Bier Brot

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

360 g Mehl (Vollkornmehl)
1 TL Backpulver
1 TL Salz
 TL Natron
2 EL Honig
375 ml Bier
  Butter, geschmolzene
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Ofen auf 190°C vorheizen. Eine Kuchenbackform (10 cm x 20 cm) einfetten.
In einer Schüssel die trockene Zutaten vermischen. Den Honig eingeben. Das Bier einfüllen, und darunter rühren. Aber rühren Sie nicht zuviel. Der Teig soll noch Klumpen haben.
In die Backform geben.

30-40 Min. backen, oder bis die Kruste hellbraun ist. Aus dem Ofen nehmen, und die Temperatur auf 220°C erhöhen.

Den Laib auf ein Backblech stellen, und das Oberteil und die Seiten mit geschmolzener Butter bestreichen. 5-10 Min. backen.

Kommentare anderer Nutzer


jimross

05.06.2002 00:35 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Die Menge von Natron (Backsoda) ist 1/2 TL.

Herzliche Grüsse,
Jim

zooropa

24.06.2002 13:29 Uhr

Yep !! mir läuft schon das Wasser im Mund zusammen .....

Momoss

06.08.2002 03:17 Uhr

Klingt lecker, wird bestimmt auf der Grillparty am 19. gut ankommen.

Gruß
Momo

alklink

13.10.2002 14:56 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wenn man den Honig gleich im Bier auflöst, ist es bestimmt leichter alles zu vermischen,
ich werde dieses Rezept auf jeden Fall nachbacken.
Anne

Herta

05.03.2003 21:42 Uhr

Habe es schon oft gebacken, schmeckt immer wieder gut
Herta

svenja17

23.10.2003 13:25 Uhr

Einfach super!
Schmeckt immer wieder gut und kommt auf Partys sehr gut an!
Gruß Svenja und Familie

sebastian.1985

14.02.2004 12:36 Uhr

der party hit.........wird gespeichert.........saving.........

wuermchen

16.02.2004 15:07 Uhr

Eine Frage beschäftigt mich aber sehr:

Warum soll der Teig noch Klumpen behalten???

Wer kann mir das beantworten???

Danke

jimross

12.03.2004 06:37 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

@wuermchen
Ich bin sicher nicht, aber es ist ein SCHNELL Brot. Du musst den Teig nicht zuviel mixen, oder der Kohlendioxid aus dem Bier wird verlieren. Der Teig soll nicht glatt sein, oder das Brot wird flau und dicht.

LG
Jim

quargl

14.03.2004 06:10 Uhr

Hi Jim,

Love, love, love your beer bread recipe! I'm certainly keeping the recipe handy, people will be clamoring for it!

Thanks again, quargl (Cindy)

Béatrice

26.02.2005 17:17 Uhr

Ein interessantes Rezept! Das werde ich auf jeden Fall versuchen. Gibt es jemanden, der Erfahrungen gemacht hat - z.B. mit Schwarzbier? Oder sonst anderen Biersorten? Wäre doch bestimmt intersessant zu versuchen.........

Liebe Grüsse

Béatrice

vera5585

14.09.2006 13:01 Uhr

haliihallo!

haBS GRAD IM OFEN!
schon etwas komisch da noch klumpen zu lassen.
jetzt bin ich mal auf das ergebnis gespannt.
es war vcon der versarbeitung so super simpel, dass man gleich noch eins machen könnte.
lg
vera

Pätty

04.09.2007 15:06 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!

Ich muß ja gestehen, daß ich zuerst schon ein wenig skeptisch war... Ein Brot mit Backpulver ohne Hefe und dann auch noch diese Klumpen!?!
Aber wegen dem Bier war ich sehr neugierig und habe mich dann doch ran gewagt.

Den Honig habe ich im Bier aufgelöst. Die Butter habe ich nicht extra flüssig gemacht, die schmilzt auch so auf dem heißen Brot.

Es ist super einfach zu machen, wunderbar knusprig geworden und schmeckt superlecker!!! Das mache ich bestimmt öfter!

