Kartoffelsalat, mal ganz anders

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 kg Kartoffel(n), fest kochend
125 ml Olivenöl
2 EL Tomatenmark
1/2 TL Kurkuma
1/2 TL Chiliflocken
1 TL Safranfäden
1 TL Senfkörner, schwarz
1 TL Kreuzkümmel
375 ml Gemüsebrühe
Lorbeerblatt
2 EL Minze, gehackt
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 6 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Kartoffeln schälen, in Scheiben schneiden und im Olivenöl zusammen mit dem Tomatenmark und den Gewürzen (bis Kreuzkümmel) ca. 5 Minuten anbraten.
Gemüsebrühe und Lorbeerblätter zufügen und ca. 30 Minuten garen.
Nach kurzem Abkühlen die Minze (am besten frische) unterrühren.

Am besten schmeckt der Salat, wenn er einige Stunden durchziehen kann.
Dazu passt sehr gut ein Gurkensalat, den man einfach mit Joghurt anmacht.

Kommentare anderer Nutzer


Baumfrau

22.08.2011 18:40 Uhr

Hallo!
Nun gabs endlich mal diesen Salat. Ich hab weniger Öl genommen (klappt prima), die Senfkörner weggelassen (hatte keine) und die Kartoffeln in Würfel geschnitten (ich bilde mir ein, dass sie da besser ringsrum braten und Würze annehmen). Noch warm waren die Kartoffeln schon sehr lecker und ich könnte sie mir auch gut als Beilage vorstellen - dann kalt mit der Minze als Salat wars wirklich köstlich, gerade auch zu dem erfrischenden Gurken-Joghurt-Salat.
Foto folgt - als Dank fürs Rezept!
Sonnige Grüße vom Bäumchen.

BellaSun

13.08.2012 10:07 Uhr

Das Rezept ist super lecker.
Ich hatte gestern meine Eltern zum Grillen eingeladen und das Rezept probiert. Sie waren echt begeistert. Es ist einmal was ganz anderes. Meine Mutter meinte, das schmeckt nach Urlaub in Marrokko.
Ich habe allerdings etwas mehr von den Gewürzen mit rein gegeben. Habe noch ein Kügelchen Piment mitgekocht und statt den schwarzen Senfkörnern Schwarzkümmel verwendet.
Echt klasse, wird bald wieder gekocht. Sogar mein Freund war angetan, obwohl er ausgefallenen Sachen immer skeptisch gegenüber steht ;)

Elsström

02.06.2013 20:23 Uhr

Hallo!

Das ist ja wirklich mal ganz was anderes, das würde ich gerne ausprobieren.

Aber kommt da denn gar kein Salz dran?

Kartoffeln "schlucken" erfahrungsgemäß, sowohl bei Bratkartoffeln, als auch bei Kartoffelsalat immer sehr viel Salz.

Mit den bisschen Salz was in der Gemüsebrühe ist, stelle ich mir das sehr laff vor.

Liebe Grüße
Elsa

renkleov

02.06.2013 20:55 Uhr

Ich bereite den Salat genau so zu, wie es im Rezept steht. Bisher hat er noch jedem geschmeckt

erdsch

14.06.2013 11:46 Uhr

Geschmäcker sind verschieden und es steht ja nirgends, dass man kein Salz dazugeben darf, wenn es zu laff schmeckt ;)

bauch

14.06.2013 10:22 Uhr

Das hört sich ja alles sehr gut an, auch von den Kommentaren...

Aber niemand schreibt etwas zu "1 TL Safran"!!?? Für 1 Gramm Safran zahlt man gemeinhin bis zu 10 €, bleiben wir bei der Hälfte für das eine Gramm, dann tippe ich bei einem TL voll mit Safran vorsichtig auf 25 €!!

Ist das beim Verfasser und den Kommentatoren gar nicht aufgefallen?

Eselein

14.06.2013 20:24 Uhr

Dieser Frage schließe ich mich an! Safranfäden locker auf einem Teelöffelmäßlein liegend machen zwar sicher weniger als 1 g; andererseits: Wer schmeckt neben dem starken Aroma von Tomate, Chili und Minze noch das sanfte von Safran? – Entweder realisiert das Problem wirklich niemand (denn dieser Frage folgen inzwischen schon viele Kommentare, von denen keiner darauf eingeht), oder man macht es wie ich gewöhnlich in solchen Fällen, wo eine Komponente mir nicht so sehr der Vervollkommnung des Gerichts, sondern der Anmutung von Luxus dient: „einfach nicht drum kümmern“.
Im übrigen ist das Rezept wirklich sehr gut und mal ganz was anderes; Dank dem Erfinder und Einsteller!

Hias2000

14.06.2013 11:04 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!

Das mit dem Safran wollte ich auch gerade anmerken. Hier wäre hilfreich, ob es sich beim TL Safran um Safranfäden oder um bereits gemahlenen handelt, das ist ja ein himmelweiter Unterschied.

Außerdem halte ich es für sehr unvorteilhaft, den Safran mit den anderen Gewürzen hinzuzufügen, weil Safran-Aroma sich sehr schnell verflüchtigt, somit erst zum Schluß - frisch gemörsert und in etwas Weißwein oder Wasser eingeweicht - beigegeben werden sollte.

