Gazpacho Andaluz

eine kalte Suppe aus Spanien
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 kleine Salatgurke(n)
4 große Tomate(n), vollreife
Paprikaschote(n), bunte gemischte
Zwiebel(n)
Knoblauchzehe(n)
50 g Paniermehl
1 EL Essig (Weinessig)
2 EL Olivenöl
1 Scheibe/n Weißbrot, getoastet
  Zucker
  Salz und Pfeffer
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 35 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Es geht ziemlich schnell, denn eigentlich musst Du nur alle Zutaten zusammen zu einem flüssigen Brei verarbeiten:

Salatgurke schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Die Zwiebel schälen und würfeln. Die Tomaten mit kochendem Wasser übergießen, Haut abziehen und dann ebenfalls würfeln. Die Paprikaschoten entkernen, waschen und klein schneiden. Das Gemüse (eine Handvoll davon beiseite legen), Paniermehl, Zwiebel und geschälten Knoblauch zusammen mit einem Esslöffel Öl, einem knappen Teelöffel Salz, einer Messerspitze Pfeffer und einer Prise Zucker im Mixer (notfalls mit dem Pürierstab) pürieren.
Ist die Suppe zu dick, kann sie mit etwas Wasser verdünnt werden. Wird sie zu dünn, gibst du einfach noch ein bisschen Paniermehl dazu.
Zum Schluss eventuell mit Salz nachwürzen.

Vor dem Servieren werden die getoasteten Brotscheiben gewürfelt und mit den knackigen Gemüsestückchen (die beiseite gelegt wurden) auf die Suppe gestreut.

Tipp: Die angegebene Menge reicht für vier Leute als Vorspeise. Für ein Hauptgericht nimm einfach die doppelte Menge. Gazpacho kannst Du gut im Kühlschrank aufbewahren.

Kommentare anderer Nutzer


plumbum

11.09.2009 13:09 Uhr

Hallo,
habe deine Suppe ausprobiert. Ich muß sagen die kommt der in Spanischen Landen angebotenen sehr nahe.
Ich benötigte kein Paniermehl und habe bequemerweise Dosentomaten in Stücken verwendet. Den Essig hatte ich vergessen.
Sie war sehr köstlich.
Wir werden sie auf jeden Fall noch öfters machen.
Mein Foto, war leider mit dem falschen Programm,
zu klein fotografiert.
Beim nächsten mal :-)
Liebe Grüße
plumbum

Travelamigos

12.05.2012 15:15 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Kommt dem Original sehr nahe (wobei wahrscheinlich jeder Andalusier sein eigenes Orginal hat ;-) ) - danke fürs Rezept! So muss Gazpacho sein - ganz simpel, wenige frische Zutaten und kein Kräutergelumpe (Kräuter haben in einer Gazpacho nichts verloren).

Ich spare mir das Enthäuten der Tomaten, sogar die Gurkenkerne lasse ich drin. Zum Andicken (falls erforderlich) nehme ich gerne 1-2 Esslöffel Tomatenmark anstelle von Paniermehl oder Brot. Wenn gerade vorrätig, kommt hin und wieder noch etwas frisches Chili mit hinein.

Die Gemüsestückchen sowie Zwiebelwürfel, Brotwürfel/ Croutons und eine Karaffe Weinessig stelle ich immer neben die Suppenterrine, so kann sich jeder seine Suppe nach Geschmack selbst verfeinern.

ice_pinguin

19.08.2012 15:31 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe in meinem Leben noch nie Gazpacho gegessen! Der Gedanke an kalte Suppe hat mich immer etwas abgeschreckt.

Nun komme ich aber bei dieser Hitze fast um und irgendwas kühles musste her.
Eis mag ich nicht so gerne also habe ich mich schnell bei Chefkoch auf die Suche nach schnellen, leichten und kalten Rezepten ohne Kochen gemacht.

