Rinderleber in Panade

ein Rezept des Hausherrn
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

2 Scheibe/n Leber, vom Rind
 etwas Milch
  Pfeffer, schwarz, aus der Mühle
  Paprikapulver, edelsüß
Ei(er)
1 EL Wasser
  Semmelbrösel
  Fett
2 m.-große Zwiebel(n)
  Salz
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Leberscheiben kurz in der Milch wenden und an den Rändern knapp einschneiden, das verhindert das Zusammenziehen beim Braten. Sparsam mit Pfeffer und Paprikapulver würzen. Das Ei mit dem Wasser verschlagen. Die Leberscheiben hindurchziehen, anschließend in den Semmelbröseln wenden. Die Zwiebeln in feine Ringe schneiden. Bratfett (Palmin o.ä.) in der Pfanne zerlassen, die Leber bei guter Hitze von beiden Seiten in etwa 3 – 5 Minuten knusprig braun braten. Gegen Ende der Bratzeit die Zwiebelringe mitrösten, bis sie goldbraun sind. Die Leberscheiben salzen, Zwiebelringe darüber verteilen.

Dazu gibt es Kartoffelpüree, klaren Bratensaft (schnell im Bratfond mit etwas Wasser angerührt; entweder – die beste Möglichkeit natürlich - aus selbstgemachtem Jus, aus Bratensaftpulver oder – für Allergiker – eine glutenfreie, laktosefrei Bratensoße, die es von verschiedenen Herstellern gibt) und einen grünen Salat.

Versucht es ruhig ... panierte Leber, das konnte auch ich erst nicht glauben. Das Rezept stammt noch aus der Junggesellenzeit meines Mannes und die Leber schmeckt auf diese Art herrlich saftig (keine solch trockene Schuhsohle) und würzig.
Alternativen zur Rinderleber sind Schweineleber (saftiger, aber "laffer" im Geschmack) oder Kalbsleber (zarter, aber recht teuer).

Kommentare anderer Nutzer


Chipsie

30.11.2006 08:07 Uhr

das ist doch mal was anderes als immer nur in Mehl wenden.Auf diese Idee bin ich noch garnicht gekommen,aussen Knusprig innen zart,dazu gabs Kartoffelbrei und eine Zwiebelsosse.Super Idee pbuggi
Gruß Chipsie

mima53

02.02.2007 17:48 Uhr

Hallo

ja diese panierten Leberschnitzel kenne ich schon aus meiner Kindheit her, wir hatten einen Bauernhof und wenn ein Schwein geschlachtet wurde, gab es immer Leberschnitzel paniert -
ich selber nehme aber immer Rindsleber, die schmeckt uns einfach besser,
ist ein herrliches Essen, die Leber backe ich in Butterschmalz heraus, Zwiebelringe
essen wir nicht immer dazu und Sößchen gibt es nienicht - wir Ösis essen alle Schnitzel
ohne Soße - dazu gab es heute als Abendessen noch Püree und Römersalat mit
Jogurtsoße

schön, dass du dieses Rezept eingestellt hast - dafür glatte 5 Punkte

liebe Grüße Mima

pbuggi

03.02.2007 17:52 Uhr

Danke Mima, man haz ja doch so ein bisschen Furcht, "sowas" hier einzustellen *lach*.

Um so mehr freut es, wenn das Rezept ankommt und ... den "Hausherrn" freut es ganz besonders ;-))

Liebe Grüße

Petra

julius23

03.03.2007 19:32 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Petra,

eine suuper Idee ! Unpaniert können sie schon mal schnell trocken werden. Aber so... superzart.
Vielen Dank dafür.
Mein Tipp: Die Zwiebelringe vor dem Braten kurz in Mehl wenden. Sie werden dadurch besonders knusprig.

