Bohneneintopf

von Bud Spencer
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Zwiebel(n)
Knoblauchzehe(n)
1 Dose Tomate(n), geschälte (480g Abtropfgewicht)
50 g Speck, durchwachsener
1 EL Öl
500 g Schweinenacken
1 TL Salz
1 TL Pfeffer
 etwas Bohnenkraut, getrocknet
 etwas Majoran, getrocknet
6 EL Wein, rot
100 g Cabanossi, (Knoblauchwurst)
1 Bund Lauchzwiebel(n) (ca. 120g)
2 Dose/n Bohnen, weiße (zusammen ca. 750g Abtropfgewicht)
1 Bund Thymian
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zwiebeln und Knoblauchzehen abziehen und würfeln. Tomaten abtropfen lassen, Saft dabei auffangen. Tomaten grob hacken. 100ml Tomatensaft abmessen.
Speck in Streifen schneiden. Im Öl knusprig auslassen. Herausnehmen und beiseite stellen.
Fleisch in kleine Würfel schneiden. Im ausgelassenen Fett kräftig anbraten. Würzen und herausnehmen.
Zwiebel- und Knoblauchwürfel im Fett glasig dünsten. Majoran und Bohnenkraut zufügen, 5 Minuten dünsten. Tomaten, Tomatensaft und Wein unterrühren. 30 Minuten schmoren.
Cabanossi in Scheiben schneiden. Lauchzwiebeln putzen, waschen und in Ringe schneiden. Abgetropfte Bohnen, Wurst, Lauchzwiebeln und Fleisch zum Eintopf geben und 10 Minuten schmoren. Gehackten Thymian unterrühren. Abschmecken und eventuell mit Speck anrichten.

Kommentare anderer Nutzer


Svenonso

29.08.2007 20:46 Uhr

Ich kann dieses Rezept sehr empfehlen. Die Umsetzung ist auch nicht so kompliziert, wenn man die Zutaten vorbereitet.
Das Rezept hat nur eine Nebenwirkung: Die Bohnen schlagen ziemlich durch, so nach dem Motto "Jedes Böhnchen gibt ein Tönchen!"

Also probiert es rughig aus

Gruß Svenonso

Zottel80

16.04.2008 15:35 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe das rezept auch schon mehrfach gekocht, nach mehrmaligem Rumprobieren kann ich jedoch folgende Variation empfehlen:

Statt Bohnen aus der Dose getrocknete weisse Bohnen verwenden (evtl einweichen lassen, ist aber nicht wirklich nötig) und das Ganze dann entsprechend länger kochen lassen und hin und wieder Flüssigkeit zugeben falls nötig.
1. schmecken die Bohnen besser wie die aus der Dose und
2. wird der Schweinenacken extrem zart wenn man ihn länger mitköcheln lässt.

Dazu passt am besten Brot.

Cascaya

10.03.2012 13:11 Uhr

Darf ich fragen wie viel du von den trockenen Bohnen nimmst?

Linaro3

17.03.2011 12:55 Uhr

Habe das Rezept heute für meinen Mann gekocht, der schon ewig nervt, eine Bohnenpfanne a la Bud Spencer essen zu wollen. Er sagt, die Pfanne verdiene 5 Sterne und sei ausgezeichnet (ich bin nicht so der Liebhaber von Bohneneintopf).

Habe gerade ein Bild hochgeladen!

1000 Dank für das Rezept! Empfehlenswert für die Liebhaber deftiger Küche!

Alexander1985

10.10.2011 14:39 Uhr

Gerade gekocht und es schmeckt Fantastisch. Dazu noch die Rechte und die Linke hand des Teufels kucken und man fühlt sich wie im Film :-)

Erdinchen

02.12.2011 17:13 Uhr

Koche sie gerade für uns.... Sooooooooooooo lecker!!!! mein mann kanns kaum erwarten, dann noch den passende film dazu und alles stimmt.


Dazu gibt es Lepine ( Kroatische hefeteilchen herzaft) richtig lecker

-bloody-

28.05.2012 15:59 Uhr

Das Rezept nachdem ich gesucht habe. Einfach 5 Sterne wert. Sehr sehr lecker und da ich ein Großer Bud Spencer Fan bin esse ich das immer zu den Filmen und es kommt den sehr nahe und wir essen es sehr gern

haben es schon zum 2. mal gemacht und es wird nicht das letzte mal sein

vielen Dank für dein rezept

Ruloc

14.01.2013 15:05 Uhr

Sehr lecker, eins meiner neuen Lieblingsrezepte!

Habe extra wie von Zottel80 vorgeschlagen statt den Dosenbohnen Getrocknete verwendet, wirklich deutlich besser!

Vielen Dank dafür!

anna0712

24.04.2013 22:12 Uhr

Nicht schlecht! Hat gut geschmeckt. Erinnert mich etwas an Chili con Carne, nur mit Fleisch. Werde es beim nächsten Mal auch mit getrockneten Bohnen probieren.

plondine

02.02.2014 13:29 Uhr

Ich habe diesen Bohneneintopf auch schon mehrmals nach diesem Rezept gekocht und er schmeckt wirklich super. Die Vorbereitung für die Zutaten ist etwas aufwendig (weil ich für 5 Personen für zwei Tage koche), aber wenn man alles auf dem Herd hat, kann man den Eintopf 2 Stunden kochen lassen und fast dabei vergessen. Wenn ich ihn nicht rühren kann, stelle ich den Bräter einfach in den Ofen und lass ihn da für 2 Stunden auf 160 Grad stehen. Ich füge die Bohnen als allerletztes hinzu und lass sie nur noch erhitzen. Wunderbar.... Also der wird noch öfter gekocht und kommt bestimmt auch bei einer Party gut an.

LG plondine

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de