LG
Pätty

xylife

24.09.2007 13:44 Uhr

Hallo,

hab das Brot schon 2x im BBA gebacken. Geschmacklich war es beides Mal richtig gut, nur ist es leider nicht richtig hochgekommen.
Werde es bald einfach nochmal im Backofen versuchen!

Gruß
Xylife

hippilein

27.10.2007 19:27 Uhr

Hallo,

habe das Brot heute im BBA gebacken. Ich habe dabei die Menge des Backpulvers verdoppelt und trotzdem ist es nicht sehr hoch. Geschmacklich ist es aber sehr gut.

LG Hippie

angelinaq

31.10.2007 19:34 Uhr

Hallo,

habe gerade heute dieses Rezept ausprobiert!
Es ist ganz einfach, super lecker und total saftig!
Das ist wirklich eines der besten das ich bisher gemacht
habe!

Liebe Grüße

Angelina

Ronja78

20.11.2007 08:50 Uhr

Heute Morgen habe ich die letzten Scheiben vom Brot zum Frühstück gegessen und insgesamt gefällt mir das Rezept gut! Die Zubereitung war total simpel und das Brot vom Geschmack her lecker. Mich störte allerdings der Biergeruch ein klein wenig dabei, aber vielleicht muß man mit verschiedenen Sorten mal ein wenig experimentieren? Ich hab's nun einfach mit einem "normalen" Bier versucht, das war jedenfalls gerade zur Hand. Welche Sorten Bier lassen sich denn noch gut verarbeiten?

konradruehle

22.11.2007 11:15 Uhr

hallo,
immer wieder und wieder schmeckt es und ist ganz einfach zu machen
danke konradruehle

Pauletta

30.11.2007 11:00 Uhr

Hallo!

Vielen Dank für dieses einfache, schnelle und sehr leckere Rezept! und das mit Zutaten, die ich eigentlich immer im Haus habe! Foto folgt!

L.G. Pauletta

tulpentom

02.12.2007 13:42 Uhr

Habe das Rezept gelesen, kurz überlegt ob alles da ist und angefangen mit der Rührerei. Es ist sehr lecker und schnell gemacht.
Schöne Grüße

Tulpentom

la_pequena

05.12.2007 15:02 Uhr

Hallo jimross,

Biertrinkerin war ich (welch Schande in Deutschlands einziger Stadt, deren Sprache man auch trinken kann), nie - aber so finde ich unser gutes Kölsch wirklich genießbar. Dazu gibt's.....Flönz?!

LG.

evans13

05.12.2007 19:11 Uhr

zu was isst man denn so ein brot? einfach so am abend mit käse und so oder zum grillen/fleisch als beilage?

lg evans

brittuff

16.12.2007 12:59 Uhr

Heute morgen fand ich eine angetrunkene Flasche Weizenbier vor - die wegzuschütten, war mir irgendwie zu schade. Schnell dieses Rezept rausgesucht, Zutaten zusammengeworfen (habe nur 1 EL Honig genommen und diesen im Bier aufgelöst), keine 40 min. später war ein leckeres Brot fertig! Klasse Rezept und dabei so einfach und schnell zu machen. Das Brot passt zu Süßem und Herzhaften, das Bier schmeckt man nicht durch.

Ach ja, die Butter obendrauf habe ich mir geschenkt, hat dem Geschmack, glaube ich, keinen Abbruch getan.

Vielen Dank fürs Rezept

Britta

achtzehn

17.03.2008 19:07 Uhr

Hallo,
finde es sehr lecker - auch wenn es von der Konsistenz eher ein Kuchen ist. :-))

lillymarlene

15.05.2008 12:08 Uhr

wir hatten gestern dieses Brot gebacken. Uns hat es mit dem Bier und dem Vollkornmehl das wir genommen haben nicht so sehr geschmeckt.
Es gibt so viele verschiedene Sorten Bier und Vollkornmehle, vielleicht könnte man dazu nähere Angaben machen. Wäre schön.
lg
lillymarlene

knallhuber

19.07.2008 00:10 Uhr

Zwei Faktoren trafen heute zusammen: Das Brot war alle UND eine angetrunkene Flasche Bier stand in der Küche herum. So mußte es zu diesem Brot kommen ;o)))....
Ich habe es genau so gemacht, wie beschrieben - mit Klumpen und allem und es ist super geworden. Tolle Porung, super Geschmack und e-x-t-r-e-m schnell gemacht. Ich hatte Lust aut etwas kräftiges und so habe ich mir rotes Pesto darauf gestrichen und Spiegeleier darauf gelegt: köstlich kann ich nur sagen!!!
Mal sehen, wie es morgen früh zu Honig passt :o)))....

