Ente klassisch (Knusprige Ente)

Hsiang su fei ya
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

Ente(n) von ca. 2 kg
1 EL Pfeffer, schwarz u. frisch gemahlen
1 EL Salz
1 1/2 TL Fünf-Gewürz-Pulver, chinesisches
1/2 TL Glutamat
1 TL Reiswein oder trockener Sherry
2 Scheibe/n Ingwer (Wurzel), fein gehackt
1 Stange/n Lauch, klein, fein gehackt oder 1 Schalotte
2 EL Sojasauce, dunkel
  Öl zum Braten
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 9 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 470 kcal

In China werden viele Fleischgerichte 2mal oder 3mal gegart (gedämpft, gebraten und frittiert). Hier ein typisch chinesisches Gericht, welches 2mal gegart wird (gedämpft und frittiert). Zum Dämpfen benutzt man einen Dämpftopf (Behälter aus Bambus) den man auf einen mit kochendem Wasser gefüllten Wok stellt.

1) Ente putzen, Fettdrüsen entfernen gut waschen und trocknen (ca. 3 Stunden liegen lassen).

2) Den frisch grob gemahlenen Pfeffer im Wok ohne Öl bei Mittelhitze 2 Minuten anrösten. Salz zufügen und vom Herd ziehen. Fünf-Gewürz-Pulver und Glutamat mit dem Reiswein (oder Sherry) verrühren und in den Wok gießen, dann den Ingwer, Lauch und die dunkle Sojasauce hineingeben. Die Ente innen und außen mit dieser Mischung gleichmäßig bestreichen und gut einreiben. Etwa 6 Stunden marinieren lassen.

3) Den Wok bis zur Hälfte mit Wasser füllen und zum Kochen bringen. Die Ente auf einem feuerfesten Teller in den Dämpftopf geben und auf den Wok stellen. Etwa 2 1/2 Stunden dämpfen, bis die Ente ganz zart ist. Ab und zu den Wok mit Wasser nachfüllen. Flüssigkeit aus der Bauchhöhle abgießen. Ente trockentupfen und abkühlen lassen.

4) Reichlich Öl im Wok bei starker Hitze heiß werden lassen und die Ente darin braten, bis die Haut gebräunt und sehr knusprig ist. Immer gut mit Öl übergießen.

5) Ente abtropfen lassen und in kleine dicke Scheiben schneiden. Mit Reis, chinesischer Gemüseplatte und 1 bis 2 Saucen (z.B. Soja und Süß-sauer oder Zitronensauce) servieren.

En Guete

Kommentare anderer Nutzer


sabine1

03.01.2003 21:42 Uhr

Schmeckt bestimmt lecker, aber ist echt aufwendig. Gibt es Alternativen zur Zubereitungsart (u.a. was die Kochutensilien angeht)?
Kommentar hilfreich?

mausel

03.04.2003 19:02 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Sabine!

Du kannst auch in einem Topf oder Bräter mit Deckel dämpfen. Du stellst zwei umgedrehte Tassen auf den Topfboden und legst darauf einen Teller mit der Ente drauf. Unten gießt Du Wasser an und verschließt den Topf mit dem Deckel. Dann erhitzt Du das Wasser. So erreichst Du das gleiche Ergebnis, wie im Rezept!
Kommentar hilfreich?

gerwa1662

19.10.2003 12:31 Uhr

Soll die Ente vorher ausgelöst werden ?oder wie soll man eine Ente mit Knochen und bestimmt noch weich gegart in dicke Scheiben schneiden.Ich kann mir das nicht vorstellen.Werde das Rezept aber mal mit ausgelöster Ente probieren.
Kommentar hilfreich?

Huggmuck

09.06.2004 00:24 Uhr

Der Aufwand lohnt sich!
das Resultat ist etwas besonders leckeres :-)

die knusprige Haut einzigartig, das Fleisch lecker und saftig und ein tolles Aroma...


wer Aussergewöhnliches essen möchte muß auch bereit sein etwas Zeit zu investieren!
Kommentar hilfreich?

matspa

14.08.2004 18:13 Uhr

Ich habs versucht und es war Spitze!
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Djsontour

22.12.2013 11:44 Uhr

Hallo,

Also muß echt gestehen, die Rezepte von euch sind echt TOOOOOP!!!
Und diese Ente ist einfach nur ein Kracher, hatte die letztes Jahr schon nur nicht so perfekt Frittiert, soll dieses Jahr anders werden. Hatte damals eben kein Wok.
Freu mich mal wieder auf die Ente mit Basmati-Reis und wünsche euch besinnliche Weihnachten und ein guten Rutsch.
Liebe Grüße aus Halle
Kommentar hilfreich?

ascon666

04.09.2014 09:43 Uhr

Genial! Super lecker knusprig fein! Geürze kann ja jeder so verwenden wie er mag!
Kommentar hilfreich?

carolade

02.11.2014 12:34 Uhr

5 Sterne von mir wirklich lecker wird es immer wieder geben
Kommentar hilfreich?

MarionHase1964

09.11.2014 11:16 Uhr

Hallo tinu,
ich/wir möchten uns ganz herzlich für das tolle Rezept bedanken.
Wir haben nun schon zum 3. Mal diese Ente gemacht und es schmeckt einzigartig/besonders.

Allerdings nehme ich nicht fertige Würzmischung 5 Gewürze Puder, sondern einzeln, Koriander, Zitronengras, etwas Cayennepfeffer, etwas Zimt und Curry. Die Lauchzwiebeln lasse ich weg und nehme dafür 4 Knoblauchzehen zerdrückt. Sehr sehr lecker, ach ja und noch ein bißchen Zucker......

Die Variante mit dem Bräter geht wunderbar, aber vielleicht schreibst Du ja mal bei Gelegenheit wie hcoh der Backofen eingestellt werden soll. Wäre nett!

Liebe Grüsse aus Gelsenkirchen
Marion
Kommentar hilfreich?

juti

13.01.2015 11:22 Uhr

Wie lange würdet Ihr die Ente im Damfgarar vorgaren? Unter Druck ist die Garzeit doch bestimmt kürzer???

Fragt freundlich - juti
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de