LG julius

lametti

10.03.2007 19:23 Uhr

Hallo pbuggi,
ich hab's letzte Woche ausprobiert und die Leber schmeckt uns paniert hervorragend!
Wunderbar zart ist sie so geworden.
Obwohl wir oft Leber essen, wäre ich ohne Dein Rezept nie auf die Idee gekommen, zu panieren.
Vielen Dank, Lisa

tilla

29.08.2007 19:51 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Petra, liebste Grüße an den Hausherrn, das war ein lecker Fresschen ;-))

Habe die Leber vor dem durch das Ei ziehen (welches ich nicht mit Wasser verschlagen habe) zart bemehlt. Dazu Kartoffelpüree und Salat. Das Bratfett habe ich mit etwas Brühe und Balsamico abgelöscht, weil ich keine Lust hatte, ne Soße anzusetzen *g*
Die Leber war einmalig zart.

Und an dich auch ein lieber Gruß ;-))

Martina

pbuggi

29.08.2007 22:42 Uhr

Hallo,

freut mich, dass es Euch schmeckt ... den Hausherrn freut's natürlich ganz besonders ;-).
@Martina
Den Bratfond mit Brühe und Balsamico abzulöschen (ich denk' mal, dem Rezept entsprechend dunkler Balsamico?) ist auch eine gute Idee; werde ich mal ausprobieren.

LG Petra

kleinerica

18.06.2008 06:08 Uhr

Wunderbares Rezept, die Leber war super zart und der Tipp mit dem Einritzen bringt wirklich was. So mach ich das jetzt immer und von mir gibts auch 5 Sterne.
LG Rica

britmax

30.01.2009 10:15 Uhr

heute soll es bei britmaxens Leber geben. Ich werde Dein Rezept ausprobieren, panierte Leber kenne ich gar nicht. Ich werde berichten!!

LG Britmax

britmax

02.02.2009 13:49 Uhr

hallo,
so jetzt habe ich die panierte Leber ausprobiert und es hat uns gut geschmeckt. Geschmacklich konnte ich jetzt zwar keinen Unterschied merken (obwohl ich zum 1. x Paprika als Gewürz genommen habe) aber durch die Panade war sie innen wirklich superzart. Dass hat mir gut gefallen. Wir hatte Rinderleber.
Ich denke, dass wird es sicher wiedergeben :-))
Vielen Dank für die Rezeptidee!
Gruß Britmax

pbuggi

02.02.2009 13:59 Uhr

Danke britmax, dass Du berichtest (dadurch gewinnt man ja oft auch selbst neue Erkenntnisse). Wir freuen uns, dass Dir das Rezept gefällt und über die gute Bewertung :-). Ich kannte Paprika bis dato als Gewürz für Leber auch nicht. Habe sie mal weggelassen ... die Leber schmeckte fader, fand ich jedenfalls.
Aber der eigentliche Clou ist halt die Panade ;-). Ich verwende auch meist Rinderleber, da sie schön kräftig im Geschmack ist.
LG Petra

pbuggi

02.02.2009 14:01 Uhr

Ups ... @Rice
Auch Dir natürlich viiiiielen Dank ... ***** ... GöGa platzt vor Stolz :-))).

-Lamia-

17.03.2009 09:03 Uhr

Wusste bisher nicht so recht was ich mit Leber machen soll. ausser dass bekannte "saure Leber" Rezept meiner Mutter. Das hier ist wirklich total anders, aber nicht schwierig und das Fleisch wurde echt zart.
Also mir hat's super geschmeckt, und ich werd es sicher nochmal kochen :-)

Zilles

18.03.2009 23:14 Uhr

Habe es auch nicht gewusst, dass man Leber panieren kann!
Wurde aber eines Besseren belehrt und es schmeckt hervorragend.

Morgen kommt dieses Gericht wieder bei mir auf den Tisch!!

pbuggi

19.03.2009 12:58 Uhr

@Lamia @Zilles
Der Hausherr ;-) und ich freuen uns, dass es Euch so gut geschmeckt hat. Zilles, Dir sogar so gut, dass Du es gleich heute wieder zubereiten willst? :-)). Auch mir war das Panieren von Leber ja früher völlig unbekannt ... da musste erst ein junger Mann kommen *lach*
Vielen Dank für die ****- und *****-Sterne-Bewertungen.
LG Petra

KatjaGehr

15.05.2009 12:12 Uhr

Hallöchen,

ich wollte mal fragen, ob man das auch mit Putenleber machen kann?

