst ja selbst, man kann da improvisieren.

Ach ja, deine Rezeptbeschreibung war sehr erfrischend und hat uns sehr gut gefallen.

@ MB78 was macht man zu Ratatouille? Na, die 'Eingewickelte griechische Lammkeule' von Ingrid_R hier aus der Datenbank - war für uns der Genuss am heutigen Abend - siehe Foto.

LG

SteffyPeter

SteffyPeter

30.04.2006 20:49 Uhr

Ach ne, noch völlig hin und weg vom Genuss,..

'Eingepackte griechische Lammkeule' heißt es richtig.

LG

SteffyPeter

monpticha

18.07.2006 20:18 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ein absolut leckeres Rezept für Ratatouille, das ich allerdings so lange gare, bis es kaum mehr Biss hat. Mir ist es lieber durchgekocht, so sind die Geschmäcker halt verschieden.

lipili

11.12.2006 14:28 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo ihr Provencefans und Daniel,
dieses Rezept habe ich 1987 in einem drei Sterne Lokal in Mougins abgekupfert und seither immer so gemacht. Das einzelne andünsten in (bestem!!!) Olivenöl erhält nicht nur das Aussehen der Bestandteine sondern auch ihren individuellen Geschmack. Und so klein gewürfelt wie beschrieben kann man am nächsten Tag von Rest verlängert mit gewürfelten Tomaten aus der Dose eine herrliche Spaghetti Sauce zaubern (Für Nicht Veg. eventuell mit angerösteten Chorizowürfeln aufgemotzt!) - oder lauwarm auf Knoblauchbaguette
Schön daß Du das Rezept hier eingestellt hast!!
PS : es gibt viele Varianten mit Feta, Fladenbrot oder sonstigen Multikulti Zutaten - aber das richtige Ratatatattouille ist eben das obige und es passt zu Lamm,(dank an Steffi) Thymian Kottelet, Prov. Hähnchen und sogar zu gegrilltem Loup de Mer. Erlaubt ist was gefällt....
Gruß an alle von lipili

MsAgapanthus

05.12.2012 20:25 Uhr

Danke, das ist sehr großzügig von dir, uns die Erlaubnis zu erteilen, selbst zu entscheiden, was wir zu unserem Ratatouille essen.

weisserkater

01.09.2007 19:54 Uhr

da srezept und das essen sind der hammer..... 1A

fuzzybear

26.02.2008 13:32 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hallo,
super lecker, habe schon zweimal nachgekocht.
Das erste Mal habe ich dummerweise die Gemüse gebraten statt anbraten, es hat dann länger gedauert (ich habe mich schon gewundert wegen 1/2 Stunde), aber trotzdem war's fantastisch! Na ja, zum 2. Mal nur angebraten, aber da bleibt wider nix übrig für's nächsten Tag.
LG
susan

katzemurna

12.03.2008 08:12 Uhr

ja, genau das macht den Unterschied zu anderen Ratatouilles aus, super mit dem sehr klein Geschnipselten Gemüse und farbig und bissfest!!!
hab ich gestern gleich gemacht, ne riesen Pfanne voll und weil soooo schön auch aussah, musste noch ein Foto davon hier rein.

LG
Elke

bananacreampie

12.04.2008 20:06 Uhr

Sehr lecker und allemal besser als jede durchgematschte Variante! ; )

lg bananacreampie

Claudia_U

02.05.2008 01:37 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Sehr schönes Rezept, genauso mache ich es auch (nehme aber nur rote Paprika):

Klitzeklein gewürfelt und alles separat angebraten, ein kleines bisschen Tomatenmark gebe ich noch dazu - und natürlich muss es bissfest sein.

Knoblauch nur dann, wenn mir danach ist - und am Besten passt es meiner Meinung nach zu Lotte in Pancetta.

