Suppengewürz

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

10 Bund Petersilie
1 Knolle/n Sellerie mit Grün
1 Bund Möhre(n)
1 Stange/n Lauch
  Jodsalz
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Petersilie waschen, gut trocken schleudern. Die Sellerieknolle waschen, dick schälen und grob in Stücke teilen. Die Möhren waschen und schälen. Den Porree gut waschen und putzen. Alle Zutaten durch den Fleischwolf drehen oder in der Küchenmaschine zerkleinern. Je 500 g Gemüsebrei mit 500 g Salz gut vermischen, in Schraubgläser füllen und im Kühlschrank lagern.

Tipp:
Gut geeignet als Suppengewürz, aber auch für Eintöpfe aller Art. Beim Kochen erst sparsam verwenden, dann nochmals nachwürzen.

Kommentare anderer Nutzer


midgard2kopf

21.01.2003 08:30 Uhr

Ich hab das mal probeweise nachgebaut und war begeistert. Jetzt kann ich endlich meine Fertigbrühe ausgehen lassen (ich kann schwer was wegschmeißen)
Also: Einfach auch machen, es lohnt sich.

midgard2kopf

sbreuer

15.06.2003 17:14 Uhr

hört sich super an. Nun habe ich aber doch noch eine Frage. Wielange hält es sich ?
Danke

LEILAH

23.06.2003 23:37 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

...also ich habe es ausprobiert mit einem ganz kleinem Gläschen: ohne Probleme im Kühlschrank gut 6 Monate haltbar !

aldope

07.09.2003 18:51 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich schneide das Gemüse klein , gebe alles in eine große Schüssel zum michen. Anschließend gefriere ich es in kleine Portionen ( dazu hebe ich Becher mit Deckel auf) ein. Benötige ich Suppengrün, kommt diese direkt vom Froster in die Brühe oder in den Topf zum anbraten.

roslin

21.09.2003 13:04 Uhr

Hallo LEILAH,

durch Zufall ( wegen deiner spritzigen Apfeltorte ) bin ich auf diese Seite gestoßen, und finde jetzt das Suppengewürz.
Seit ein paar Jahren suche ich dieses Rezept ( hatte es mal im Fernseh gesehen ), und bin jetzt bei Dir fündig geworden.
Da wurde zwar Petersilienwurzel genommen, aber so kann ich es ja auch machen.
Danke, man sollte doch ofter in die Profile schauen.

LG roslin

abra

28.06.2005 23:54 Uhr

Das mache ich auch seit Jahren schon so.
Besonders im Winter bin ich froh, auf dieses Würzmittel zurückgreifen zu können.
Ein echter Alleswürzer.

schmausimausi

06.08.2005 22:23 Uhr

Sehr schöne Sache.
Ich werde auf jeden Fall mal ein Probeglas ansetzen. Bin schon ganz
gespannt auf das Ergebnis.
Vielen Dank.

LG
schmausimausi

Angelll

29.09.2005 20:09 Uhr

huiuiii ... fein fein ... vorgestern noch habe ich mir im Reformhaus die würzmischungen angeschau aber leider war überall diese hefeextrakte drinne. Grrr. Naja wie schön das ich dieses rezept hier gestern gefunden habe. Heute war ich dann aufm Wochenmarkt und habe mir alle Zutaten gekauft und es eben zubereitet. Allerdings war mir nicht bewust wieviel kg dabei rum kommt *gg* ich hatte 2,5 Kg gemüsebrei .... habe auf einem 1kg gemüsebrei 500 g Salz genommen und den rest schon so wie es oben angegeben ist. 3 päckchen werde ich mir einfrieren und den rest im Kühlschrank lagern.Wieviel Gemüsebrei nimmt man denn zum essen einen Teelöffel oder einen Essläffel voll???

LG Angelll

LEILAH

30.09.2005 00:32 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Angelll ,

bei der Mischung 500 g Gemüse / 500 g Salz
nehme ich die Menge, die ich auch sonst "nur"
mit Salz verwenden würde. Also erst mal spar-
sam verwenden und dann evtl. nachwürzen!

LG LEILAH

schokostrudel

23.06.2008 22:17 Uhr

Habe neulich in einem Thread von diesem Suppengewürz gelesen
und musste es gleich ausprobieren.Schmeckt auch im Salatdressing
klasse.
Werde es mit in Zukunft mit Sicherheit immer so machen.

