Zutaten

  Für den Mürbeteig: (für 2 kleinere Springformen oder 1 kleines Blech)
300 g Mehl
150 g Butter
125 g Zucker
1 Pck. Vanillinzucker
Ei(er)
1 Pck. Backpulver o d e r:
  Für den Mürbeteig: (für ein großes Blech oder 2 große Springformen)
400 g Mehl
200 g Butter
125 g Zucker
1 Pck. Vanillinzucker
Ei(er)
1 Pck. Backpulver
  Für den Belag:
1 Bund Rhabarber, (oder entsprechende Menge Träuble)
  Für den Guss: (für 1 Springform)
Ei(er)
250 g Zucker
140 g Haselnüsse, gemahlene oder Mandeln
3 EL Grieß, bis 4 EL Hartweizen- oder Weichweizen-
2 EL Sauerrahm o d e r Dosenmilch, süße Sahne
  Grieß oder Semmelbrösel zum Bestreuen (Mürbteigboden)
 etwas Zucker zum Bestreuen (Rhabarber)
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Vorab eine kurze Erklärung warum ich zwei Mürbteigrezepte eingestellt habe:
Ich mache bei Mürbteig immer die doppelte Menge und friere die Hälfte ein oder ich nehme die andere Hälfte für einen anderen Kuchen (z. B. Käsekuchen, Zwetschgenkuchen, Träubleskuchen, Apfelkuchen etc.). Dann habe ich nur einmal die Arbeit und schnell noch einen weiteren Kuchen zubereitet. Was die Rezepte an Mürbeteig hergeben, habe ich in der Zutatenliste aufgeführt.

Obst nehme ich immer soviel, dass ich es bis kurz unter den Mürbeteigrand füllen kann. Kann aber jeder nach seinem Geschmack machen.

Zubereitung:
Aus den Zutaten des Mürbeteigs mit kühlen Händen oder mit dem Knethaken der Rührmaschine einen Teig kneten. Anschließend 30 Minuten kühl stellen (Kühlschrank).
Den Teig auswellen in eine gefettete und bemehlte Springform auslegen und mit etwas Grieß oder Semmelbrösel bestreuen (gegen Durchnässen).

Den Rhabarber waschen und schälen, in kurze Stücke schneiden und den Boden damit belegen. Den Rhabarber mit etwas Zucker bestreuen.

Für den Guss zuerst Eischnee und Zucker steif schlagen, dann Eigelb, Haselnüsse, Grieß und Sauerrahm (oder Sahne oder Dosenmilch - je nachdem, was vorrätig ist) unterrühren.
Den Guss gleichmäßig über dem Rhabarber verteilen.

Mindestens 40 Minuten bei 175 °C Heißluft oder knapp 200 °C Ober- und Unterhitze (untere Schiene) backen. Der Guss sollte nicht zu dunkel werden. Daher ggf. gegen Ende die Temperatur reduzieren, falls es zu dunkel werden sollte.

Tipp: Mit roten Träuble (Johannesbeeren) anstatt Rhabarber schmeckt's genauso gut. Mit Stachelbeeren habe ich es noch nicht probiert, müsste geschmacklich aber auch gut funktionieren.