Bircher Müsli

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 EL Haferflocken
3 EL Wasser
1 EL Milch
Äpfel, geriebene
1/2  Zitrone(n), der Saft davon
1 EL Nüsse, geriebene
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. Ruhezeit: ca. 12 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Haferflocken zwölf Stunden mit dem Wasser vorweichen.

Haferflocken mit dem Saft der Zitrone und der Milch gut verrühren. Die Äpfel mit Schale und Gehäuse dazu reiben. Zum Schluss dann noch die Nüsse darüber geben.

Das ist das Rezept aus dem Jahre 1904.

Kommentare anderer Nutzer


Greta

27.12.2006 06:51 Uhr

Hallo !

Warum die Haferflocken einweichen ???
Frisch gemahlener oder geflockter Hafer wird durch das Einweichen meist bitter !!
Haferflocken können gleich verwendet werden !!!

liebe Grüße
Greta

AkiraTyler

14.01.2009 14:52 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Greta,

ich habe früher nie meine Haferflocken eingeweicht, bis ich irgendwann durch Zufall auf den Trichter gekommen bin.

Mir fiel auf, daß ich wesentlich weniger Milch benötige als sonst, der Hafer zwar an Biss verloren hatte aber dafür wesentlich verträglicher war. Auch der Geschmack hat sich ein wenig intensiviert, da ich das Müsli eben nicht in kalter Milch ertränkt habe, sondern mit nur wenig Milch bei Raumtemperatur gegessen habe.

Ich vermute, daß trockenes Müsli die Flüssigkeit wie ein Schwamm aufsaugen kann. Wenn zuwenig Flüssigkeit mit dem Müsli aufgenommen wird (und/oder das Müsli relativ unzerkaut und damit trocken runtergeschlungen wird), entstehen so vielleicht die bekannten \"Unverträglichkeitsprobleme\". Durch das Einweichen scheint man es so wohl etwas umgehen zu können.

Allerdings vertragen auch viele Milch an sich nicht, oder kalte Milch, oder Saft und Müsli.... der Grund für Bauchweh nach dem Müsligenuß sind vielfältig. Ich möchte auch nicht sagen, daß das Einweichen aus diesem Grund entstanden ist, das weiss ich nicht. :-)

Außerdem reicht mir so eine Menge für zwei Portionen mit Obst. Dazu muss man sagen, daß ich eine Müsli-Fressmaschine bin. Den fehlenden Biss kompensiert das Müsli mit den vielen Nüssen (und den Zusätzlichen, die ich in meiner Maßlosigkeit reinpacke).

Liebe Grüße
Akira

Fanca

14.01.2009 17:06 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Akira!

Danke für deine ausführliche Antwort.
Das mit dem Einweichen und der besseren Verträglichkeit stimmt wirklich!

Ich esse mein Müsli inzwischen lieber mit Joghurt, mache es aber schon am Abend vorher. Und ich muss sagen, es schmeckt mir besser als das \"frische\" und es ist wirklich bekömmlicher. NUr noch frisches Obst dazu.. fertig.. lecker :)

LG Fanca

AkiraTyler

15.01.2009 00:07 Uhr

Hey Fanca,

schön zu lesen, daß Dir auch so geht mit der besseren Verträglichkeit.
Mir schmeckt es mittlerweile auch besser, wenn ich es schon am Vortag zubereite. Wenn ich es mir nicht in der Mühle selber mische, kaufe ich oft aus Faulheit das \"Nut and Grape\"-Müsli vom Plus. Da quellen die Rosinen und die Mandeln dann noch schön mit- lecker! Im Winter mach ich es mir manchmal sogar handwarm und gönn mir dann einen dicken Löffel Honig drauf. :-)

Übrigens geistern viele Orginalrezepte mit gezuckerter Sahne statt Milch herum. Dazu mein ich irgendwann mal gelesen zu haben, daß Frischmilch entweder nicht verfügbar war zu der Zeit oder zuviel Keimbelastung für verträgliche Diätkost gehabt haben soll. :-) Ich persönlich ziehe frische Milch etwas Denaturiertem vor, in der Hoffnung man tut sich was Gutes. Obwohl ich mir Sahne bei der erwärmten Version schon sehr gut vorstellen könnte....

