Heidelbeer-Muffins

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

200 g Mehl
50 g Haferflocken, fein
1/2 TL Natron
2 TL Backpulver
1 Glas Heidelbeeren
Ei(er)
180 g Zucker, braun
150 g Butter, weich
Vanillezucker
300 g saure Sahne
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Backofen auf 180°C vorheizen.

Mehl in eine Schüssel geben und mit Backpulver, Natron und Haferflocken sorgfältig mischen. In einer anderen Schüssel Eier leicht verquirlen, Zucker, Butter, Vanillezucker und die saure Sahne dazugeben und gut verrühren. Zuletzt Mehlmischung unterrühren und die gut abgetropften Heidelbeeren vorsichtig unterheben.
Teig in die Blechvertiefungen (mit Förmchen) einfüllen und 20-25 min backen. Im Blech 5 min ruhen lassen, dann herausnehmen.

Kommentare anderer Nutzer


Maharet

30.01.2002 00:17 Uhr

Ich Trottel hatte vergessen, Haferflocken zu kaufen. Also hab ich 250 g Mehl und etwas Vollkornmehl genommen, und die Muffins 2-3 min länger gebacken. Sind auch gut geworden!
Das nächste Mal probier ich es aber mit Haferflocken.
Kommentar hilfreich?

Maharet

10.02.2002 21:51 Uhr

Diesmal hab ich die Muffins ganz genau nach Rezept gemacht. Trotzdem sind sie mir oben breitgelaufen.
Sahen dann nicht so schick aus, und es war auch schwierig, sie unzerbröselt aus der Form zu kriegen.
Aber sie waren wieder super-saftig und haben ganz prima geschmeckt!
Kommentar hilfreich?

monika_m

25.03.2002 07:50 Uhr

Ich habe natürlich die Heidelbeeren nicht "Vorsichtig untergerühert" sondern mit der Küchenmaschine (weil soo einfach) unter gehoben...Ergebnis -> die Muffins waren blau-braun-grün...naja, optisch nicht soo schön.
Also, es sollten TK oder frische Beeren VORSICHTIG untergerühert werden.
Tipp für diejenigen, die genauso wenig Ahnung vom backen haben wie ich....
Kommentar hilfreich?

rogalla

13.07.2002 16:30 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Da ich kein Natron und keine saure Sahne hatte, habe ich etwas variiert. Statt des Natrons Weinstein (wozu auch immer gut?!) und für die saure Sahne habe ich 300g Joghurt genommen. Sind super geworden, nicht übergelaufen und nach dem Abkühlen gut aus den gefetteten Formen gekommen.
Da ich frische Heidelbeeren genommen habe, habe ich diese 20 Minuten auf einem Tablett in den Gefrierschrank gestellt, geht beim Unterheben super!


Gruß
Silke
Kommentar hilfreich?

FoxyBrown81

13.07.2002 22:58 Uhr

Waren die besten muffins die ich je gemacht habe. habe es allerdings ohne haferflocken gemacht, waren aber trotzdem super saftig.

lg Verena
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Karen123

18.08.2005 19:14 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
ich kenne das Rezept auch (allerdings mit 60 g Haferflocken) und kann es nur empfehlen. Statt der 300 g sauren Sahne bevorzuge ich allerdings 150 g Saure Sahne + 150 g Joghurt (schmeckt etwas leichter), man kann diew saure Sahne aber auch komplett gegen 300 g Buttermilch auswechseln.
Wirklich köstlich!

LG Karen
Kommentar hilfreich?

ch1mera

24.02.2007 19:24 Uhr

habe sie auch mit joghurt statt saurer sahne gemacht, wurden fantastisch.
Kommentar hilfreich?

corazon71

30.05.2007 16:03 Uhr

Seit Jahren mache ich meine Heidelbeer Muffins genau so und nicht anders. Ein so einfaches, schnelles und leckeres Rezept.
LG
Corazon71
Kommentar hilfreich?

Yulya10808

05.05.2011 20:24 Uhr

Lecker! Auch toll mit anderen Früchten!
Kommentar hilfreich?

Franzkaline

11.07.2014 18:37 Uhr

Hallo,

hab dieses Rezept gestern in meinem Muffinbuch gefunden und gebacken. In der Form unten war eine Fettlache und ich hatte sie schon 25 min drin und fand sie trotzdem noch zu teigig/feucht. Geschmacklich waren sie echt gut, aber eben diese recht breiige Konsistenz stört mich persönlich. Habe übrigens gefrorene Heidelbeeren verwendet. Ich werde vermutlich eher wieder welche nach einem klassischen Rezept ohne saure Sahne backen beim nächsten Mal. Aber danke fürs Rezepteinstellen!

Gruß,
Franzkaline
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de