Schöne Grüße, Claudia

burschi01

15.05.2008 21:47 Uhr

Hallo Daniel,
habe Dein Ratatouille schon des oefteren so gekocht und es war jedesmal ein Genuss ! Selbst diejenigen, die sich nicht als Ratatouille-Fans outeten, waren begeistert ! Ich fand auch das schoene daran ist, das Gemuese ist noch richtig schoen bissfest und es ist kein Matsch ! Von mir die volle Punktzahl !
LG
Traudel

lillemus

17.06.2008 12:34 Uhr

Halli Hallo zusammen!Ich habe mir gerade das Rezept durchgelesen und möchte es am Wochenende ausprobieren;nun meine Frage:Was ißt man denn dazu?So alleine denke ich ist es kein richtiger Sattmacher,oder täusche ich mich da?Bin gespannt auf Eure Antworten.Gruß lillemus

carmi1307

25.06.2008 19:25 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo illemus,

da wir auf \"Diät\" sind, gab´s nur Salzkartoffeln dazu. Aber passen würden doch ganz gut Frikadellen, Putenschnitzel oder Hähnchenbrustfilet. Vllt. ist eine Anregung für dich dabei !

LG
Carmi1307

36veggiefists

26.04.2009 10:57 Uhr

Ich habs jetzt zwar nicht ausprobiert - wollte es aber demnächst mal kochen, da ich mich heute mal ein wenig mit der Provènce beschäftigt habe-, aber ich könnte mir gut vorstellen, dass zur Ratatouille Reis oder Fisch (typisch für die Provènce) passen könnten.

Mittagsköchin

07.06.2012 13:32 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wir haben es heute gegessen - sehr lecker! Danke für das Rezept!

Dazu gab es bei uns nur Couscous, Veggie-Variante.
Aber ein nächstes Mal brate ich ein Stück Fleisch dazu.
Hähnchen essen wir immer gerne, aber Lamm muß ich mir mal merken.

LG!

carmi1307

25.06.2008 19:23 Uhr

Hallo,

heute Abend gab´s lecker Ratatouille ! Schmeckt uns sehr gut !! Daher 4**** !!

Liebe Grüße
Carmi1307

suse2903

04.07.2008 08:15 Uhr

Vielen Dank für das tolle Rezept.
Paßte super zu dem lauen Sommerabend gestern.ö
So mag auch ich das Ratatouille. Durchgekocht und mit Dosentomaten finde ich es leicht muffig, aber so konnte man noch alle Zutaten erkennen.
Sogar die sehr aromatischen, gelben Tomaten die ich erstanden hatte.
Nur beim nächsten mal werde ich nocheine mittelscharfe, frische Pepperoni hinzufügen.

Dazu gabs übrigens Lammrücken.

Petronella

10.07.2008 08:45 Uhr

Hallo,

das Extra-Anbraten der einzelnen Zutaten macht zwar etwas mehr Arbeit, der Aufwand lohnt aber auf jeden Fall. Ich hab aber noch etwas Tomatensauce dazugegeben. Hab immer welche auf Vorrat für solche Gerichte eingekocht. Dazu gab es nur selbstgebackenes Brot. Als kleines Mittag- oder Abendessen bei warmem Wetter ideal. Danke.

LG Petra

martele

11.07.2008 15:42 Uhr

Hallöle!

Gestern gabs bei uns dieses suuuuperleckere Ratatouille. Dazu Hähnchenkeulen aus dem Backofen und Reis. Auch mein Mann war total begeistert obwohl er eigentlich gar keine Auberginen mag .
Hab dazu gleich meinen neuen Gemüseschneider ausprobiert. So hatten die ganzen Zutaten die gleiche Größe. Das war dann auch fürs Auge schön.
Das wird es mit sicherheit jetzt öfter geben. Danke

LG martele

Lady16

12.07.2008 13:19 Uhr

Also ich habe dieses Rezept in der Schule gekocht mit zwei anderen Schulkamaraden. Wir haben es zu unserem Projekt ,,Frankreich" gekocht und ich muss sagen es war super lecker und unsere Lehrerin hat den rest gleich mit nach hause genommen, geil oder? Naja wir haben eine uper Note bekommen und ich muss sagen es lag sicher an unseren Essen. *lach*

katrinchen70

12.08.2008 05:35 Uhr

Genau so mache ich mein Ratatouille auch bereits seit vielen Jahren. Nach Lust und Laune variiere ich bei den Kräutern, Knoblauch ist bei uns allerdings ein Muß.
Zum Abendessen gibts dazu Baguette oder Ciabatta.

Liebe Grüße
Katrin

Jicky

23.08.2008 14:13 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

ich wüßte nicht was man an dem Rezept verändern sollte. Genau das gehört rein. Knoblauch ist ein MUß. Einige Spritzer Zitronensaft geben dem ganzen noch einen gewissen Pfiff.

