Gebackenes Fischfilet auf Gemüsebett

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

1 kg Möhre(n)
  Salz
750 g Kabeljaufilet(s)
3 Scheibe/n Toastbrot
2 EL Zitronensaft
  Pfeffer, frisch gemahlen
3 EL Pesto ( a.d. Glas)
125 g Schlagsahne
  Basilikum
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 420 kcal

Möhren schälen, in dünne Scheiben schneiden. In kochendem Salzwasser ca. 5 Minuten blanchieren. Inzwischen Fischfilet waschen, trocken tupfen, in 4 Portionen schneiden. Toastbrot im Universalzerkleinerer fein mahlen. Möhren in eine gefettete Auflaufform geben. Das Fischfilet darauf legen. Mit Zitronensaft beträufeln, salzen und pfeffern. Pesto punktuell auf dem Fisch verteilen. Brösel darüber streuen und mit Sahne übergießen.

Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200°C / Umluft: 175°C)ca. 25 Minuten schmoren. Mit frischem Basilikum garniert servieren.

Dazu passen Petersilienkartoffeln oder frisches Baguette.

Kommentare anderer Nutzer


estrela

24.01.2004 10:22 Uhr

Hört sich ja gut an,

aber mit 125 g Schlagsahne sicher kein fettarmes Gericht, ODER!
Kommentar hilfreich?

Mietzekatz

17.06.2004 09:32 Uhr

Also, das mit dem Pesto hört sich gut an und das Gericht ist sicher sehr einfach vorzubereiten. Ich versuche auch möglichst Sahne zu vermeiden, Könnte mir gut vorstellen einfach nur einen kleinen Klacks Creme Fraiche auf die Filets zu geben. Wird sicher bald ausprobiert!
Liebe Grüße
Mietzekatz
Kommentar hilfreich?

angelique1960

29.04.2005 17:49 Uhr

Sehr lecker.
Vielen Dank für das Rezept.
Gibt es bestimmt öfters mal bei uns.

LG Helga
Kommentar hilfreich?

Hellwarth

03.05.2005 15:49 Uhr

Bei diesem Rezept handelt es sich um eines meiner Lieblingsessen, es schmeckt super lecker. Ich verwende allerdings frischen Seelachs.

Man kann grünes oder auch Tomatenpesto verwenden, nehme allerdings immer mindestens ein 1/2 Glas und streue dann Semmelbrösel (anstatt Weissbrot) darüber.

Wer auf Kalorien achtet, kann anstatt der Sahne Cremefine zum Kochen von Rama nehmen oder alpro soja (hat nur jeweils die Hälfte Fett)
Bei uns kommt dieses Gericht mindestens alle 3 Wochen auf den Tisch - ich kann es nur weiterempfehlen!

Liebe Grüße
Ingrid Hoffmann
Kommentar hilfreich?

pro-vit

04.05.2005 14:12 Uhr

@Hellwarth: Hast Du bei C........ schon mal die Zutatenliste angesehen?
Nehme lieber sauere Sahne und selbstgemachtes Bärlauchpesto. Mit den Möhren ein pikanter Geschmack.

Grüßle

Dieter
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


ursulaklein2005

08.05.2005 13:28 Uhr

Habe heute das Rezept ausprobiert. Es war suuuuper! Habe zu den Möhren noch etwas Zucchini in Scheiben gegeben- unblanchiert.
Herrliches Essen zum Muttertag
Heiderose
Kommentar hilfreich?

joyvegan

12.05.2005 16:49 Uhr

super feines essen - schnell zubereitet - mehr sahne oder crème fraiche benutzen
Kommentar hilfreich?

daja

12.04.2007 23:27 Uhr

Ein leckeres Rezept! Ich werd allerdings das nächste Mal noch mit einer zweiten Gemüsesorte experimentieren. Etwas weniger Möhren und dafür noch Zucchini? Oder Fenchel? Aber die Basis ist da - danke fürs Rezept!
LG, Daja
Kommentar hilfreich?

angelika1m

29.01.2011 19:01 Uhr

Hallo,

so einfach zubereitet und sehr lecker !
Ich hatte allerdings frisches Seelachsfilet und für die Brösel ein altes Brötchen genommen.
Die Möhren habe ich gleich in die Auflaufform gegeben und abgedeckt 7 Minuten im vorgeheizten Ofen gegart, dann wie im Rezept.

LG, Angelika
Kommentar hilfreich?

Gisbert1209

22.02.2013 13:55 Uhr

ich habe heute dieses Rezept nachgekocht: Lecker ! Ich habe nur statt der Möhren noch Blumenkohl und Brokkoli hinzugefügt. Kommt in meine Sammlung und gibt es bald wieder !
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de