Liebe Grüße von einer nun hungrigen
Akira

felinaargentina

08.12.2009 19:24 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

warum die haferflocken einweichen???

weils einfach superoberlecker schmeckt! fertig!

_gugelhupf_

30.01.2011 18:58 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Soweit ich weiß, wurden auch von Herrn Bircher-Benner im Original die Haferflocken eingeweicht - und zwar wie hier ja auch beschrieben - in Wasser.
Dann fällt auch das leidige Thema mit dem Zucker oder dem Honig weg - die Stärke macht die \"Haferflocken pampe ja schön süß.

Eure nun sehr hungrige

_gugelhupf-

macohe

14.01.2013 21:14 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habe mich kürzlich etwas eingelesen in das Thema \"Einweichen von Getreide\". Hier das Fazit meiner Recherchen:

Die von Ernährungsberatern und Ärzten ausgesprochene Empfehlung, Getreideflocken (allgemein Getreide - sei es nun Schrot, ganze Körner oder Flocken) einzuweichen hängt mit der enthaltenen Phytinsäure zusammen, die die Aufnahme von Mineralien, Calcium und Zink stark beeniträchtig, indem sie sie bindet. Das ebenfalls im Getreide enthaltene Enzym Phytase widerum wirkt gegen das Phytin. Phytase kann aktiv werden, wenn Getreide längere Zeit mind. 8 Stunden, besser 12) eingeweicht wird. Auch Säure trägt zur Aktivierung der Phytase bei. Drum der Zitronensaft im Orginalrezept von Dr. Bircher-Benner. Einweichen in Joghurt oder Kefir soll aber genauso gut sein wegen der enthaltenen Milchsäure. Und die enthaltenen Bakterien sind sehr nützlich für die Verdauung.

KleinesGehopse

29.08.2007 10:26 Uhr

Hallo,

ein super Start in den Tag!

ich mache mir im Moment jeden Morgen Bricher-Müsli nach diesem Rezept. Ich muss sagen, dass ich beim ersten Mal etwas kritisch war wegen der Mengenangaben (1EL Haferflocken für eine ganzes Müsli?) für eine Person, aber es ist richtig viel und macht gut satt. Bei den Äpfeln schneide ich allerdings das Gehäuse raus - Geschmackssache... ;-)


Liebe Grüße,
Jenni

Honigherzchen

04.09.2007 12:52 Uhr

Hallo!!
Also ich habe dieses Rezept jetzt schon zwei mal gemacht! Jedoch ist es auch zwei mal nichts geworden :-(. Naja okay, ist es schon, aber so wenig!! Beim zweiten mal habe ich die doppelte Menge gemacht und ich empfinde es immer noch als zu wenig. Wobei ich auch die Milch etwas sehr wenig angegeben finde... Irgendwie gehen bei mir die Haferflocken nicht richtig "auf"... Es steht immer noch etwas wasser im Schüsselchen obwohl es schon 12 h eingeweicht ist. Woran könnte es liegen?
LG
Honigherzchen

hobbysternekoch

26.03.2008 18:19 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Honigherzchen,
ich möchte dir gern helfen, dass du vielleicht ab morgen schon dein leckeres Müsli genießen kannst!
1. Haferflocken 12 Sdt. einweichen, aber nicht nur in Wasser sondern auch in 2. etwas Milch ca. 2 El. und 4 El. Sahne,
dann wird es erst richtig lecker und schmeckt unverwechselbar!
Der hobbysternekoch
Gutes gelingen! Lass es mich wissen wenn es geklappt hat!

chrisi76

29.06.2008 18:14 Uhr

Hallo,

ich habe die Haferflocken direkt in Wasser und Milch über Nacht eingeweicht. Das die Haferflocken bitter werden sollen, wie Greta meinte, ist mir bisher noch nie passiert.
Das Gehäuse der Äpfel reibe ich allerdings nicht unter.
Ansonsten sehr lecker. Evtl. kann man nach belieben etwas Honig mit hinzugeben, dann wird es etwas süßer.

