Zutaten

Eisbein(e), ungepökelt
Zwiebel(n), mittelgroß
Knoblauchzehe(n), durchgepresst
Wacholderbeere(n), zerdrückt
1 1/2 g Majoran
20 g Senf, mittelscharf
1 g Pfeffer, schwarz
1 g Thymian, gerebelt
12 g Öl (Erdnußöl oder Sonnenblumenöl)
6 g Salz
60 ml Essig, ca. 10 %ig
4 g Meerrettich, gerieben
15 g Tomatenmark
125 ml saure Sahne
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. 30 Min. Ruhezeit: ca. 1 Tag 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: ca. 1.800 kcal

Vorbemerkung: Diese Silvestereisbein besteht zwar aus Eisbein, hat aber im Geschmack eine ganz andere Note als das übliche Eisbein. Deswegen passt dazu auf gar keinen Fall Sauerkraut! Als Gemüse eignen sich gut Rosenkohl und kleine Möhrchen und als Beilage Salzkartoffeln. Dieses Gericht hat den Vorzug, dass man ihm am Silvestertag (wo die Hausfrau ohnedies viel zu tun hat) kaum Zubereitungszeit widmen muss. Die Zubereitung beginnt 2 Tage vor Silvester und wird 1 Tag vor Silvester fortgeführt. Dieses Eisbein gibt eine gute Grundlage für eine zünftige Silvesterfeier.

Am 29.12. :
Das Eisbein wird mariniert. Dazu werden die Zutaten (Zwiebel bis Öl) verrührt. Das Eisbein wird rundherum damit bestrichen. Es wird in einer Schüssel 2 Stunden kalt gestellt. In dieser Zeit werden 1 Liter Wasser mit dem Kochsalz und dem Essig kurz zum Kochen gebracht. Nach dem Abkühlen auf Raumtemperatur wird dieser Sud über das Eisbein gegossen. Das zugedeckte Gefäß wird für 24 Stunden kalt gestellt.

Am 30.12. :
Das Eisbein wird aus der Marinade genommen und in einen Schmortopf gelegt. Etwa 100 ml der Marinade werden angegossen und bei großer Hitze (über 100 °C) bis quasi zur Trockne verdampft. Dabei tritt das Fett aus dem Eisbein. In diesem Fett soll das Eisbein von allen Seiten gut bräunen. In regelmäßigen Abständen wird nun die restliche Marinade angegossen und verdampfen lassen. Der Schmortopf wird mit einem Deckel verschlossen und in die auf 180 °C vorgeheizte Bratröhre gestellt. Ohne den Deckel zu lüften wird das Eisbein 90 - 120 Minuten gegart. Danach wird der Knochen ausgelöst und das Fleisch in Portionen zerteilt. Der anhaftende Bratfond wird mit etwas Wasser losgekocht und durch ein Sieb gegeben. Das portionierte Fleisch wird in einen großen Topf gelegt, mit der Sauce übergossen und bis zum nächsten Tag kalt gestellt.

Am 31.12. :
Der gesamte Topfinhalt wird aufgekocht. Das Fleisch wird auf eine vorgewärmte Platte gelegt. Die Sauce wird mit dem Meerrettich und dem Tomatenmark versetzt. 125 ml sauer Sahne werden eingerührt, mit Salz und Pfeffer wird nochmals abgeschmeckt. Mit dem Gemüse (Rosenkohl und kleine Möhrchen) und den Salzkartoffeln wird serviert.