Danke für das tolle Rezept
Liebe Grüße
Knallhuber

-Monika-

23.10.2008 15:23 Uhr

Ich habe das Brot vor 2 Stunden gebacken. Kompliment, ein super Rezept. Es ist blitzschnell in der Zubereitung, braucht keine speziellen Zutaten, die man extra noch kaufen müsste und schmeckt erstklassig. Ich habe noch grob gehackte Haselnüsse dazugegeben.


Danke


Monika

jessi209

24.11.2008 11:31 Uhr

Habe das Brot am Freitag gebacken und schon der Geruch war klasse :) .. Da wir einen Gasofen haben, musste ich erstmal etwas rum Experimentieren, aber es hat geklappt und ist echt gut geworden.. Dadurch das es nicht so hoch ist, passt es eher als Beilage, oder so für nebenbei.. Die Zubereitung ist auch RatzFatz.. Echt klasse die komplette Kombi! Werden es auf jeden Fall nochmal backen..

Fudge

01.02.2009 13:11 Uhr

Hallo,
ich habe gestern das Bierbrot gebacken u. es ist wirklich total einfach u. unkompliziert zu machen!
Ich habe 350g Vollkornmehl u. ca. 20g Roggenmehl genommen, nur 1 TL Honig, 1 EL Essig dazu u. als Bier 330ml Hoegarden. Das Brot riecht zwar etwas "bierig" aber schmeckt total lecker, sogar etwas suesslich, aber das lag wohl an der Wahl meines Bieres. ich werde es auf jeden Fall nochmal mit anderen Biersorten ausprobiere weil ich wissen moechte wieviel sich geschmacklich veraendert. Das Brot wurde von der Konsistenz her ziemlich dicht u. schwer, weiss jemand wie man es etwas lockerer bekommt? Aber wie gesagt ansonsten ist es super. Das Einstreichen mit Butter hab ich weggelassen u. Photos werde ich demnaechst einstellen.

ludger2

13.02.2009 13:12 Uhr

Es ist jetzt im Backofen und geht sogar auf,bin ich mal gespannt wie es schmeckt...

Ich habe Astra Rotlicht Bier 6% verwendet und noch angebratenen Bauchspeck zugefügt hehe

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Nike78

10.05.2013 10:37 Uhr

Hallöchen!!
ich habe dieses brot schon öfters nachgebacken!!! 2x auch schon mit Radler!! Das unterstützt meiner Meinung den süßlichen Geschmack noch zusätzlich.
VIELEN DANK FÜR DIESES TOLLE REZEPT
Grüße
Nicoletta

MissShrek

13.05.2013 10:32 Uhr

Also ich hab's gestern auch mal gebacken, musste aber abwandeln, da ich derzeit in Indien bin und nicht alles so bekomme.

Habe 340 g sog. Atta-Mehl genommen (ist etwas dunkler als normales Mehl), dazu habe ich dann 15 g Leinsamenpulver gemischt, sowie ca. 15 g Leinsamen.
Hab kein Natron (Baking Soda) gefunden und daher ca. 20 g Bakingpowder (Backpulver) genommen.
Auch den Honig ließ ich weg (mag ich nicht) und habe stattdessen ca. 10 g Zucker hinzugefügt.

Mein Bier war sog. Kingfisher-Bier, wovon ich allerdings nur ca. 275 ml genommen habe und den Rest mit Selter aufgefüllt (auch Kingfisher Soda genannt).

Da mein Ofen nicht mehr als 200 Grad heizt, hab ich es erst normal für 25 Min auf 180 gehabt und dann nochmal 20 Minuten auf 200.