Sehr lecker und empfehlenswert!

LG, Jicky

manfr

23.01.2010 11:13 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Jicky!
Der Zironensaft gibt wirklich noch ein bisschen geschmacklichen \"Pfiff\".
Ich tue ihn allerdings nicht erst zum Schluss rein, sondern \"bade\" sofort nach dem Schneiden die Auberginenwürfel darin. Sie werden dann nicht braun (durch Reaktion mit dem Luftsauerstoff, wie bei Äpfeln) und bleiben auch beim Anbraten fester.
Gruß, Manfred

Andorra

31.08.2008 08:59 Uhr

Hallo,

obwohl ich eigentlich kein Ratatouille-Fan bin , hat mir dieses Rezept sehr gut geschmeckt. Ich glaube, das lag am klein gewürfelten Gemüse und am "Biß". Werde ich öfter machen.

Bei uns gab es dazu Reis. Für meinen Freund zusätzlich Lamm und für mich Schafskäse.


VG, Andorra

chandra_

04.09.2008 22:03 Uhr

5 Sterne von mir, da geht gar nichts anderes!! Das einzelne Anbraten ist wirklich der absolute Treffer!!! ICh liebe Ratatouille sowieso aber "totgekochtes" Gemüse ist furchtbar...wenn man es so macht wie hier - perfekt!!

lG,

~chandra

Kitsune75

05.09.2008 19:12 Uhr

Hmm.. eben gekocht, gegessen und ich freue mich nun auf morgen, weil ich noch genug übrig blieb. Dazu habe ich bloss Baguettebrot gegessen.

Ciao,
Kitsune

lisa42

13.09.2008 19:36 Uhr

Hallo zusammen,
das war ja unglaublich lecker, selbst Göga war begeistert! Ich hatte noch eine dicke Karotte dazugetan, die weg mußte, alles einzeln angebraten, was insgesamt schon so 20 Minuten dauerte, dann Gewürze und bissel T-Mark rein und alles in einen großen Topf, diesen so 30 Minuten auf kleiner Flamme. Und 2 scharfe Chilis! Klasse, alles bißfest, nix verkocht, dazu Putenbrustfilets - total lecker!
lg lisa

Amapola

11.10.2008 00:07 Uhr

Mach es seit Jahren auch so mit dem einzelnen anbraten. Ich nehm allerdings auch noch Paprika, Knoblauch und Kräuter dazu.

lg Paula

heiklein2803

12.10.2008 18:05 Uhr

Hm....sehr lecker! Ich habe Ratatouille seit mindestens 20 Jahren nicht mehr gegessen - als Kind gab's das bei uns immer als TK vom Eismann. Aber selbst und frisch gekocht ist es unschlagbar! Bei mir gab's das Ratatouille in vegetarischer Fassung mit Basmati-Wildreis-Mischung. Und das nicht zum letzten Mal - danke für's leckere Rezept!

Nuryn

18.10.2008 19:12 Uhr

hallöchen.. ich bekomme am montag besuch (10 Personen) und wollte dieses geniale rezept als beilage kochen...
meine (blöde) frage nun... meint ihr, ich könnte auch noch kartoffeln vorgaren, kleinschnibbeln und auch noch mit rein oder sollte ich die lieber seperat reichen?

wär super, wenn ich nen kommentar zu meiner frage bekommen könnte, da ich mich kochtechnisch noch im lernprozess befinde und wenn gäste kommen ist es irgendwie unangemessen zu experimentieren...

lg

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


biring

01.04.2014 11:54 Uhr

Moin,

dieses Rezept ist einfach toll. Habe es schon mehrfach gekocht und nur so!!! Ostern kann kommen und die Lammkeule wartet schon.

Danke für das grandiose Rezept!

elke1973

09.04.2014 19:53 Uhr

Heute habe ich uns das Ratatouille nach diesem Rezept gekocht und ich fand es superlecker. Und vor allem echt einfach in der Zubereitung. Ich liebe so einfach anzuwendende Rezepte. Danke für das klasse Rezept.

