Elsässer Hackschnitte

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 kg Hackfleisch, halb und halb
750 g Kartoffel(n)
1 Dose/n Sauerkraut, oder 500 - 600 g offenes
2 EL Margarine oder Butter für die Stampfkartoffeln
1/4 Liter Milch (für Stampfkartoffeln)
  Salz und Pfeffer
1 Pck. Tomate(n), passierte
1 kleine Zwiebel(n)
Knoblauchzehe(n)
1 Pck. Käse (Gratinkäse)
  Muskat
  Oregano
  Wacholderbeeren
Lorbeerblatt
 etwas Tomatenmark
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Kartoffeln schälen und kochen. Sind diese gar, abschütten und mit Milch und Fett zu Stampfkartoffeln verarbeiten und mit Pfeffer, Muskatnuss und Salz abschmecken. Die Stampfkartoffeln sollten keinesfalls zu "flüssig" sein. Also lieber etwas fester die ganze Sache machen.

Das Sauerkraut nehmen und mit Wacholderbeeren und Lorbeerblatt aufkochen. Bei Dosenware können das Lorbeerblatt und die Wacholderbeeren auch weggelassen werden. Es reicht dann das Kraut nur zu erwärmen.

In einem Topf Fett erhitzen, die Zwiebel, den Knoblauch und das Tomatenmark dazugeben und alles anschwitzen. Im Anschluss das Hack krümelig in den Topf geben und mit den passierten Tomaten auffüllen damit nichts anbrennt. Alles mit Pfeffer, Salz und Oregano abschmecken. Auch hier darauf achten, dass das Ganze nicht zu flüssig wird. Das Hack muss gut würzig schmecken.

Sind alle Zutaten fertig, eine Auflaufform ausfetten und zu unterst das Hack geben.
Bevor nun das Kraut darüber kommt, etwas von der Krautflüssigkeit abgießen. Sonst bekommt das Gericht keinen Stand.

Nach dem Kraut werden darüber die Stampfkartoffeln geschichtet. Alles schön glatt streichen und mit Gratinkäse bestreuen.

Alles nun in den Ofen und bei ca. 175 Grad hellbraun überbacken.

Für das Anrichten wird nun pro Person ein Stück aus der Auflaufform "abgestochen" und auf einen Teller gegeben.
Und Vorsicht! Die Masse ist sehr heiß.

Kommentare anderer Nutzer

Dieses Rezept wurde noch nicht kommentiert.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de