Bratapfellikör

Optimal für die Adventzeit
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Äpfel
15 EL Rohrzucker, brauner
Vanilleschote(n)
1/2  Sternanis
1 1/2 Liter Schnaps (Korn oder Obstwasser)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Bratäpfel im Backofen halb fertig garen. Rohrzucker, Zimtstange, Vanilleschote und Sternanis in ein großes Glas schichten, mit Obstwasser oder Korn übergießen, so dass die Äpfel gut bedeckt sind. 4 Wochen ziehen lassen.

Kommentare anderer Nutzer


andrerl

13.11.2006 20:18 Uhr

Hallo, ich habe eine Frage. Wie machst du die Bratäpfel? Das Kerngehäuse raus die Schale dran und dann ab in den Ofen?!LG Andrel

Aladin013

14.11.2006 07:38 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo andrerl Das Kerngehäuse nehme ich rausund Schale bleibt drann und dann ab in den Backofen.LG Aladin

motzbaer

24.11.2006 17:27 Uhr

Hallo,
sollte man das ganze beim durchziehen fest verschließen? Dunkel u. warm lagern?

Am Schluß wird es wohl noch abgesieht, oder?


LG
Steffi

Aladin013

25.11.2006 08:28 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
Ich mache eine dünne Folie rüber man kann auch fest verschließen. Dann bleiben die Gläser in meiner Küche stehen wo sie nicht stören. z.B: Fensterbank.

Nach 4 Wochen sieben und Fertig

LG
Aladin

andrerl

06.01.2007 19:27 Uhr

Hallo, habe den Likör Ende Nov. angesetzt und nach Weihnachten meiner Familie ange-boten. Hatte 1l dabei und bin mit leerer Flasche nach Hause. Wenn ich alles dabei gehabt hätte wäre ich wahrscheinlich auch ohne heim. War (ist) echt lecker.

BieblAlexandra

12.08.2007 23:40 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
das beste was ich an solchen Getränken je gemacht habe.
Habe die Äpfel später in Stücke geschnitten und mit Zahnstocher im Schnaps serviert. Ein Feeling wie auf einer Almhütte.

Lehrling6

11.10.2007 22:09 Uhr

Hm hört sich lecker an doch wie wäre es darin noch mit Zimt und Rosinen? würde doch auch passen -oder?

LG Sonja

sillie74

19.10.2007 21:02 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe den Likör vor ca. 4 Wochen angsetzt und heute abgeseiht. Habe ihn dann noch einmal mit Apfelsaft und Apfelspalten angesetzt und finde, er schmeckt jetzt schon toll. WErde ihn jetzt noch mal ziehen lassen. Uns war der Alkoholgeschmack ein bißchen zu heftig und habe ihn deswegen verlängert!

Jasi_82

04.11.2007 12:26 Uhr

Halli hallo

ihr schwärmt hier alle von dem Bratapfellikör das ich gar nicht anders konnte als vor 5 tagen selbst einen zu machen ;)

ich hab das ganze in einem Bowle glas gemacht und 2 mal mit folie abgedeckt...

anfangs waren die Äpfel mit dem schnapps überdeckt nun fangen sie an sich an die oberfläche hochzuarbeiten ist das ok oder sollte man da noch nen tellerchen drauflegen so das die früchte im "saft" liegen bleiben...
so änhnlich wie beim Rumtopf !?

das ist mein erster Likör und es währe schon wenn der auf anhieb was wird ;)

gruss jasmin

Stephi_321

06.11.2007 13:26 Uhr

Hallo.

Will den Likör zu Weihnachten verschenken. Da ich nur Zeit für einen Versuch habe, hätte ich noch ein paar Fragen.

Welcher Schnaps ist zum ansetzen am besten geeignet?
Welche Äpfel süß oder sogar überreif?