Binchen_

22.11.2008 18:33 Uhr

Sehr lecker, aber ist es normal dass ich fast nur äpfel geschmeckt habe ? :)
nicht dass ich irgendetwas falsch gemacht habe :)

Anico

08.01.2009 20:03 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habe das Müsli gestern vorbereitet, über Nacht einweichen lassen und heute morgen noch den Apfel reingerieben. Nüsse hatte ich leider keine, dafür kamen noch ein paar Bananenstücke rein. War sehr lecker, allerdings wäre ich von der angegebenen Mengenangabe sicher nicht satt geworden.

guggi1

16.03.2009 16:57 Uhr

Hallöchen allerseits,

also das mit dem einweichen hat schon was. Ich hab mir mein Müsli auch immer abends gerichtet, Milch dran und ab in den Schrank zum weichen. Am Morgen war es dann "matsch" hat aber umso besser geschmeckt >mjam< und dieses hier werd ich für meinen Geburtstagsfrühstück machen. Ich freu mich schon drauf.


LG

Guggi

katzita

29.03.2009 16:28 Uhr

Hallo,

kann ich statt der Haferflocken auch kernige Haferflocken nehmen?

Danke vorab!
katzita

Fanca

29.03.2009 16:47 Uhr

Hallo,

na klar kannst du das :-)

Lass es dir schmecken.

LG Fanca

Drottning1a

05.04.2009 10:17 Uhr

Absolut erstaunlich... sieht so schlicht aus - und schmeckt einfach nur lecker. Das schlägt alle Müsli-Mischungen um Längen. 5 Sterne für dieses alte Rezept!

makreb

23.08.2009 10:05 Uhr

Hätte nie gedacht, dass Müsli so einfach und lecker sein kann. Neben der klassischen Version bietet sich auch an, anderes Obst oder Nüsse unterzumischen oder bsp. Sanddornsaft zuzugeben. Nie wieder Müslimischungen!

frisby68

24.09.2009 17:18 Uhr

Schmeckt superlecker. Nachdem ich allerdings etwas ungeduldig war, hab ich die Haferflocken mit dem Wasser für 30 Sek. in die Mikrowelle gestellt und danach abekühlen lassen, ging gut und hat auch geschmeckt :o).

Torte80

13.10.2009 20:20 Uhr

Hallo,

ich hab das Müsli heute morgen das erste mal gemacht (Haferflocken natürlich gestern abend eingeweicht) und muß sagen, das Müsli ist sehr gut. Für etwas mehr Biss hab ich zwar den Apfel in kleine Stückchen geschnitten und auch einen Pfirsich kleingeschnitten dazugegeben. Aber das finde ich ja das Gute an einem selbstgemachten Müsli, man kann ja jeden Tag variieren und sich das Obst reinschnippeln das einem schmeckt.

LG

Dani

Fanca

31.10.2009 09:29 Uhr

Hallo!

Danke für das tolle Foto! :)

LG Fanca

SOSKoechin

07.02.2010 13:46 Uhr

Hallo,

mache mir das Müsli mittlerweile jeden Tag vor der Arbeit. Das Gute daran ist, dass ich mir das Müsli am Abend vorher vorbereiten kann. Ich weiche die Haferflocken allerdings nur ca. 8 Stunden ein und das auch mit weniger Wasser, da es mir sonst zu breiig ist.
Die Äpfel schneide ich in Würfel und gebe noch Trauben und Pfirsiche (im Moment aus der Dose) dazu. Darüber Hasel- und Walnüsse.
Allerdings nehme ich statt 1 EL Haferflocken 4, da ich die sonst nicht satt werden würde. Foto ist hochgeladen.

Gruß, Natascha

jaegermeisterbunny

11.04.2010 18:19 Uhr

Hallo zusammen!

Habe das Müsli gerade angesetzt. Habe allerdings noch gefrorenes Obst. Bin mal gespannt. War auch skeptisch wegen der Menge und habe es mit 3 EL Haferflocken angesetzt
Morgen werde ich direkt meine Wertung, hoffentlich 5 Sterne, abgeben.

Lg Jaegermeisterbunny

DinaColada

01.05.2010 09:24 Uhr

Das Rezept ist sehr, sehr, sehr lecker!

Etwas Arbeit bis man die Äpfel (für mich: ohne Kerngehäuse) gerieben hat - aber es lohnt sich auf alle Fälle!