Liebe Grüße,
Katja

pbuggi

18.05.2009 15:20 Uhr

Hallo Katja,

das denke ich schon, dass Du auch Putenleber auf diese Art zubereiten kannst. Was sollte dem entgegenstehen? Probiert haben wir es selbst noch nicht, sodass ich zu Bratzeit u. Geschmack aber leider nix sagen kann. Wenn Du es ausprobierst, berichte doch bitte :-).
LG die pbuggi Petra

käsebällchen

03.03.2010 14:21 Uhr

Dieses Rezept ist ideal für mich und meine Familie,
denn sie hassen Leber - ich liebe Leber
und sie lieben Schnitzel - ich hasse Schnitzel
Mit diesem Rezept bekommt jeder was er mag und ich muss nur 1mal panieren.-)
Und es ist suuuuuper lecker.
Bei uns gibt es selbstgem. Kartoffelbrei, Zwiebelsoße und grünen Salat dazu.

PettyHa

01.08.2010 17:44 Uhr

Hallo Petra,

die Rinderleber war zart und saftig im leckeren "Panadenmantel". Das hat sogar Sohnemann gegessen, der sonst keine Leber isst:-)

Auch von mir 5 * und einen lieben Gruß an Dich und den "Hausherrn"!


Petra

pbuggi

06.08.2010 18:42 Uhr

Hallo liebe Namensvetterin,

danke für Deine Superwertung. Da strahlen wir doch beide (der \"Hausherr\" und ich), wenn es auch der Familie, insbesondere den \"Kleinen\" schmeckt ;-).
Der Dank gilt natürlich auch dem Käsebällchen, die mit diesem Rezept gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlägt.

Ich muss wohl aufpassen, bald möchte wohl nur noch \"Er\" am Herd walten und ich darf gar nicht mehr *lach*.

lG
Petra

Kögi

31.08.2010 12:10 Uhr

Tut mir leid, aber uns hat es überhaupt nicht geschmeckt. Bisher hatte ich eigentlich immer saure Leber oderLebe auf Berliner Art gemacht. Da dachte ich, panierste mal die Leber. Boah, uns hat es regelrecht geschüttelt. Trotzdem geb ich keine "schlechten" Sterne ab, denn es heisst ja nicht, dass das Gericht schlecht sein muss, bloss weil es UNS nicht geschmeckt hat.
Grüssle Kögi

taliafee

10.09.2010 23:05 Uhr

Tolle Idee!! Habe ich gleich nach Entdecken dieses Rezeptes ausprobiert.
Und, was soll ich sagen:
Selbst mein Mann, der gar kein Leberfan ist, hat sich noch was nachgenommen (sonst isst er grad mal so seine Portion auf...)

Dazu gab es KaPü mit Röstzwiebeln und Feldsalat

pbuggi

24.10.2010 13:54 Uhr

Danke schön taliafee :-). Für den positiven Kommentar, die **** und das schöne Foto. Super, dass es Euch geschmeckt hat.
Vor allem, dass Dein anscheinend nicht so Leber-begeisterter Schatz sogar noch nachgenommen hat, freut mich und natürlich den \"Schöpfer\" dieser Kreation, sprich meinen Mann *lach*, ganz besonders.
Lieber Gruß
die pbuggi Petra und GöGa

britmax

27.10.2010 12:55 Uhr

heute gibts wieder Leber!
Dieses Rezept gefällt mir ausgesprochen gut und ich kann es nur wärmstens empfehlen.

Also... unbedingt ausprobieren... es lohnt sich!