Wäre super wenn ich schnell eine Antwort bekomme

Danke Stephi

Jasi_82

06.11.2007 21:12 Uhr

Halli Hallo Stephie
ich habe Boscop Äpfel genommen (die nimmt man auch für nen normalen Bratapfel zwecks geschmack und konsistenz) und an schnapps hab ich korn genommen

radsportfreundin

09.11.2007 10:34 Uhr

hallo, den Bratapfellikör würde ich auch gern mal ausprobieren. Meint ihr, dass ich ihn auch mit Wodka oder halb Wodka, halb Korn ansetzen kann? (Ich hab noch ein paar Flaschen von der letzten Party übrig...)

Aladin013

10.11.2007 08:19 Uhr

Hallo radsportfreundin

Mit Wodka habe ich den noch nicht angesetzt müßte aber auch gehn.
Bekommt dann eben nur einen angeschmack.

Lg Aladin

4ling

22.11.2007 13:24 Uhr

SOS


ich habe vor 4Tagen den Likör angesetzt. Irgendwas scheint aber schief gelaufen zu sein.
Ein Apfel scheint geplatzt zu sein und nun schweimmen die Fruchtfleischstückchen da im Glas herum. Sind grau und gehen nach oben. Kann ich den Likör - auf den ich mich soooo gefreut habe noch retten???
Bitte helft mir!

LG 4ling

acigrand

27.11.2007 15:29 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo

Durch den Alkohol verliert Obst oft seine Farbe.

Lass ihn stehen wie er ist. Am Ende wird er ja gefiltert, dann sind ja alle Stücke raus

LG
Aci

KoeM

28.11.2007 11:50 Uhr

Hallo, möchte den Likör auch unbedingt noch zu Weihnachten zubereiten. Habe aber noch eine Frage zu dem Sternanis. Braucht man 1/2 Päckchen Sternanis oder wirklich nur von einem Anis die Hälfte?? Kommt mir so wenig vor, im Verhältnis zum Alkohol. Bitte schnell antworten damit ich durchstarten kann.

Aladin013

29.11.2007 18:20 Uhr

Hallo

Ich persönlich nehme nur einen halben Stern.

gruß Aladin

Jasi_82

29.11.2007 17:46 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hallo KoeM
unbedingt nur nen Halben sternanis nehmen ....
es soll den geschmack ja nur unterstützen und nur nach anis schmecken ;)



meinen habe ich gestern in flaschen umgefüllt und er ist wirkich sehr lecker geworden.. wobei ich noch nen wenig apfelsaft mit bei gemacht habe .. ohne war er mir zu scharf..

gruss jasi

spicychocolate

10.12.2007 17:50 Uhr

Hallo!

Ist zwar schon etwas spät,aber ich würd trotzdem noch gerne einen Bratapfellikör aufsetzen. Hab aber noch nie weder Likör, noch Bratäpfel selber gemacht und wollte nun mal fragen,wie lange die Äpfel im Ofen bleiben müssen und wie hoch die Temperatur dabei sein sollte...

Vielen lieben Dank schonmal für die Antwort!

LG, spicychocolate

Kristin1309

02.03.2008 16:36 Uhr

Hallo !

Hab den Likör jetzt zum zweiten Mal angesetzt, er ist sehr lecker.
Diesmal hab ich eine Kombination von Korn und dunklem Rum genommen und den Apfelanteil erhöht da Korn zu wenig war aber die Äpfel weg mussten.

Auch als Beigabe bei Kuchenteigen und Desserts sehr empfehlenswert.