Ich habe einen 1 EL Natur-Joghurt zum Schluss untergerührt - das hat das ganze noch so schön cremig gemacht... *schwärm*

Wird es öfters geben!

mima53

23.05.2010 19:36 Uhr

Hallo

einfach und doch sehr lecker - ich gebe immer noch etwas anderes Obst dazu, am liebsten Banane

lg Mima

Catussa

07.08.2010 11:38 Uhr

Ich mache meins auch immer so - allerdings nehme ich statt Milch etwas Sahne (morgens kein tierischese EW, Sahne ist erlaubt) und süße es mit Honig - sehr lecker und gesund. Habe auch schon Studentenfutter untergerührt - schmeckt auch.

engelschen89

18.08.2010 11:16 Uhr

Hallo,

danke für das leckere Rezept! Ich habe es jetzt schon öfters ausprobiert, immer wieder lecker. Ich mache immer gleich die doppelte Menge, da mein Partner auch immer etwas davon mitisst ;) Mittlerweile habe ich das Rezept aber etwas abgewandelt. Ich weiche am Abend vorher nicht nur die Haferflocken ein, sondern gebe noch einen Esslöffel Leinsamen dazu. Zum Apfel kommen noch eine Banane und evtl was man sonst noch da hat, zb Birne, Weintrauben, etc.. Anschließend kommen noch eine handvoll Sonnenblumenkerne mit in die Mischung, 2 EL gehackte Haselnüsse und ein paar ganze Mandelkerne.
Einfach nur superlecker und ein bisschen "crunchy"! :)

Liebe Grüße

puffel84

20.11.2010 08:19 Uhr

Hallo,

dieses Müsli ist einfach superlecker!!!
Die eingeweichten Haferflocken schmecken sooo gut.
Ich habe 2 gehäufte EL Basismüsli (Haferflocken, Dinkelflocken usw.) mit 3 EL Milch und 3 EL Wasser eingeweicht, morgens dann noch einen Apfel dazugerieben, Nüsse und getrockneten Cranberries- auch ein Löffel Honig dazu ist ein Genuss.

Bild folgt.

LG, Sarah

LadyMiriam

05.01.2011 16:58 Uhr

Hallo,

von mir auch 5 Sterne für das Rezept.

Ich bereit es seit ein paar Tagen (bis auf den Apfel - ich nehm nur einen) abends vor und reibe dann morgens den Apfel dazu.

Super lecker und sehr sättigend. Allerdings habe ich für mich die Menge verdoppelt und ich süße das Müsli nicht.

Liebe Güße
LadyMiriam:-)

gartennini

26.04.2011 22:12 Uhr

Hallo,

sehr lecker - so mache ich seit Jahren mein Bircher Müsli. Derzeit ersetze ich die Milch mal mit verdünnter Sahne, sprich: 2 EL Sahne und 2 EL Wasser und setze alles bereits abends an (bis auf den Apfel)!

Immer wieder lecker, man wird es nich leid.

gartennini

urmelhelble

16.05.2011 04:18 Uhr

Den Apfel MIT Gehäuse? Bringt das was, echt?

lG, urmel

Happiness

15.10.2011 11:05 Uhr

sehr fein, für mich aber auch zuviel Apfel bzw. zuwenig Haferflocken, auch wenn ich zwei recht kleine Äpfel (ohne Gehäuse) und etwas mehr Haferflocken genommen habe. Die Nüsse habe ich noch kurz angeröstet.

lg, Evi

DarcyDarling

17.01.2012 13:23 Uhr

Da ich ein totaler Müsli-Fan bin, werde ich das heute Abend ansetzen und gleich morgen früh probieren. Mal sehen, ich kann mir auch vorstellen das es warm gut schmeckt.

Grüße

Gourmet-Dulci

22.02.2012 09:47 Uhr

Hallo,

ein super leckeres Rezept, vielen Dank :) Ich habe vor kurzem mein erstes "richtiges" Bircher Müsli bei einem Frühstücksbuffet gegessen und wollte es jetzt selbst ausprobieren, was dann heute morgen gemacht habe.

