Zutaten

  Für den Teig:
300 g Mehl
1 Prise(n) Salz
3 EL Öl, geschmacksneutrales
1/8 Liter Wasser, lauwarmes
1 EL Öl zum Bestreichen
  Für die Füllung:
1 kg Äpfel, in Würfel geschnitten
80 g Rosinen
80 g Walnüsse oder Mandeln, gehackte
100 g Zucker (je nach Säure der Äpfel auch mehr)
1 TL Zimt
100 g Butter oder Margarine zum Bestreichen
50 g Semmelbrösel
  Puderzucker zum Bestäuben
Portionen
Rezept speichern
Zutaten in Einkaufsliste speichern
NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Für den Teig alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit der Hand verkneten. Anschließend 1 EL Öl darüber streichen und ihn in Pergamentpapier eingewickelt in einen trockenen Kochtopf legen, in dem vorher Wasser gekocht wurde. Darin muss er nun 1/2 Std. ruhen.

In der Zwischenzeit die Äpfel schälen und in Würfel schneiden. Nüsse hacken und die restlichen Zutaten abwiegen.
Um den Teig auszurollen, nehme ich jetzt einen alten Kopfkissenbezug 80 cm x 80 cm und lege ihn auf den Küchentisch (am besten mit Klammern befestigen, damit er nicht wegrutscht). Diesen mit Mehl bestäuben und den Teigkloß darauflegen. Dieser wird nun mit dem Nudelholz ausgerollt, bis er hauchdünn ist und etwa die Maße des Tuches erreicht hat. Könner ziehen den Teig über den Handrücken aus, aber das ist mir zu riskant, da er dann gerne reißt.

Die geschmolzene Butter oder Margarine wird nun auf den Teig gepinselt. Etwa 2 cm Rand frei lassen und nur ein Drittel der Butter dafür verwenden. Den Rest wird nachher aufgepinselt. Darauf kommen nun die Semmelbrösel, die man dünn auf dem Teig verteilt. Auch hier den Rand frei lassen, wie bei den anderen Zutaten auch. (Das dient dem besseren Aufrollen). Nacheinander kommen dann die Apfelwürfel, der Zucker, der Zimt, die Nüsse und zum Schluß noch die Rosinen darauf.
Anmerkung: Ich schneide den Teig vorher immer in der Mitte durch, sodass ich 2 kleine Strudel erhalte, man kann ihn auch ganz lassen, dann muss man ihn eben hufeisenförmig aufs Backblech legen. Falls jemand mehr Nüsse und Rosinen mag, kann man in der Menge auch gut variieren.
Nun wird der Rand von der längeren Seite her eingeschlagen und mit Hilfe des Tuches rollt man ihn sehr vorsichtig auf. Dann legt man ihn auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und bepinselt ihn wieder mit der Butter.
In den auf 200° vorgeheizten Herd auf der 2. Schiene von unten schieben und bei Ober-Unterhitze ca. 45-60 Min. backen. Nach einer halben Stunde Backzeit den Strudel wieder mit der Butter bestreichen.

Nach dem Backen auskühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.