Rinderbraten

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

800 g Rinderbraten
1 große Zwiebel(n), in Würfel geschnitten
  Salz und Pfeffer
400 ml Wasser
1/2 Würfel Fleischbrühe
 etwas Sahne
  Saucenbinder
  Fett
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 2 Std. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Etwas Fett in einen Topf geben. Den Rinderbraten mit Salz und Pfeffer würzen, in den Topf geben und von allen Seiten gut anbraten lassen.

Die Zwiebel hinzufügen und mit dem Wasser ablöschen. DieBrühwürfel hinzufügen und den Braten nun ca. 2 Stunden auf niedrigster Stufe schmoren lassen, zwischendurch wenden. Anschließend den Braten herausnehmen und in ca. 1 - 1,5 cm breite Scheiben schneiden.

Die Sauce mit etwas Sahne ablöschen und nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Schluss die Sauce mit Saucenbinder bis zur gewünschten Konsistenz eindicken. Die Rinderbratenscheiben wieder hinzufügen und nochmals ca. 5 Minuten aufwärmen lassen.

Kommentare anderer Nutzer


emd

27.06.2008 21:13 Uhr

Also mich interessiert es. ob es einen Unterschied zwischen Rinderbraten und Schmorbraten gibt?
Liebe Grüße
emd
Kommentar hilfreich?

Herbsttraum

08.07.2013 17:02 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

Das Schmoren ist eine Zubereitungsart, mit dem man verschiedene Fleischarten zubereiten kann. Schmorbraten kann hergestellt werden, aus Schweinen, Rinder, Kälber, Rehe, Hirsche und Wildschweinen. Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.

Grüßle,
Herbsttraum
Kommentar hilfreich?

gilxhain

24.09.2008 12:27 Uhr

Ich habe das Rezept nach gekocht es hat suuuper gut geschmeckt.
Kommentar hilfreich?

christine5

16.07.2009 23:00 Uhr

Hallo,

zum binden der Soße habe ich Speisestärke verwendet. Fleischbrühe hatte ich noch über vom Suppenfleisch und diese verwendet.

LG
Christine
Kommentar hilfreich?

picolino1810

24.11.2009 15:07 Uhr

Hallo,

habe jetzt das zweite Mal einen Rinderbraten gekocht. Der Erste war eine Schuhsohle :-)
Aber der Braten nach diesem Rezept,.......SUPER!!! Leicht und lecker.


LG picolino1810
Kommentar hilfreich?

Sternl

30.05.2010 19:52 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

War super lecker, ich hab noch getrocknete Pilze mit köcheln lassen, gab der Soße noch den letzten Kick. Saucenbinder hab ich gar nicht gebraucht.
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Partyfee29

06.04.2015 15:38 Uhr

Vielen Dank für das perfekte Rezept!!!!

Habe noch nie so einen leckeren Rinderbraten gegessen!
Kommentar hilfreich?

dudi80

07.06.2015 21:29 Uhr

Ich mache nicht so oft Rinderbraten weil er mir zu trocken ist... Dieser jedoch war perfekt. Ich habe ihn erst mit Balsamicoessig abgelöscht und dann mit Brühe aufgefüllt...die Soße war dadurch perfekt gewürzt und musste nur angedickt werden...Sehr sehr lecker
Kommentar hilfreich?

piccolo696

18.09.2015 14:04 Uhr

Hallo,
ich habe alles exakt so gemacht wie in dem Rezept beschrieben, und ich habe das Fleisch alle 30 Minuten gewendet, jedoch war es ungeniessbar.
Erst nach dem ich das Fleisch nach den 2 Stunden auf dem Herd dann noch mal 2,5 Stunden in den Ofen bei 150°C gegeben habe, war es halbwegs geniessbar.

Habe ich hier etwas falsch gemacht, oder evtl das falsche Fleisch gekauft?
Danke schon mal im Voraus.
Kommentar hilfreich?

UlrikeBusch

16.11.2015 09:36 Uhr

Liebe jeannie81,
ich habe gestern Rinderbraten nach deinem Rezept gebraten.
Knödel und Rotkohl dazu...einfach HIMMLISCH !!!!!
Meine Männer waren richtig begeistert und empfanden dein
Rezept für SPITZE !
DANKE
Kommentar hilfreich?

Ebbie3006

24.12.2015 13:27 Uhr

Hallo, İhr Lieben. Habe 800gr gekauft, weil wir so wenig Leute sind. Was muß ich bei der Schmorzeit beachten? Ganz liebe Grüße und Danke schonmal

Ebbie
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de