Danke,

Kristin

doofohr

28.04.2008 11:12 Uhr

ich habe ihn im letzten jahr auch ausprobiert.
er ist ok, aber nicht so mein ding. werde daran noch ein bisschen rumbasteln das nächste mal ...

leider war zuviel vom alkohol in den äpfeln, aus denen hab ich dann einen kuchen gebacken und der kam super an =)

trotzdem danke für das rezept =)

radsportfreundin

15.08.2008 11:12 Uhr

Da ich noch einen Rest vom Bratapfellikör habe, stellt sich nun die Frage, wielange sich der Likör hält bzw. ob er mit der Zeit seinen Geschmack negativ verändert. Wer hat damit Erfahrung?

nicole0110

02.10.2008 12:03 Uhr

Hallo,

mir persönlich war er zu stark (ich mag eher die süßen Sachen)
Aber bei dem Rest meiner Familie ist er sehr gut angekommen :o)

LG nicole0110

Simone32

04.10.2008 07:58 Uhr

Hallo,

ich habe diesen Likör diese Woche angesetzt. Allerdings errstmal in halber Menge, soll nur ein "Test" sein, wenn er uns schmeckt, wird nochmal angesetzt. Dann für Weihnachten und als Weihnachtsgeschenke.

In 4 Wochen wissen wir mehr...

LG Simone

AnkeHofmann

16.10.2008 20:18 Uhr

Hallo, habe heute den Likör abgefüllt. Habe ihn noch mit Apfelsaft ein wenig gestreckt. Schmeckt so sehr gut. Somit sind die ersten Weihnachtsgeschenke fertig!
LG Anke

Batgirlkiel

19.10.2008 12:59 Uhr

Hallo!

Habe jetzt nach 2 Wochen mal probiert und finde es persönlich ziemlich "spritig". Wird das besser wenn er länger steht? Oder sollte ich da auch mit Apfelsaft arbeiten?

LG,
Daniela

relli

04.11.2008 19:29 Uhr

Bei uns hat sich das noch gebessert. Innerhalb der letzten zwei Wochen bekam unser Likör den richtigen Geschmack (vorher hatten wir auch das Gefühl, mit Apfelsaft nachhelfen zu müssen)

Simone32

03.11.2008 10:44 Uhr

Hallo,

nun sind die 4 Wochen rum und wir haben den Bratapfellikör abgefüllt und probiert. Ich muß sagen er schmeckt super, ich finde ihn allerdings sehr stark (naja mit 40%igem Schnaps eben....)

Mein Mann hat mich schon beauftragt die 2. Flasche anzusetzen, braucht ja dann wieder 4 Wochen.....

LG Simone

relli

04.11.2008 19:26 Uhr

Hallo,

wir haben den Bratapfellikör das erste Mal ausprobiert. Die 4 Wochen sind um, und er schmeckt so lecker, daß wir gleich noch eine Mischung ansetzen werden. Die ist dann zum Verschenken...

Mit Obstwasser und Boscop-Äpfel ist er wirklich sehr gelungen und mußte nicht verlängert werden.

LG
Barbara

TD77

06.11.2008 20:42 Uhr

Hallo,

ich habe den Bratapfellikör gerade angesetzt und leider hatte ich nicht genügend Korn im Haus! :-( Den Rest habe ich dann mit braunen Rum aufgefüllt - ich bin mal gespannt wie die Mischung dann schmeckt!
Riecht auf alle Fälle schon mal lecker und ich freu mich schon drauf wenn die 4 Wochen um sind und ich probieren kann!


LG Tanja

epson2111

11.11.2008 16:30 Uhr

Hallo,
ich würde den Likör gerne ausprobieren. Kann mir jemand sagen wie lange die Äpfel im Rohr bleiben müssen, und vor allem bei welcher Temperatur?
Lieben Dank schonmal.
Gruß Tanja

Simone32

15.11.2008 12:51 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Tanja,

das kommt sicherlich auf Deine Äpfel an. Ich hatte meine gemeinsam mit einem Kuchen (spart Engergie!) ca. 30 min. im Rohr. Härte Äpfel brauchen evtl. länger, mürbere sind evtl. schon eher fertig. Ich würde mal 30 min. als Richtwert nehmen, dabei die Äpfel beobachten z. B. zwischendurch mal eine Gabelprobe machen.

