Apfelkuchen, gedeckt

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

300 g Mehl
2 TL Backpulver
100 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
  Salz
Ei(er)
1 EL Milch
150 g Butter
  Für die Füllung:
1 kg Äpfel
100 g Zucker
1 TL Zimt
50 g Rosinen
1 EL Rum
  Puderzucker oder Zitronenguss
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Aus Mehl, Backpulver, Zucker, Vanillin-Zucker, Salz, Ei, Milch und Butter einen Knetteig herstellen, 30 Min. kaltstellen, in 2 Teilen ausrollen und einen davon in eine gefettete Springform geben.

Äpfel schälen, in Stücke schneiden. Dann 50 g Zucker, 1/2 TL Zimt und 50 g Rosinen mitdünsten. Danach 50 g Zucker, 1/2 TL Zimt und 1 EL Rum drüberstreuen und in die Springform geben. Danach den Teigdeckel draufsetzen und mit 200 Grad bei Ober- und Unterhitze in der Mitte 30 Minuten backen.
Mit Puderzucker bestäuben oder mit Zitronenguss teilweise bepinseln.

Kommentare anderer Nutzer


Benesch

07.10.2006 23:01 Uhr

Hallo Bärchenmama,

habe heute den Kuchen meinen Gästen vorgesetzt.
Alle waren begeistert und es ist nichts übrig.

Ich habe braunen Zucker für die Füllung genommen.

Vielen Dank!

Liebe Grüße
Silvia

XxSahnetortexX

11.10.2006 19:16 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

....ich mache das Rezept schon seit vielen Jahren
kommt immer bombig an.

Tausche Butter gegen ungehäretet Margarine und benutze Fruchtzucker.

Tip: den Teig zwischen Klarsichtfolie ausrollen, gelingt 100pro.

LG
Antje

PetraBroda

09.08.2009 19:23 Uhr

Das mit der Klarsichtfolie zum Ausrollen ist ein super Tipp! Mach ich jetzt auch immer so und es erspart eine Menge Geklebe!
(Ich hab außerdem keine Teigrolle und muss immer eine Weinflasche nehmen - die muss ich jetzt nicht immer sauberspülen.)

vampires_kiss

23.10.2007 12:18 Uhr

Total lecker mit dem Zimt ist das eine tolle Sache, gerade jetzt im Herbst. Ich fand nur den Teig zum Ausrollen etwas klebrig, da braucht man eine Menge Mehl, damit es nicht überall hängen bleibt. Außerdem für eine Standard-26cm-Springform ein bisschen wenig Apfelfüllung, vielleicht lieber 1,5 Kilo dafür nehmen.

Ansonsten super.

angelika1m

10.08.2008 12:02 Uhr

Hallo Bärchenmama,
das ist seit langer Zeit ein Lieblingsapfelkuchen von uns !
Der Mürbeteig ist samtig und die Füllung schmeckt einfach nur gut !

LG, Angelika

Tristania

17.08.2008 16:48 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Von uns bekommst Du 5 Sterne für diese total leckere Rezept. Wir hatten Besuch und der Kuchen war noch leicht warm, schön mit Sahne, ein Traum sage ich Euch.

Ich habe die Apfelmasse mit 1 El Honig für den Zucker ersetzt und habe Mandelblättchen mit in die Masse getan. Über die Apfelmasse habe ich 2 EL Strohrum gegeben und Zimtzucker, sehr sehr sehr lecker.

Also nochmal vielen Dank, der wird einer unserer Lieblingskuchen.

Liebe Grüße Tris.

PetraBroda

09.09.2008 23:25 Uhr

Also, die 20 min sind ja völlig untertrieben. Hab allein für das Äpfel schälen ne halbe Stunde gebraucht. Wenn man komplett alles von vorne bis hinten rechnet, sind das schon 2 Stunden gewesen.
Aber wir haben den Kuchen soeben noch warm probiert, und er war sooo gut.