Gruß Britmax

fra7654

27.01.2012 19:03 Uhr

hallo,

das war die zarteste, saftigste, beste leber, die ich je gegessen habe und ich esse leber eh schon gern und oft. WOW.
nur den paprika ließ ich weg, der kam mir fremd vor in dieser kombination.

ab heute: leber nur noch paniert. danke schön für diese tolle idee!

lg fra7654

Pippi1965

01.02.2012 20:43 Uhr

Aloha,
hatte heute die Leber und sie war total Klasse.
Hatte noch Apfelringe dazu gemacht.
Vielen Dank, mache sie ab sofort nur noch so.
Lieben Gruss Heike

chrimer

07.02.2012 19:43 Uhr

Habe heute das Rezept nachgekocht!
Und trotz der Skepzis meines Freundes hat er es gelobt und glatt nachgenommen ;)

Vielen Dank für das Rezept

Kochmamsell-Mati

31.10.2012 12:01 Uhr

Wir vergeben hier gut und gerne 5 Sterne!!!
Aber sowas von lecker...die Leber paniert zubereitet, ist der absolute Hit! Perfekt im Geschmack und butterzart!!!!
Dazu hatten wir Pommes, keine Soße und keine Zwiebelringchen aber einen frischen Salat! Einfach nur ein Gedicht!!!
Kann ich jedem vorbehaltlos empfehlen!
Unser absolutes Lieblingsleberrezept!!!!
Hab herzlichen Dank dafür!!

salzbretzel

08.11.2012 08:42 Uhr

Hallo
Auch von mir 5* ! Bei mir gab es die Leber nach diesem Rezept gestern.
Ich habe gute selbstgeriebene Semmelbroesel benuetzt. Es war so lecker. Ich hatte sehr duenn geschnittene Rindsleber. Die wurde so zart und gar nicht wie Leder......
Ich werde in Zukunft nur noch so meine Leber zubereiten !!!!!
Liebe Gruesse
Salzbretzel

pasiflora

14.05.2013 04:54 Uhr

Hallo,
fuer mich ist die Bratzeit zu kurz angegeben.
Die Leber war zwar saftig, aber geschmacklich hat es uns nicht so ueberzeugt.

LG
Pasi

tschärrper

29.06.2013 20:40 Uhr

Hallo,
meine erste panierte Leber. Nur mit Mehl wir sie doch leicht trocken. Ich kann nur sagen Klasse! Es gab Rösti und Bataviasalat dazu.
Mein Favorit für Leberzubereitung.

opanes

03.01.2014 10:30 Uhr

Einfach Himmlisch !!!

Rumantiker

14.03.2014 18:46 Uhr

Sehr edel! Habe jedoch die Leber etwa 3 Stunden in der Milch (im Kühlschrank) ziehen lassen. Danach abgetupft. Das Ei mit etwas Milch statt Wasser angerührt und als würzung zusätzlich zur Paprikapulver etwas Peffer, Muskat, gehackten Majoran und eine Prise Cayenne. Semmelbrösel drauf und rein ins heiße Butterschmalz.....Perfekt!! Suuuper zart, saftig und gleichzeitig kross durch die Panade. Das nächste Mal würde ich noch mehr würzen, denn diese feine Majoran-Note tat wirklich gut.
Dazu gab's bei uns Erbsenreis und als Sauce den mit Balsamico abgelöschten Bratenfond incl Zwiebeln. Dann noch kurz mit Rotwein aufgegossen, Zucker abgeschmeckt und bei starker Hitze eindicken lassen - Passt hervorragend.

Tarajal

21.04.2014 16:59 Uhr

Echt klasse!

War auch meine erste panierte Rinderleber, hatte das verquirlte Ei mit Curcuma, Pfeffer, Cumin und etwas Paprika gewürzt.

Dazu gab es gebratene Zwiebelringe und Apfelscheiben, Kartoffelbrei und grüne Bohnen mit frischen Thymian gekocht und mit frischem Knoblauch und eigenem Gourmet-Chili abgeschmeckt.

Schmatz, bleibt auf jeden Fall im Speiseprogramm!!!

Liebe Grüße Tarajal :-)

Livius

13.05.2014 23:22 Uhr

Lecker,

habe Kalbsleber verwendet und dazu panierte Schwarzwurzeln zubereitet, siehe Rezept Knusprige Schwarzwurzeln.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de