LG Simone

Thresenfee

21.11.2008 20:16 Uhr

Also, ich weiss nicht... Ich habe meinen Likör vor fast 4 Wochen angesetzt und heut mal probiert. Ich fand, dass man die Bratäpfel fast garnicht rausgeschmeckt hat, ausserdem war das Ganze ziemlich "zuckrig". Versteh ich nicht! Hab mich genau an das Rezept gehalten, genug Äpfel genommen usw - und dann sowas... Andere, die auch davon gekostet haben, waren derselben Meinung: Es würde irgendwas fehlen. Aber keiner weiss genau, was... Dabei hat der Likör sooo toll gerochen!! Kann man geschmacklich noch was ändern?? Wär total schade, wenn ich alles wieder weggiessen müsste..
Gebt doch ´ner Verzweifelten mal ´nen Tipp!

LG, Claudia

knobi-fan

26.11.2008 15:22 Uhr

Hallo Thresenfell,

vielleicht wäre es wirkungsvoll, den Geschmack mit etwas Apfelsaft (klarem) zu unterstützen und abzurunden, wie es einige User ja auch gemacht haben. Dabei wird das Ganze auch etwas lieblicher.

Gruß
knobi-fan

knobi-fan

26.11.2008 15:23 Uhr

Entschuldigung, sollte Thresenfee heißen!

knobi-fan

Thresenfee

26.11.2008 17:31 Uhr

@ knobi-fan
... macht nichts ;-)
Danke für Deinen Tipp! Hab ihn beherzigt und -siehe da- es schmeckt wieder!!

Tristania

23.11.2008 14:24 Uhr

Hallo,

danke fürs tolle Rezept. Meiner steht jetzt schon bestimmt 6 Wochen, ich will noch ein wenig warten, erst kurz vor Weihnachten, sonst sind meine Geschenkideen wieder alle vernichtet bis zum Fest.

Ich habe heute morgen mal mit meinem Göga probiert, ich finde ihn auch sehr stark. Selbst meinem Göga war er zu stark. Ich werde jetzt noch ein wenig warten und dann evtl. mit Apfelsaft (frisch gepressten) strecken, mal sehen.

Von uns auf jeden Fall 5 Sterne und ein Bild.

Liebe Grüße Tris.

helga8-7

01.12.2008 15:04 Uhr

Hallo Aladin

Ich habe gerade Deinen Likör angesetzt.

Muss ich ihn von Zeit zu Zeit mal schütteln, damit sich der Zucker auflöst?

Oder bleibt er einfach nur auf der Fensterbank (ab Nachmittag Sonne) stehn?
lg
Helga

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


liebeskind1606

07.11.2013 11:00 Uhr

Hallo

möchte diesen bratapfellikör die tage auch ansetzen, um es zu Weihnachten zu verschenken. Beim lesen läuft einem ja schon das Wasser im Mund zusammen! Ich hätte aber noch ein paar Fragen, die ich hoffentlich relativ schnell beantwortet bekomme (auch wenn das Rezept schon sehr lange hier bei Chefkoch drin ist):

- Schmeckt es besser mit Korn oder mit Obstler???
- Viele verlängern es hier ja mit Apfelsaft... blöde Frage... muss das dann nicht gleich verzehrt werden, wird der Apfelsaft nicht schlecht??? Oder macht das durch den Alkohol nichts? Auch wenn er dann mehrere Wochen/Monate rumsteht??
- Soll er beim ansetzen/durchziehen lieber dunkel stehen?

GGLG und vielen DANK :-)

liebeskind1606

07.11.2013 11:15 Uhr

Ach ja... noch ne kurze Frage. Wird regelmäßig umgerührt, sodass sich der Zucker mit der Zeit auflöst? oder soll er das garnicht?

Oxymoron

10.11.2013 20:30 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe den letztes Jahr gemacht und vor kurzem ein Fläschchen geöffnet. Nach gut einem jähr suuuuuuuuper lecker! Er kam letztes Jahr schon als Geschenk super an aber durchgezogen ein Traum!