Ich hab versehentlich übrigens ein eher vollkorniges Mehl verwendet, was sehr gut passt. Kann ich nur empfehlen. (Statt Typ 405 ein Typ 1000 oder so.) :-)

stasi

15.09.2008 16:49 Uhr

wow ich kann nur eins sagen super leckeres Apfelkuchen Rezept Danke!!!!!!!!!!!!!!!

Ava01

26.09.2008 14:55 Uhr

Hallo!

Habe den Kuchen gebacken und er war seeehr lecker! Das gibt von mir den goldenen Rührlöffel. :-)
Ich habe allerdings etwas mehr Äpfel genommen ( ungeschält etwa 1,5kg) und weil wir sehr gerne Rosinen mögen, habe ich 250g Rumrosinen zugefügt ( u natürlich den anderen Rum weggelassen).

Möchte den Kuchen gerne noch mal als Blechkuchen backen....
Dann einfach das Rezept verdoppeln??

Vielen Dank für die Antwort schon mal!

LG,
Apfelkuchenfan Ava01

palatschinke

27.09.2008 18:41 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

ich liebe gedeckten Apfelkuchen und wollte endlich einen selberbacken - dank deinem Rezept ist mir das gelungen! Allerdings ergab meine Teigmenge irgendwie nicht so viel und deswegen habe ich den Kuchen in einer kleineren Form (24cm) gebacken.
Sehr, sehr lecker!

LG Pala

pampela

02.11.2008 13:20 Uhr

hallo,

habe den kuchen am we gebacken,echt lecker.....

gruß ela

sawemai

08.11.2009 19:54 Uhr

Hallo,

Lob, Lob, Lob - super Rezept.

Ich habe den Kuchen bei 160° Umluft, 50 Mintuen gebacken, 200° habe ich mich bei meinem Backofen nicht getraut.

Mein Mann hat geschimpft, weil ich vier Stücke an meine Eltern verschenkt habe, die er lieber selber gegessen hätte.

Liebe Grüße,

Sandra

Turboschlecki

31.12.2009 15:17 Uhr

Hallo :)

Hab das Rezept ausprobiert und war maßlos begeistert. Einfach und schnell zu machen und obendrein sowas von lecker! Hab aber statt Rosinen getrocknete Cranberries genommen und den Rum einfach weggelassen und stattdessen einen Spritzer Zitrone genommen...
Lecker lecker! Vielen Dank!

pkasch

04.04.2010 18:44 Uhr

Mir war die Apfelmenge auch ein etwas zu wenig - beim nächsten Versuch aber besimmt perfekt. Klar Apfelschälen dauert etwas - aber wozu gibt es Sparschäler?

Wurde direkt ins Kochbuch übernommen!!

StyleeeZZZ

29.04.2010 22:03 Uhr

Das Beste Apfelkuchenrezept! Meine Nachbarn waren begeistert und dachten der Kuchen wäre vom Bäcker... ;-)

zwergnase92

01.11.2010 21:44 Uhr

Also hier gibt es nur noch die volle Punktzahl! - Und noch 12 Sterne hinzu!!
Ist das mal ein gigantisch gutes Rezept. Ich wollte noch schnell ein Foto machen, weil er schon so perfekt aussah. Leider haben meine Gäste mein "Versuchsexemplar" meiner sonst so beliebten Sahnetorte vorgezogen und jetzt ist schon nix mehr da.
Mein Sohn meinte, morgen muss ein neuer Kuchen her!!
Ich habe auch schon fleißig das Rezept verteilt.
Wirklich der beste Apfelkuchen, den ich locker im ersten Café am Ort in die Kühltheke stellen könnte.
Vielen Dank dafür

Liebe Grüße

Zwergnase92

Chilarin

14.01.2011 17:31 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich weiß nich, obs an den Äpfeln lag, aber obwohl ich nur die Hälfte vom Zucker für die Apfelmasse genommen habe, war der Kuchen für meinen Geschmack zu süß.
Da es aber ansonsten nichts zu beanstanden gab, probier ichs demnächst nochmal mit anderen Äpfeln!
Danke für das Rezept!

0Emma

08.02.2011 14:42 Uhr

Hallo!