Der Teig ist schon etwas aufgegangen, war daher von der Konsistenz ok. Leider viel zu viel Bier - das macht es irgendwie leicht bitter.
An der Backzeit muss ich noch etwas tüfteln, denn ich finde, es sieht zwar sehr gebacken aus, aber innen war's schon etwas zu saftig, bzw. feucht.
Sonst finde ich das Rezept top - nur mach ich's nächstes Mal ohne Bier ;-)

Danke!

Heinberg81

21.05.2013 14:08 Uhr

Gebacken ist es, sieht Super aus.
Probieren werd ich es sobald es kälter ist.

Freu mich schon.

Heinberg81

21.05.2013 14:39 Uhr

Suuuuuuper lecker.

Schmatz es gerade mit Kräuterfrischkäse.

Lilli_Corleona

26.08.2013 18:05 Uhr

Total lecker und total simple :)
Schmeckt zu süßem und salzigem Belag und bleibt total lange saftig!
Bin begeistert.

Morgen back ichs gleich nochmal. Diesmal mit Leinsamen und Sonnenblumenkernen drin.

RoSherwood

10.09.2013 14:59 Uhr

Bin 5-sternig begeistert!
Habe alles 1 zu 1 gemacht und nix bei den Zutaten geändert. Da ich alle Kommis genau gelesen hatte, habe ich den Schneebesen im Schrank gelassen. Der Honig auf der Trockenmischung löste sich super auf, als ich das Bier draufgoss - also kein Problem. Dann habe ich alles mit einer GABEL vermischt - reicht völlig aus ;)
Weder zu süß noch zu bierig geworden, schön fluffig und auch als Schulbrot gut angekommen - lecker mit Kräuterquark und Radieschen :D

LGe

molly75

21.11.2013 17:08 Uhr

Obwohl ich das Salz vergessen habe schmeckt das Brot Super lecker :) Bin gespannt wie es mit Salz schmeckt!?!

June2010

25.11.2013 06:23 Uhr

Carton light scheint auch zu funktionieren. Gruss aus Australien

libellulia

15.12.2013 22:46 Uhr

War nicht so mein Geschmack, schade. Werde das Brot wohl entsorgen müssen, nachdem ich es jetzt ein paar Tage lang immer wieder probiert habe und mich immer noch nicht damit anfreunden kann.

Ansonsten sieht es eigentlich ganz gut aus, es ist hoch gegangen, hat auch Luftblasen in der Krume und eine knusprige Kruste.
Vielleicht liegt der seltsame Geschmack am Vollkornmehl, oder am Backpulver (Reinweinstein), denn mit Bier hab ich schon oft Hefebrot gebacken und das war jedes Mal sehr lecker.

Kommt wahrscheinlich einfach darauf an, was man gewöhnt ist. Ich bleib dann wohl doch lieber bei Sauerteig- und Hefebroten.

jimross

16.12.2013 12:51 Uhr

Danke für deinen Bericht. Ich bin traurig, dass du das Rezept schlecht gefunden hat. Es ist nicht elegant wie Hefebrot, aber es ist einfach vielleicht für ein Kind oder ein Anfänger.

libellulia

16.12.2013 19:26 Uhr

Ja, da geb ich dir recht - das Rezept ist wirklich sehr schnell und unkompliziert! Das war es auch was mich gereizt hat, es zu probieren. Mal schnell ein Brot zaubern können ist manchmal eben besser als tausend elegante Hefebrote. ;)
Danke für deine nette Antwort. Ich bin mir sicher, es werden noch viele ihre Freude an deinem Rezept haben. :)

Katze1965

30.12.2013 19:47 Uhr

Huhu, hab heute das Brot gebacken und finde es super.
Da ich kein Gluten darf, hab ich das Mehl einfach durch glutenfreies Mehl ersetzt.
Und ich habe noch einen Teelöffel Brotgewürz dazu getan.
Ich muss sagen, sehr lecker. Es ist zwar nicht hoch geworden, aber das macht nichts.
Vielen Dank für dieses Rezept.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de