Ich hatte Korn und Obstler, noch dazu Rosinen mit rein gemacht. Umgerührt habe ich nicht. Erst beim abfüllen. Aber es löst sich auch nahezu alles auf.. Ist eben etwas zäher. Aber dazu ist es eben ein Likör. ,rohen setze ich auch wieder an :)

vronie82

16.11.2013 16:33 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

das Rezept ist wirklich lecker. Ich habe noch ein bisschen Apfelsaft, Rosinen und Zimtstangen mit eingelegt. Die Bratäpfel hab ich mit Rosinen und Zimt/Zucker vorher im Ofen gemacht, allerdings sind die leider geplatzt, da war das filtern etwas anstrengender.

Aus den Äpfeln habe ich jetzt nach dem Filtern noch eine super leckere Bratapfelmarmelade gemacht.

Ich freu mich schon auf's Verschenken!

Lari-Safari

29.11.2013 13:13 Uhr

Hallo, würde das Rezept auch gerne ausprobieren, hört sich wirklich super lecker an!
Eine Frage habe ich allerdings: Muss der Likör wirklich 4 Wochen ziehen oder klappt es auch innerhalb von 2 Wochen?

Lieben Gruß :)

liebeskind1606

07.12.2013 07:22 Uhr

Hallo nochmal...

Mein likör steht jetzt 4 wochen. An sich lecker, garnicht mehr "schnapsig", nur ist er irgendwie bitter :-( ich habe rosinen bzw. Sultaninen dazugegeben.kann das daran liegen?

Und wie filter ich es am besten?

Danke :-)

dorsch147

13.12.2013 13:18 Uhr

Hey!
Ich finde, er könnte mehr nach den Äpfeln schmecken. Fürs erste Mal, glaube ich, ist er aber ganz gut gelungen! :)
Sollte ich ihn mit Apfelsaft strecken damit er mehr danach schmeckt?

Lg, dorsch147

mishelly

19.12.2013 14:36 Uhr

Hallöchen, ich hab den likör im november angesetzt (mrin erster) und heute in flaschen gefüllt.
meine äpfel waren leider zu lange im ofen so dass sie im alkohol auseinand gefallen sind :/
Als ich die äpfel rausgeholt habe und den rest abgesiebt habe (ganz klar ist der likör trotzdem nicht) waren da so komische brocken drin, die innen weich und hell waren, ganz komisch... ist das schimmel gewesen??
Der braucht doch eig. Sauerstoff, bei mir war allerdings alles von alkohol bedeckt!

Noch zum geschmack: also da ist schon ordentlich wums hinter, ich werde ihn wohl mir mit apfelsaft zusammen trinken. Habe in die flaschen noch ne stange zimt und ein teil einer Vanilleschote getan :)

lekj

22.12.2013 13:36 Uhr

Herrlich!

Habe gerade abgefüllt. Habe das Ganze etwa 6 Wochen ziehen lassen, jetzt ist er nicht mehr so heftig, sondern eher "likörig". Bin begeistert!

mishelly, die Brocken, die Du gefunden hast, sind Stückchen von den Äpfeln, nix Schlimmes.

Alles Liebe, lekj

Lasandriel

28.03.2014 18:33 Uhr

Sehr lecker! Die Verwandtschaft war begeistert!
Auch ich habe ihn noch mit Apfelsaft gestreckt damit er ein bißchen milder wurde.

annikarusche

12.12.2014 11:44 Uhr

Huhu, mein "Likör" zieht nun 3 Wochen aber er ist kein bisschen wie Likör sondern immer noch Schnaps. Woran kann das liegen?

Da ich leider keinen Alkohol trinke, kann ich nicht sagen wie er schmeckt, das muss mein Mann dann machen, aber er riecht sehr lecker.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de