Vielen Dank für das Rezept! Der Kuchen schmeckt einfach himmlich!
Ich habe allerdings auch die Rosinen weggelassen, und dafür gehackte Nüsse dazugegeben. War echt lecker!
Den gibts bestimmt öfter.

lG 0emma

bärenmama

18.02.2011 17:05 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Bärchenmama :-)...

..lange habe ich nach einem Rezept wie Deinem gesucht.

Dann bin ich auf dieses tolle Rezept gestossen.
Ich habe die doppelte Menge für ein Backblech genommen, habe die Rosinen aber weggelassen, die mögen meine Jungs nicht.

Die Äpfel habe ich mit ein wenig Butter gedünstet, das gibt noch mal einen etwas lieblicheren Geschmack.

Tja und da wir ja fast Namensvetterinnen sind, und uns der Kuchen wirklich sehr gut geschmeckt hat, gibt es von mir 5*****

Bilder folgen auch.

Liebe Grüße
Bärenmama ;-)

Dalia81

09.03.2011 18:03 Uhr

Sehr lecker!

Peffi

07.06.2011 19:54 Uhr

Hi,
eine Frage:
Da steht "Äpfel schälen, in Stücke schneiden. Dann 50 g Zucker, 1/2 TL Zimt und 50 g Rosinen mitdünsten."
Ich muss die Äpfel also dünsten, oder ?

LEG
Peffi

MsCooky

23.06.2011 18:56 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ja, alles in einen Topf schmeißen und dünsten ;)

Peffi

25.06.2011 15:19 Uhr

Danke MsCooky :-)
Habs heute gebacken.

sannasu

03.07.2011 16:13 Uhr

Hallo,
hab den Kuchen grad gebacken und es ist spitze geworden!
Hab zum dünsten Zitronensaft genommen und gehackte Mandeln dazu gegeben. Fein!
LG, Sanny

ceyenne

08.07.2011 22:05 Uhr

Hallo,

boah, was ist der Kuchen lecker. Habe ihn heute Abend gebacken und wir, Mein GÖGA u. ich mussten unbedingt den Kuchen noch lauwarm essen, ein Genuß!! Dafür die volle Punktzahl!! Habe erstmal bei 200 Grad gebacken und dann auf 180 Grad zurückgestellt. Insgesamte Backzeit: ca 45 Min. Bilder habe ich hochgeladen!

Patzi

17.08.2011 16:56 Uhr

Sehr sehr leckerer Kuchen. Allerdings kam ich mit der Teigmenge nur gerade so hin - zum Abdecken hats kaum noch gereicht. Dafür finde ich die Füllung sehr sehr reichlich - und dabei hab ich die Rosinen weggelassen.

Sporri

14.09.2011 07:52 Uhr

Da gibt`s nicht viel zu sagen! Einfach nur perfekt! Der beste Apfelkuchen den ich seit langem gebacken und gegessen hab :-)

MWahl

14.09.2011 16:49 Uhr

Manno, ich kriege nie so einen schönen Teig-Deckel hin...wie macht ihr das? Meiner reisst immer wenn ich ihn drüber gebe.... Für Tipps bin ich sehr dankbar

lg Melanie

Sporri

23.09.2011 10:24 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich rolle den Teig für den Deckel zwischen zwei Dauerbackfolien auf die richtige Größe aus. Danach stülpe ich den Deckel samt Folie auf die Apfelmasse und ziehe die Folie dann vorsichtig ab. Das klappt immer prima! Probiers einfach mal aus! Viel Glück ;-)

FrauMüller

28.09.2011 13:56 Uhr

Hallo,

unschlüssig, welches Rezept für gedeckten Apfelkuchen ich nehmen sollte, wurde mir dieses hier ans Herz gelegt.
Ein Super Tipp, ein super Rezept und ein göttlicher Kuchen.

Bärchenmama, danke für dieses tolle Rezept
Bärenmama, danke für den Tipp!

