Eier auf Kartoffeln und Champignons

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

750 g Kartoffel(n)
  Salz
Ei(er)
500 g Champignons
Zwiebel(n)
125 g Tomatenpaprika (Glas)
75 g Gewürzgurke(n)
2 EL Butter
  Pfeffer, frisch gemahlen
2 EL Mehl
200 g Schlagsahne
750 ml Gemüsebrühe (instant)
3 EL Senf, körnig
1 EL Kapern
  Petersilie, gehackt
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: ca. 470 kcal

Kartoffeln schälen, halbieren und in Salzwasser garen. Die Eier ca. 10 Minuten hart kochen, kalt abschrecken, pellen und halbieren. Pilze je nach Größe vierteln oder halbieren. Zwiebel und Gurken fein würfeln. Paprika abtropfen lassen.

Fett erhitzen. Zwiebel und Pilze darin anbraten. Mit Mehl bestäuben. Mit Sahne und Brühe ablöschen, unter Rühren aufkochen und bei schwacher Hitze ca. 5 Minuten köcheln. Senf unterrühren. Paprika, Gurken und Kapern zufügen. Soße mit Salz und Pfeffer würzen. Kartoffeln in der Soße erwärmen. Zum Schluss Eihälften vorsichtig unterheben. Mit Petersilie bestreuen.

Kommentare anderer Nutzer


cori777

18.04.2003 10:44 Uhr

hi elli,
ist ja ein echt tolles rezept.

gruss cori
Kommentar hilfreich?

kstern

23.01.2006 10:33 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Leckeres Rezept für "Süß-Sauer"-Fans (wie mich). Die Menge an Sahne kann man getrost reduzieren, das Rezept schmeckt auch ohne. Nicht weglassen kann man die sauren Gurken, die Tomatenpaprika, die Kapern und den Senf. Hier habe ich die Menge sogar noch erhöht. (Aber das ist Geschmacksache.)

Viel Spaß beim Testen, ich kann das Gericht jedenfalls empfehlen.
kstern
Kommentar hilfreich?

serbee

29.04.2007 12:39 Uhr

Hallo

Ich hab mich genau ans Rezept gehalten, schmeckt sehr lecker. Werde aber beim naechstenmal mehr Kapern und mehr Gurken nehmen.


Gruesse serbee
Kommentar hilfreich?

mima53

22.02.2012 19:14 Uhr

Hallo,

Tomatenpaprika hatte ich keine, ich habe eingelegte Apfelpaprika genommen, die eine feine Schärfe hatten und das hat dieses Gericht schön gewürzt, die Kapern habe ich weggelassen, mag ich nicht so

insgesamt war das ein einfaches und doch sehr leckeres Essen


lg Mima
Kommentar hilfreich?

Dolly30

05.02.2013 14:07 Uhr

Hallo
das ist ein nettes schnelles Gericht, und geschmeckt hat es uns auch.
Kapern kannte ich noch gar nicht- habe mich mal getraut/bzw versucht,
an diesen Rezept, habe ich mich gefreut das genaue Angaben angegebe waren, wenn da wie üblich stände: Kapern nach Geschmack´- hätte ich ein Problem eben weil ich es nicht kenne
schönes Rezept, gute Beschreibung für Kapernneulinge

LG Dolly
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


weiwel

02.03.2013 20:26 Uhr

Ein Gericht, dass einen rundum zufrieden macht, obwohl es für den WWler nicht so sehr zu Buche schlägt. Sehr lecker weil sehr spezielle Würzigkeit durch Süß und Sauer. Lecker und gespeichert - eine Hand voll Sterne !
Kommentar hilfreich?

grubilein

07.03.2013 14:02 Uhr

Hallo,

gerade gab es dieses Rezept und es war sehr lecker.

LG grubilein
Kommentar hilfreich?

Angimäuschen

07.05.2013 23:05 Uhr

Hallöchen.
Danke für dieses leckere Rezept. War erst etwas skeptisch, aber wurde positiv überrascht. Es lohnt sich wirklich mal auszuprobieren. Habe auch direkt mal ein Foto hochgeladen.

Glg
Kommentar hilfreich?

Genußmensch0815

29.06.2013 16:50 Uhr

hab´s gerade heute wieder gekocht und, weil es mir auch optisch gut gelungen ist, auch mal ein Bild eingestellt. Immer wieder super lecker :-)
Kommentar hilfreich?

Juulee

15.05.2014 12:55 Uhr

Ein sehr leckeres Gericht, welches schnell und einfach zuzubereiten ist und einfach nur wunderbar schmeckt.
Auf Gürkchen und Paprika aus dem Glas habe ich allerdings verzichtet, da ich fand, dass die nötige Säure allein schon durch den Senf ausreichend ist.
Das gibt es wieder mal! Ach ja noch was: es macht satt! :-)))
Ein Foto kommt!
LG Juulee
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de