LG Schokostrudel

sybi

17.09.2008 11:33 Uhr

ich habe dieses oder ein ähnliches Rezept bereits vor ein paar Jahren hier im CK entdeckt und seit dem mache ich es in jedem Herbst. Die Zutaten sind nicht immer gleich, z.B. lasse ich Lauch oder Zwiebel ganz weg, die habe ich sowieso immer frisch zu Hause. Auch mit dem Grün der Sellerie bin ich sehr sparsam, das macht die Masse schnell ein bisschen bitter, lieber mehr von der Knolle. Gar nicht sparsam bin ich dabei mit Petersilie bzw. P.-wurzel. Auch Ingwer hatte ich in einem Jahr mal mit dran.
Aber ich wollte euch vor allem mal den Tipp geben es statt nur Salz an das Kochwasser von Nudeln oder Reis zu geben, gerade Reis gewinnt extrem dadurch. Auch wenn ich gedünsteten Fisch mache, ich nehme nur das. ich bewahre es auch in Schraubgläser auf und stelle sie dann in den Keller, der ist nicht so kalt , dort halten sie ein Jahr bei ausreichend Salzzugabe.
liebe grüße an euch alle sybi

lelailena

09.03.2009 18:29 Uhr

Hallo LEILAH,

finde die Idee und dieses Rezept einfach super! Die Würze schmeckt sehr gut in Salatsoßen, Soßen und Suppen und ist seit einiger Zeit in Dauergebrauch. Nur für eine klare Suppe ist sie mir leider zu salzig bzw. hat zu wenig Gemüse-Geschmack. Wäre es denn möglich, das Mischungsverhältnis ein wenig abzuändern oder konserviert das dann nicht mehr so gut? Ich hatte gedacht an 1 Teil Salz, 2 Teile Gemüsebrei. Würde mich sehr über eine Antwort freuen!

Liebe Grüße

Lelailena

ma_himba

30.08.2009 23:03 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

man kann auch weniger Salz nehmen. Ich mische 7 Teile Gemüse 1 Teil Salz. Hält bei mir auch lange - länger als 1/2 Jahr hatte ich es nie, dann war es verbraucht. Aber es war noch einwandfrei.
Gruß ma_himba

lelailena

01.09.2009 23:05 Uhr

Hallo ma_himba,

das ist ja noch viel besser, wenn auch das klappen würde. Danke für die Antwort! Ich werde es beim nächsten Mal ausprobieren. Auch das Trocknen ist ne Überlegung wert. So ist es vielleicht noch länger haltbar...

Viele Grüße

Lelailena

Unkelisa

05.05.2009 10:06 Uhr

hallo an alle, die das Rezept lesen oder schon probiert haben!

Kann man das auch im Backofen oder der Mikrowelle trocknen?

Danke
Unkelisa

ma_himba

30.08.2009 23:04 Uhr

Hallo Unkelisa,
Du kannst den Brei dann im Backofen trocknen. Dann ist es wie gekörnte Gemüsebrühe. Ich mache das öfter, um Platz zu sparen. Denn die getrocknete Brühe habe ich dann bei den Gewürzen direkt in der Küche und nicht kühl gestellt.
Gruß ma_himba

LEILAH

06.09.2009 03:26 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

...aber welchen Sinn soll das Trocknen denn haben ? Da gehen doch sämtliche Vitamine \"flöten\" und ich könnte ebenso das gekaufte \"trockene Zeugs\" verwenden.
Zu der Salzmenge: ich nehme nie weniger, soll ja schliesslich \"konservieren\" und zum Abschmecken zuvor KEIN Salz verwenden. Ausserdem gebe ich in Suppen auch noch \"frisches Suppengrün\" dazu, denn nur die Würzmischung ist mir zu wenig. Aber wie gesagt, es soll der Würze dienen und nicht das Suppengrün ersetzen!

biggi-2009

26.09.2011 11:27 Uhr

Hallo,
hast du es jetzt mal ausprobiert mit dem Trocknen? hat es funktioniert und wie hast du es gemacht?
Danke
Biggi

schorlchen

19.09.2009 00:46 Uhr

einfach nur klasse und superpraktisch.danke für das rezept.
l.g.
schorlchen

britmax

24.10.2009 13:14 Uhr

Hallo, auch ich habe dieses Suppengewürz vor einigen Wochen ausprobiert. Es ging fix und Deine Idee finde ich prima. Allerdings ist es ganz arg salzig. Zuerst dachte ich da wäre ein Tipfehler in Deinem Rezept, denn andere ähnliche Rezepte haben einen Salzanteil von 1/10 oder 1/7 zur Gemüsemenge. So kämen dort z.B. auf 500 g Gemüsebrei 50 Gramm Salz und es scheint dort auch zu funkionieren (Haltbarkeit). Ich habe ein paar Gläser verschenkt und die Resonanz war unterschiedlich, von prima über o.k. bis zu salzig. So würde ich heute meine Sternchen bei 3,5 einstufen.

Ich denke ich werde es mal mit der halben Salzmenge versuchen.

Vielen Dank für die Rezeptidee - so spart man auf jeden Fall Platz in der Gefriertruhe und kann eigenes Gartengemüse gut haltbar machen.