LG FrauMüller

deadly_silence

15.10.2011 15:17 Uhr

Ich habe das Rezept eben ausprobiert, der Kuchen ist jetzt im Ofen!
Allerdings habe ich keinen Rand gemacht.. War irgendwie zu wenig Teig! Hoffe, die Apfelfüllung läuft dann nicht raus, wenn ich ihn fertig gebacken aus dem Ofen hole..

Wenn er ansehnlich aussieht, werde ich dann auch Fotos hochladen.. (:

Radon

01.11.2011 13:34 Uhr

Hallo,

habe noch nicht so viel Erfahrung, kann mir jemand sagen, wie ich den Puderzuckerguss zubereite?

darling_

21.08.2012 17:43 Uhr

Einfach Puderzucker mit heißem Wasser oder Zitronensaft mischen :)

Engelche1982

07.04.2012 08:06 Uhr

.... Was ein Traum.... wie bei Oma zu hause :) Super Lecker, davon bekomm ich nicht genug

keks78

06.09.2012 13:38 Uhr

Hallo!

Habe gestern diesen leckeren Apfelkuchen gebacken. Ich liebe gedeckten Apfelkuchen. Das ist ein schnelles Rezept und werde ich jetzt öfters machen.

Die Äpfel habe ich mit ein wenig Apfelsaft gedünstet und vorsichtshalber mit etwas Vanillepuddingpulver angedickt.

5*

Danke für das Rezept!!!

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


andila

09.11.2013 16:56 Uhr

Hallo !

Ich bin total begeistert von diesem gedeckten Apfelkuchen. Ein einfaches Rezept und sehr, sehr lecker !

Ich habe allerdings den Zuckeranteil reduziert, also 50g Zucker nach Rezept zum Dünsten für die Füllung verwendet. Dann habe ich eine Mischung aus braunem Zucker und Zimt auf die Apfelmasse in der Springform gestreut - aber relativ wenig, da die Apfelmassemasse an sich schon sehr süß war. Es hat perfekt gepasst.

Rosinen hatte ich nicht, werde ich aber ganz sicher beim nächsten Mal hinzufügen. Uns schmeckt der Kuchen, wie der den man beim Bäcker bekommt und danach habe ich schon lange gesucht.

Vielen Dank
lg andila

rennmaus45

10.11.2013 18:13 Uhr

Habe den Kuchen nun schon 3 Mal gebacken, ich verzichte auf Rum und Rosinen und nehme auch etwas weniger Zucker. Der Kuchen ist echt super lecker. Die Füllung war bei den ersten Malen aber nie fest genug, deswegen ist die Füllung immer rausgequollen. Beim lezten mal hab ich ein bisschen Stärke hinzugefügt und siehe da: Alles schön fest und lecker =)

aylouria

03.01.2014 19:42 Uhr

Fünf Sterne von mir. Hier in England ist dieser Kuchen der Kracher. Alle meine Freunde und Bekannten wünschen sich den, wenn ich frage, was sie gern hätten. Ich mache ihn immer mit Zitronenguss.

ugbi99

12.01.2014 12:46 Uhr

Sehr leckerer Apfelkuchen, wird wieder mal gemacht!

ottotto

01.02.2014 16:38 Uhr

Ich habe mich genau an das Rezept gehalten, der Kuchen sieht gut aus, vor allem schmeckt er auch fein.
Den Puderzuckerguss habe ich auch drauf gemacht und da der ja recht süss ist könnte man bei der Apfelmasse Zucker einsparen. Beim nächsten Backen werde ich mal nur 50 g Zucker zu den Äpfeln geben.
Danke für das gute, leicht zu machende Rezept.

Schleckermäulchen2014

24.03.2014 17:38 Uhr

Hallo Bärchenmama!

Schon seit ich denken kann, habe ich immer gerne beim Bäcker ein Stück gedeckten Apfelkuchen gegessen - oder auch verschlungen ... Da es den Kuchen bei uns zu Hause nie frisch gebacken gab und ich auch sonst nie bei Bekannten und Freunden einen gedeckten Apfelkuchen sah und bekam traf ich mit 21 eine Entscheidung: "Du hast nun schon soooo viele tolle Rezepte bei Chefkoch.de gefunden, die werden ja wohl auch einen passenden Apfelkuchen haben." - Gesagt, getan.

