Gedämpfter Kalbsrücken mit Spinatpaste und pochiertem Ei

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

600 g Kalbsbraten (Rücken)
200 g Blattspinat
50 g Sardellen
1/2 EL Mandel(n), geriebene
Ei(er)
2 EL Essig
250 g Sahne
1 EL Parmesan
  Öl (Trüffelöl)
  Pfeffer, ganz, schwarze
  Salz
  Olivenöl
  Öl (Walnussöl)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Spinat putzen und in Salzwasser blanchieren. Abschrecken, abtropfen lassen. Mit den Sardellen, etwas Olivenöl und Mandeln mit dem Stabmixer zu einer Paste mixen (falls zu fest, etwas Spinatwasser hinzugeben).
Wasser aufkochen, den Essig hinzugeben und die Eier in Tassen schlagen und ins Wasser gleiten lassen. Ca. 4 Minuten pochieren, aus dem Sud heben und abtropfen lassen.
Fleisch in Scheiben schneiden (8 Stück), mit Walnussöl einstreichen und pfeffern. Zugedeckt ca. 3 Minuten im Dämpfeinsatz garen.
Für die Sauce Sahne aufkochen, ein wenig salzen und den Parmesan einmixen. Wer möchte, gibt noch einen Tropfen Trüffelöl hinzu. Sauce schaumig aufschlagen. Fleisch salzen und auf Teller geben, Spinatpaste und Ei aufs Fleisch legen und Sauce rundherum ziehen.

Kommentare anderer Nutzer


grassi

28.03.2011 21:29 Uhr

Hallo Brielle,

dein Rezept liest sich sehr interresant - nur die Garzeit beim Fleishc scheint mir sehr kurz ?! Ich hab' einen Dampfgarer (Einbaugerät) und glaube nicht, dass 3 min. ausreichen...... Sind drei Minuten wirklich dein Erfahrungswert?

Grüße
Grassi

Ps: Ich möchte schon das Fleisch leicht rosa haben - nicht durch (bin trotzdem skeptisch ...)

brielle

28.03.2011 21:38 Uhr

Hallo Grassi,

ja, ich habe das Gericht schon oft gemacht und fand die Garzeit genau richtig. Allerdings habe ich es ganz altmodisch in einem zugedeckten Dämpfkörbchen über Wasserdampf gegart. Womöglich geschieht das Dämpfen in diesen modernen Geräten noch sanfter und damit langsamer? Ich fürchte, Du musst es ausprobieren.

LG

Brielle

grassi

28.03.2011 22:14 Uhr

Lieben Dank für deine ´schnelle Antwort. Dann werde ich dein Rezept in den nächsten Tagen einfach mal ausprobieren....

Viele Grüße
Grassi

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de