Gruß B

Gina48

21.08.2010 14:19 Uhr

Hallo .Danke für dein Rezept, habe es schon zum 2 mal machen müssen,
war immer schnell weg, meine Freunde sind begeistert von diesem Rezept ,nehme es für Gemüse und Eintöpfe und mache kein Salz mehr dran ,werde es in den nächsten Tagen wieder machen müssen,gebe dir
5 Punkte für das Rezept.Danke

Liebe Grüße Gina48

Ajerkees

25.08.2011 09:40 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo zusammen,

der Salzgehalt ist meiner Meinung nach viel zu hoch. Haltbar ist das Gemüse schon, wenn man auf 1 Kilo Gemüsemasse 100 g Salz rechnet.
Man kann dann auch etwas mehr davon ans Essen geben und hat somit mehr Gemüsegeschmack und nicht so viel Salz.

lg Ajerkees

strahn

14.09.2011 19:12 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

tolles rezept,
ich habe es auch schon ein paarmal gemacht allerdings auch mit weniger salz,
danke

camelie001

12.11.2011 19:55 Uhr

Hallo,
ich habe das Gewürzsalz letztes Jahr das erste Mal gemacht - es war soooo lecker und einfach im Gebrauch, daß ich es seither noch einige Male gemacht habe. Super Rezept. Besonders im Winter bin ich froh, auf dieses Würzmittel zurückgreifen zu können. Ein echter Alleswürzer. Bei mir kommt das fast überall hinein. Auch zu Reis ins Kochwasser ... 1. schmeckt es lecker und 2. kommt es auch fürs Auge super an. Von mir gibt es volle Sternchenzahl
Grüße von Camelie001

Hatikva

14.03.2012 09:03 Uhr

Gute Idee zum Verwerten von von Kräutern, Gemüse. Lecker.

Goerti

11.11.2012 22:29 Uhr

Hallo,
wie viel Salz ist denn nun tatsächlich nötig, um das Gemüse zu konservieren?

Bisher habe ich die gleichen Zutaten immer getrocknet. Zum Gemüse schneiden kommt noch der Aufwand mit dem Trocknen, aber dafür nehme ich sehr wenig Salz, die Kinder finden keine seltsamen Bröckelchen im Essen, weil ich alles zu Pulver mahle. Außerdem kann man es bei den Gewürzen aufbewahren und es ist unendlich haltbar. Etwaiger Vitaminverlust ist mir bei der Menge eigentlich egal.
Trotzdem möchte ich dieses Rezept ausprobieren. Ich könnte mir vorstellen, dass es frischer und intensiver schmeckt.
Kann mir bitte jemand wegen der Salzmenge helfen?
Grüße
Goerti

LEILAH

12.11.2012 21:40 Uhr

Hallo Goerti,

...aber welchen Sinn soll das Trocknen denn haben ? Da gehen doch sämtliche Vitamine \"flöten\" und ich könnte ebenso das gekaufte \"trockene Zeugs\" verwenden.

Zu der Salzmenge: ich nehme NIE weniger, soll ja schliesslich \"konservieren\" und zum Abschmecken zuvor KEIN Salz verwenden.
Man kann es aber auch super einfrieren.

Ausserdem gebe ich in Suppen auch noch \"frisches Suppengrün\" dazu, denn nur die Würzmischung ist mir zu wenig. Aber wie gesagt, es soll der Würze dienen und nicht das Suppengrün ersetzen!

Ich hoffe, es hilft Dir weiter.
LG
LEILAH

ankesecke

27.11.2012 11:32 Uhr

Hallo Goerti,
hoffe ich kann helfen.
Das Rezept von LEILAH ist genial und das mit dem Salz muss so sein um das ganze zu "konservieren" wie schon oben Beschrieben wurde.
Ich selbst bin ein Fan von diesem Gewürz, aber leider noch nicht dazu gekommen es zu Bewerten.

Aber von mir gibt es ***** Sterne.
Danke füe das super tolle Rezept :-))
LG Anke

MoniBB

14.02.2014 10:46 Uhr

Hallo,
habe heute dein Rezept probiert und für perfekt befunden! So hat es meine Oma auch immer gemacht. Hatte Petersilie, Sellerie, Pastinaken, Zwiebeln, Karotten und drei Tomaten aus der Dose - ja, aus der Dose weil im Winter mir keine frischen (geschmacksneutralen) ins Haus kommen. Diese hatte ich mit einer Chili püriert und untergemischt. Danach alles 1:1 mit Salz verrührt in in Gläser abgefüllt.
Mir gefällt, dass ich experimentieren kann, je nach Lust und Laune.
Foto habe ich hochgeladen.
Grüßle von Moni

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de