Ein paar Tage später habe ich den Kuchen nach deinem Rezept und mit Äpfeln aus dem Garten meiner Eltern zubereitet.

Der Kuchen ist einfach ein Gedicht. Ich danke dir wirklich sehr, dass du dieses unheimlich tolle Rezept hier eingestellt hast! Daher habe ich mich auch extra hier angemeldet um dir einen Kommentar zu schreiben =)

Wahnsinnig lecker, ganz einfach und auch wenn ich am liebsten nichts abgeben mag, waren bisher immer alle restlos begeistert!

Absolute Weiterempfehlung.

Sehr geholfen hat mir der Tip mit der Frischhaltefolie. Gerne habe ich nun auch schon den Kuchen auf einem Blech gemacht. Für ein 3/4 Blech habe ich genau 1 mal die Teigmenge benutzt und der Teig war herrlich dünn. Wie meine Schwiegermutter in Spee sagte: "ein Kunstwerk"
Für ein ganzes Blech reicht der Teig dann jedoch nicht und ich habe beim letzten Backen einfach noch etwas Teig nachproduziert.

Also von mir gibt es 5 * auch wenn es locker die doppelte Anzahl verdient hätte.
Danke

claudia225

26.07.2014 10:15 Uhr

Hallo,

nun muss ich auch endlich eine Bewertung abgeben.

Sowohl ich als auch meine Gäste sind von dem Kuchen total begeistert.
Allerdings lass ich den Zucker im Belag komplett weg. Es reicht von der Süsse vollkommen aus.
Nachdem das mit dem Deckel immer etwas schwierig war, rolle ich den Teig inzwischen aus und lege Stücke überlappend darauf mit Ei und Milch bepinseln und schon ist kein Unterschied mehr sichtbar.

Besten Dank fürs Rezept.

Grüße aus Franken

Claudia

Liios

24.08.2014 18:03 Uhr

So, ich habe ihn am Wochenende gebacken und... dieser Teig war das Schlimmste was ich jemals verarbeitet habe! Ich bin wirklich nach Rezept gegangen und habe einen grausamen viel zu weichen und nicht wirklich "ausrollbaren" Teig gehabt, da er durch seine Konsistenz ständig gerissen ist.

Geschmeckt hat er, wenn auch der Teig irgendwie nicht so war, wie ich ihn erwartet hätte - hätte eher einen Mürbeteig gewollt, der Teig an sich wirkte sehr sandig(?).

Apfelmenge habe ich auch mehr genommen, fast 1,5kg für meine 24-er Form. Geschmacklich gut.

Viele Grüße

Uschi2304

25.08.2014 12:25 Uhr

Hallo Bärchenmama,

dieser Kuchen hat uns noch besser geschmeckt, als der den meine Mama immer gebacken hat.
Er ist gut gelungen und hat prima geschmeckt.
Die Milch für den Teig hab ich weggelassen. Der Teig ließ sich nach einer Ruhezeit von ca. 1 Std. sehr gut verarbeiten.
Ich hab die Äpfel auch in ganz wenig Zitronensaft gedünstet. Dann Rumrosinen und Mandelblättchen und die übrigen Zutaten dazu. Die Menge hat perfekt für meine 26er Form gepasst.

Ich hab die Flüssigkeit vom Dünsten aufgehoben und damit den Puderzucker für die Glasur angerührt und diese auf den noch heißen Kuchen aufgetragen.

Sehr, sehr lecker.

LG
Uschi

Ma-vie-vegan

27.10.2014 10:32 Uhr

Unfassbar lecker!!!!

Ein Rezept das sich super leicht "veganisieren" lässt und unglaublich gut schmeckt!

Ich habe weniger Zucker genommen und säuerliche Äpfel verwendet.
Das Ei habe ich durch Maismehl ersetzt und die Butter durch Alsan. Milch durch planzliche ausgetauscht... Perfekt!
Alle waren begeistert.

Vielen DANK! Einfach toll!

Marie

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de