Signorina_Bocca

03.05.2014 12:50 Uhr

Hallo,

ich mag Ratatouille gerne "matschig", der Rest meiner Familie aber nicht. Deshalb kam Dein Rezept gerade recht. Ich habe noch zusätzlich Hackfleisch angebraten und das mit untergehoben. Bei uns gab es Reis dazu. Sehr lecker und ehrlich gesagt gar ncht sooo aufwendig.

LG Signorina Bocca

H3rzkirsche

07.07.2014 21:27 Uhr

Die Mengenangaben in diesem Rezept finde ich sehr gut, da man eine sehr ausgewogene Gemüsemischung bekommt. Ich habe allerdings nicht alles extra angebraten, sondern einfach zuerst die Paprika scharf angebraten (ca. 3-4 Minuten), da sie am knackigsten ist, dann etwa einen EL Tomatenmark mit angeröstet, was zum einen für den Geschmack, zum anderen für die Farbe sehr gut ist. Dann habe ich die Hitze etwas reduziert und das restliche Gemüse - bis auf die Tomaten, die wie beschrieben erst ganz zum Schluss dazu kommen - zugefügt und nochmal 5 Minuten gebraten. Gewürzt habe ich mit Rosmarin, Basilikum, Pfeffer, Kräutersalz und einem Schuss Balsamico-Essig. Sehr lecker! :)

Schnürzl

13.07.2014 04:48 Uhr

Hallo,

also, die Schnippeln hat sich wirklich gelohnt. Habe der Paprikaanteil verringert und dafür mehr Tomaten rein getan, das gab etwas mehr Sauce. An Kräutern hab ich alles reingetan, was der Garten hergibt, Rosmarin, Salbei, Thymian und frischen Oregano. Lecker!

Danke fürs Rezept
Schnürzel

Sanita20

18.08.2014 08:13 Uhr

So werde auch Ratatouille auch mal ausprobieren. Das Rezept verspricht, sehr lecker zu sein, weil das Gemüse noch Biß hat. Besonders der Zucchini muß noch halbroh sein, sonst wird er zu matschig und wässrig.

Vor einigen Jahren habe ich nämlich Ratatouille mal gemacht und gedacht, nie wieder. War alles zu matschig und der Zucchini hat soviel Wasser entwickelt.

LG Sanita

karin1505

20.08.2014 11:45 Uhr

Hallo,
ich habe dieses Rezept schon mehrfach zu allen möglichen Gerichten serviert.
Jetzt möchte ich mir einen bereits fertig gegarten Vorrat anlegen. Ich habe Weckgläser mit Gummidichtung und Klammern.
Kann ich dabei so vorgehen, wie bei Konfitüre kochen, heiß in die Gläser, zumachen, kurz umdrehen und dann auskühlen lassen und in den Kühlschrank???
Danke für eine schnelle hilfreiche Antwort.

LG Karin

Eisbaerbonzo

25.08.2014 18:25 Uhr

Ein Gedicht!

Ich war eigentlich kein Ratatouile-Fan, aber ich schneide gerne alles kurz und klein (sagt mein Mann). Und es hat sich richtig gelohnt! Statt zäher Tomatenpampe hatten wir genau das Gemüse, das Daniel versprochen hat. Bei mir war nur frischer Thymian dran, aber uns hat nichts gefehlt.

So rückt das Rezept in meinen Sommer-Standardplan hinein.

LG Eisbaer

@Karin, ich würde es mal mit einem kleinen Marmeladenglas ausprobieren. Ich habe Zweifel, ob die Methode funktioniert. Einerseits kochst du nicht ein wie Oma das mit Bohnen/Erbsen usw getan hat. Andererseits hast du keine Konservierungsstoffe wie Essig oder Zucker drin.

Claudia-Bambi

10.10.2014 12:47 Uhr

Ein super Rezept, selbst bei meinen Kindern, die sich immer so haben mit Gemüse, ist das super angekommen. Wir hatten dazu Rosmarinkartoffeln, Hähnchenbrust mit Salbeiblätter gefüllt und ein Salbeisößchen. Alles zusammen war eine echte Gaumenfreude.

LG Claudi

schdoris

19.10.2014 13:04 Uhr

Danke für das Rezept, es hat der ganzen Familie geschmeckt. Selbst mein Sohn hat die Auberginen, die er eigentlich nicht mag, gegessen und für gut befunden. Zum Würzen musste noch Zimt dazu, "Ratatouille griechisch".

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de