Ich habe zarte Haferflocken verwendet, die ich über Nacht in Wasser eingeweicht habe. Außerdem habe ich TK-Waldbeeren auch über Nacht auftauen lassen. Heute morgen habe ich dann die Haferflocken zum Joghurt gegeben und danach die Früchte, das hat dann auch ziemlich ähnlich geschmeckt wie das Bircher Müsli, was ich beim Frühstücksbuffet gegessen habe.

Danach habe ich noch einen Apfel geraspelt und mit dazugegeben, und dann hat es auf einmal leider anders geschmeckt, sehr nach Apfel.
Kann ich da irgendwas dran ändern? Die Frage wurde oben schon einmal gestellt, aber leider nicht beantwortet.

Liebe Grüße
Gourmet-Dulci

Fanca

22.02.2012 09:58 Uhr

Hallo,

hast du dich genau an die Mengenangaben in von dem Rezept gehalten?
Denn das Verhältnis Haferflocken zu Apfel ist sehr ungleich. Wenn es dir zu sehr nach Apfel geschmeckt hat, dann nehme mehr Haferflocken. Das neutralisiert dann.

LG Fanca

Gourmet-Dulci

22.02.2012 10:57 Uhr

Ich habe 1 gehäuften EL Haferflocken genommen und sie in 2,5 - 3 EL Wasser aufgeweicht. Da meine Schale etwas zu klein war, habe ich sogar nur einen halben Apfel genommen.

Ich werde es einfach mal mit mehr Haferflocken probieren. Vielleicht \"nimmt\" der Apfel den Geschmack danach, denn als ich die Flocken mit dem Müsli und den TK-Beeren gemischt habe, hat es ja genau so geschmeckt, wie ich es mir vorgestellt habe ;)

Ich danke dir Fanca :)

Liebe Grüße

puffel84

31.12.2012 20:42 Uhr

Hallo,

ich liebe dieses Bircher Müsli und könnte es jeden Morgen essen.

Bilder folgen.

LG, Sarah

MHB77

13.08.2013 22:45 Uhr

ich habs so gemacht:

10 El Haferflocken
30 El Vollmilch
10 El Sojamilch
5. El Haselnüsse
5. El Walnüsse
3. Äpfel, gerieben
1,5. Zitronen, gepresst

Alles zusammen über Nacht im Kühlschrank.
Am Morgen noch frisches Obst wie etwa Banane, Pfirsich etc. hinzufügen, das Ganze mit ein paar Sultanienen Leinsamen und erwas Sesam abruden.

Leichter aber kraftvoller Start in den Tag.

MHB77

13.08.2013 22:49 Uhr

Nachtrag:

Für mehr Sämigkeit habe ich noch 250 g Magerquark mit 4 El Mineralwasser untergehoben.

kleinstkoch

15.08.2013 13:28 Uhr

Hallöchen,

ich habe das Müsli gestern gemacht und heue probiert- es schmeckt lecker, aber sehr stark nach Apfel...ich kenne Bircher Müsli etwas anders, werde beim nächsten Mal wohl einfach etwas mehr Haferflocken nehmen ;-).

LG kleinstkoch

esch15

12.09.2013 13:18 Uhr

Hallo,
echt lecker dieses Müsli.
schon nach zweimal ausprobieren ist es fast perfekt..
ich habe noch zwei Löffel Natur-Jogurt beigemischt und ganze weintrauben dazu. . . lecker!!!!

Goerti

17.12.2013 17:15 Uhr

Hallo,

wir mussten das auch ausprobieren.
Das Mengenverhältnis Äpfel und Haferflocken finde ich seltsam! So viel Obst und viel zu wenig Flocken, das reicht meinen Kindern nicht. Also habe ich die doppelte Menge an Haferflocken und nur einen Apfel genommen. Meine Zwillinge waren begeistert und ich werde es für die beiden öfters zubereiten. Mir persönlich schmeckt das Zeugs besser, wenn es noch kernig ist.
Klasse Rezept!

Grüße
Goerti

rosa_himbeere

12.06.2014 19:14 Uhr

sehr sehr lecker!!!

Juulee

12.11.2014 08:11 Uhr

Bircher Müsli ist einfach immer lecker und in so vielen Variantionen möglich. Derzeit mag ich es mit Äpfeln und Granatapfelkernen. Ich mag es auch mehr obstlastig und finde die Haferflockenmenge völlig ausreichend.
LG Juulee

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de