Dann bin ich auf das Rezept gestoßen und dachte mir das es an der Zeit wäre Gazpacho zu probieren - die Zutaten habe ich sowieso immer im Haus.

Ich bin völlig hin und weg und könnte mir selber in den Hintern beißen das ich mich da nicht schon vorher rangetraut habe.
Zur Gazpacho gabs Brötchen von heute morgen :)

Fräulein-Gold

20.06.2013 16:27 Uhr

Perfektes Rezept für warme Sommertage!

Da ich kein allzu großer Fan von Zwiebeln und Knoblauch bin (gerade im Sommer) habe die einfach weggelassen und dem Gazpacho mit Oregano, Basilikum und Chili den letzten Pfiff gegeben!
Verdünnt man nicht mit Wasser ergibt sich auch eine hervorragende Salsa für den nächsten Grillabend!

Danke für das Rezept :)
Foto folgt

Küchen-Erster

22.06.2013 00:14 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Bitte kein Paniermehl in ein Gazpacho geben. Andalusische und andere Spanische Omas würden Amok laufen. Es gibt einen Trick, wie man verhindern kann, dass die Gazpacho zu wässrig wird: Tomaten und Gurken nach dem Schneiden in ein Sieb geben und abtropfen lassen bzw leicht ausdrücken. Dann Rezept fertig machen und wenn es zu dick wird was von dem aufgefangenen Gemüsewasser zugeben. Aber kein Paniermehl bitte - schmeckt auch pappig.

witchsabbath

08.07.2013 19:10 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Richtig, die BUNTE Paprika könnte ich noch akzeptieren, obwohl die klassisch andalusische Gazpacho lediglich grüne enthält und mit bunter eigentlich nicht mehr andalusisch ist...auch der Zucker mag eine Zutat außerhalb Andalusiens sein...aber Paniermehl geht gar nicht, da liegt Küchen-Erster mit seiner Amok-Befürchtung gar nicht so falsch ;-)
Allerdings ist ein Bestandteil der Gazpacho andaluz tatsächlich frisches! Weißbrot, dass mit dem Gemüse, Öl und Wasser püriert und mit Essig, Salz und Pfeffer abgeschmeckt wird :-)

Tausendfrau

18.07.2013 19:14 Uhr

Mein Geschmack war es leider gar nicht.Trotz zusätzlicher Zugabe von Kräutern schmeckte es mir einfach zu "grün".Beim nächsten mal werde ich es mit geröstetem Gemüse probieren.

Danke für's teilen :-)
lg

Schlauchen

22.07.2013 21:28 Uhr

Ein sehr gutes Rezept, und nachdem ich das spanische Original nicht kenne, kann ich auch gegen die Verwendung von Paniermehl nichts einwenden :-) .
Bei mir hat das ganze für 3 Portionen gereicht.

MissDynamite

03.08.2013 12:27 Uhr

Tolles Rezept, esse im Sommer furchtbar gern Gazpacho. Habe allerdings auch das Paniermehl und den Essig weggelassen und auch noch die Zwiebel, weil ich kein Fan davon bin. ;)

Hat toll geschmeckt mit geröstetem Ciabatta.

VG

blondie29

10.08.2013 00:48 Uhr

Superlecker! Habe allerdings das Paniermehl von vornherein weggelassen und an Stelle von Weißbrot fertige Kräutercroutons genommen. Gibt es bei starker Hitze sicher wieder, und dann durchaus als Hauptgericht.

SEA-GULL

16.09.2013 22:17 Uhr

Hallo,
Ich habe diese leckere Gazpacho heute zum Abendessen gemacht. Super lecker!
Dazu etwas Jamon y Picos.....hm
Ich habe sie im Entsafter zubereitet...ok bis aufs Brot und Paniermehl was ich danach erst separat untergemischt habe. Zum aufweichen lassen habe ich es von Anfang an in den Saftbehälter getan.
Ich freue mich schon morgen auf den Rest.

Saludos desde Sevilla

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de