Coq au vin

Huhn in Rotwein
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

Hähnchenschenkel
  Salz und Pfeffer
250 g Schalotte(n) oder kleine Zwiebeln
250 g Champignons, kleine
100 g Speck, durchwachsen
1 Bund Kräuter (Bouquet garni), (je 1 Lorbeerblatt, Zweig Thymian, Rosmarin)
1 Bund Petersilie, glatte
2 EL Butterschmalz
4 cl Cognac
750 ml Rotwein, kräftiger
2 Zehe/n Knoblauch
  Muskat, frisch geriebene
1 Prise(n) Zucker
  Baguette(s)
 etwas Mehl zum Bestäuben
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. 35 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 810 kcal

Hähnchenschenkel salzen, pfeffern und rundum dünn mit Mehl bestäuben. Die Schalotten oder Zwiebelchen pellen, die Champignons putzen und beides ganz lassen, den Speck in feine Streifen schneiden.
Ein Bouquet garni (Kräutersträußchen) binden - aus dem Lorbeerblatt, dem Thymian- und Rosmarinzweig und den Petersilienstängeln. Die Petersilienblätter für später aufheben.

In einem weiten Topf 1 EL Butterschmalz erhitzen. Die Schalotten, den Speck und die Champignons hinein geben und bei mittlerer Hitze unter häufigem Rühren ca. 5 Minuten braten. Wieder aus dem Topf nehmen und beiseitestellen.

Das übrige Butterschmalz erhitzen, die Hähnchenschenkel rundum schön bräunen, mit dem Cognac ablöschen und kräftig aufkochen.

Den Rotwein angießen und das Bouquet garni hinein geben. Mit den grob gehackten Knoblauchzehen, Salz, Pfeffer, etwas Muskat und 1 Prise Zucker würzen. Zugedeckt ca. 1 1/4 Stunden bei milder Hitze schmoren.

Das Bouquet garni und das Fleisch aus dem Topf nehmen. Die Sauce bei hoher Hitze stark einkochen lassen, mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Das Geflügel wieder in die Sauce legen, Schalotten, Champignons und Speck mit dem Saft darauf verteilen. Zugedeckt noch mal 20 Minuten sanft garen. Die Petersilienblätter grob hacken und auf das Hähnchen streuen. Coq au vin mit dem Weißbrot servieren.

Kommentare anderer Nutzer


genovefa56

11.01.2004 10:46 Uhr

Ja das Coq au vin nach deinem Rezept wurde ganz lecker,
Danke!

LG Grete
Kommentar hilfreich?

Sidhe

11.02.2004 10:58 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wir verwenden das Hühnchen im Ganzen und schneiden es erst kurz vor dem Servieren in Stücke, aber sonst lassen wir alles so, wie es im Rezept steht.

Schmeckt sehr lecker, macht nicht viel Arbeit und ist uns bisher jedesmal gelungen. (Ist bei uns immer in der engeren Wahl, wenn Sonntags Gäste kommen.)
Kommentar hilfreich?

khildner

12.04.2004 14:03 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Sehr lecker - habe auch ein ganzes Hähnchen verwendet, es vorher zerteilt und mit Salz und Pfeffer gewürzt. Wenn man es in kleinere Teile teilt, wird der Wein richtig schön aufgenommen - schmeckt noch saftiger!
Bin schon gespannt, wenn ich das meinen Schwiegereltern vorsetze!!! :-)

MfG
Hildi
Kommentar hilfreich?

karaburun

20.07.2004 22:58 Uhr

Ganz tolles Rezept, es hat allen unseren Gästen toll geschmeckt. Musste Dein Rezept wohl so 3-4 x weitergeben...

lg Tanja
Kommentar hilfreich?

Scarlet10

30.11.2004 12:34 Uhr

Dieses Rezept ist ein Traum!!! Ich habe es jetzt schon 2 x gekocht und es wurde immer mit Begeisterung zugelangt. Es ist eines meiner Lieblingsrezepte geworden.

Liebe Grüsse

Scarlet
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


SiriDex

17.02.2015 09:03 Uhr

hi,

dein rezept ist klasse!

es war einfach nachzukochen und die gäste waren auch begeistert.

dankeschön
dex
Kommentar hilfreich?

Montague1

05.04.2015 19:58 Uhr

Heute - in Frankreich im Ferienhaus mit besten Zutaten - zubereitet. Alles bestens! Ganz lecker ist es auch, ein bisschen schwarzen Johannisbeergelee am Schluss hinzuzufügen.
Kommentar hilfreich?

bulbula

11.06.2015 15:37 Uhr

War bei den Champignons etwas skeptisch, ob die mir schmecken würden. Aber die waren sehr gut. Auch das Hühnchen hat fantastisch geschmeckt. Wird es sicher wieder einmal geben.
lG, bulbula
Kommentar hilfreich?

vorhees

26.09.2015 16:24 Uhr

Ich war skeptisch, aber streng nach Rezept nachgekocht und es war unglaublich gut.

Anbei ist der Fond, der dabei entsteht, der IPunkt. Genial, wenn was davon überbleibt...einfrieren!
Kommentar hilfreich?

el-utz

06.12.2015 17:53 Uhr

Einfach nur lecker, hat mich an meinen Urlaub erinnert!
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de