Gruß - Hias

renkleov

14.06.2013 11:52 Uhr

ok, da hab ich es ungenau beschrieben. Es handelt sich natürlich um Safranfäden

meineschoeneoma

14.06.2013 15:33 Uhr

Kommt da kein Essig rein, oder hab ich das überlesen ?

renkleov

14.06.2013 15:46 Uhr

nein, du hast nichts überlesen. Da gehört kein Essig rein

Sonja

14.06.2013 16:17 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Rezept wurde geändert - es stehen jetzt die Safranfäden in der Zutatenliste.

Gruß

Sonja
Team chefkoch.de

Ironfuah

14.06.2013 19:30 Uhr

Hallo Sonja, das mit dem Safran hatte mich auch verwirrt. Wie viele Fäden nimmt man den da jetzt und wie gibt man die bei? Hab noch nie exotisch gekocht. Ansonsten bin ich als Schwabe ein Kartoffelsalatjunkie - allerdings meist mit Brühe. Werde dieses Rezept aber auch einmal ausprobieren. Hört sich sehr lecker an!

kkleipzig

15.06.2013 11:36 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

wer den spanischen safran benutzt, kann verschwenderisch sein, denn er ist vergleichweise billig und genau so gut (das wissen bloß viele Leute nicht!). also: beim nächsten spanienurlaub damit eindecken. Reichlich. ;)

grüße, kkleipzig

PS: der salat ist phantastisch!!!

Goner

15.06.2013 19:03 Uhr

Tomatenmark im Kartoffelsalat ist von Haus aus ein No Go,

renkleov

15.06.2013 22:04 Uhr

schon probiert?

Pantherlilith

15.06.2013 22:07 Uhr

Probiers doch erst einmal bevor du nörgelst.
Und falls nicht - es zwingt dich niemand das Rezept zu mögen. Aber solch unsinnigen Kommentare kann man sich wirklich sparen.

Ich werde das ausprobieren und mich nochmal melden. Das klingt toll!

vatapa

16.06.2013 12:36 Uhr

Hallo ,
vielen Dank für das Super Rezept, war sehr sehr lecker. Ich habe allerdings den Safran weggelassen, war mir zu schade bei den vielen starken Gewürzen und noch kräftig nach gesalzen. Die Gemüsebrühe war da nicht ausreichend salzig. Das nächste Mal werde ich nur 100 ml Olivenöl nehmen, das reicht völlig. Macht aber alles dem sehr guten Rezept keinen Abbruch.

michaelburggraf

16.06.2013 13:53 Uhr

HIIIILFEEEE ......

Wie werde ich denn jetzt die ganze Flüssigkeit wieder los?

Ich habe gerade versucht, dieses Rezept auszuprobieren. Habe auf 8 Portionen umgerechnet. Jetzt schwimmen die Kartoffeln in einem Liter Flüssigkeit (250 ml Olivenöl und 750 ml Brühe - die sich auch noch schön voneinander trennen). Die Gewürze und das Tomatenmark befinden sich vollkommen in den Flüssigkeiten und an den Kartoffeln bleibt nichts davon haften. Wie rette ich das ganze denn jetzt?

spidermax

16.06.2013 14:27 Uhr

Ich hab das Rezept noch nicht gekocht, aber da steht, dass das Olivenöl zum Braten verwendet wird.
Also ist das eh ein Wert, der geschätzt wird - und nicht unbedingt hochskaliert werden kann oder sollte, denn Öl (vor allem bei der angegebenen Menge) ist ja immer noch in der Pfanne nach dem Braten.
Bei der Brühe bin ich allerdings etwas ratlos, das sollte schon eher passen. Sind vielleicht die Kartoffeln zu fest und saugen nicht richtig?

michaelburggraf

16.06.2013 15:06 Uhr

es wurden ja festkochende im rezept angegeben
schade um den safran

tini58de

18.06.2013 13:42 Uhr

Ein Rezept ganz nach unserem GeschmacK! Allerdings hatte ich genau das andere "Problem": ich mußte noch ordentlich Flüssigkeit nachgeben, sonst wäre mir der Salat angebrannt! Die frische Minze obendrauf ist das absolute i-Tüpfelchen! Genial einfach - einfach genial!

Danke und 5 Sterne!

dariosmama

28.06.2013 11:55 Uhr

Hallo,
das war sehr lecker. Allerdings fand ich das es weniger ein Kartoffelsalat war, sondern eher Bratkatoffeln, mal anders. Aber Was sind schon Namen? Sehr lecker!

Liebe Grüße
dariosmama

edelbert58

21.07.2013 14:58 Uhr

Mir hat er sehr gut geschmeckt. Den Salat gab es gestern bei Freunden.

eflip

04.09.2013 12:24 Uhr

Erst skeptisch gewesen, dann ausprobiert und eines besseren belehrt worden. Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Leider hatte ich keinen Safran zur Hand, desshalb ohne. Kam toll an bei den Gästen zum grillen und wird auf jeden Fall noch öfter wiederholt. Besten Dank für die tolle Idee!!

ladykytana

06.07.2014 18:05 Uhr

Hallo Ihr Lieben.
Würde den Salat gerne zu einem mediteranen Buffet nächstes WE machen. Meine Frage: Saugen die Kartoffeln die Flüssigkeit in den 30 min. Garzeit auf? Oder muß man noch was abgießen? Danke schonmal für die Info.
LG, Kytana

renkleov

09.07.2014 10:31 Uhr

Moin moin,

bisher musste ich noch nie etwas abgießen

LG renkleov

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de